Darf ich mich vorstellen?

Die Neue auf Karens Blog

Mein Name ist Ela – naja, eigentlich Michaela (aber so nennt mich kaum jemand 😉 ). Ich bin 35 Jahre alt und lebe zusammen mit zwei Hunden im beschaulichen Ort Schwäbisch Hall.

Hauptberuflich arbeite ich als Projektingenieurin in der Entwicklung von Flugzeugsitzen. Da meine Hunde, die Hundeerziehung und der Hundesport ein großes Hobby von mir sind, lasse ich mich derzeit nebenberuflich als Hundetrainerin ausbilden, bzw. stehe inzwischen kurz vor der Prüfung 🙂

Meine Seelenhunde

Mein zweites großes Hobby ist inzwischen alles rund um die ketogene Ernährung und die Kombination aus ketogener Ernährung und Sport geworden.

wie kam Ich zu Keto?

Ich war von klein auf bereits ein Moppelchen und habe oft darunter gelitten. Also fing ich bereits in meiner Jugend mit allen möglichen Diäten an. Da war von allem etwas dabei, Almased, Kohlsuppen etc. – aber nicht wirklich erfolgreich.

„Das verwächst sich.“ hat man mir immer gesagt, doch leider war auch das nicht der Fall. Also probierte ich mich an New York Body Plan, Fasten, basische Ernährung, vegane Ernährung und letztlich auch an Low Carb. Ich begann zu laufen und lebte mit der Kombination Laufen und Low Carb eine ganze Zeit schlank und gut. Als ich 2009 eine Bandscheibenruptur mit Komplettausfall des rechten Beines erlitt, operiert wurde und in der Reha erst mühsam wieder das Gehen lernen musste, erlebte ich physisch und auch psychisch einen harten Rückschlag – ich war ja gerade mal 29 Jahre alt.

Ich brauchte lang, um überhaupt psychisch wieder soweit zu sein, dass ich feststellte: Das Leben ist nicht vorbei und du bist kein Krüppel auch wenn dein Bein nicht mehr so funktioniert wie vorher.

Während dieser ganzen Zeit steigerten sich zunehmend meine gesundheitlichen Probleme. Ich bekam mehr und mehr Probleme in Form von Hautentzündungen, Magen-Darm-Problemen, Dauererkältungen, Fibromyalgie, Abgeschlagenheit usw. – von der Gewichtszunahme ganz zu schweigen.

Nachdem ich mich wieder „besonnen“ hatte, begann ich erneut mit Low Carb. Diesmal vertrug ich es jedoch nicht mehr, denn meine Symptome schienen sich nicht zu verbessern, sondern eher schlimmer zu werden. Nach einem mittleren Ärztemarathon wurden letztlich einige Nahrungsmittelunverträglichkeiten festgestellt: Gluten, Fruktose, Sorbitol und weitere Zuckerersatzstoffe sowie Nachtschattengewächse.

„Na super!“ dachte ich mir und legte das Thema gesunde Ernährung weitgehend ad acta. Ich stellte mit Hilfe von Foodmaps meine Nahrung ein und lebte ne Zeit halbwegs gut damit. Zufrieden war ich jedoch nicht, denn die beschriebenen Symptome waren zwar abgemildert, jedoch immer noch da. Vor allem frustrierte mich mein ständiger Energiemangel und mit meinem Körper war ich ebenfalls alles andere als zufrieden.

Irgendwann 2016 stieß ich auf LCHF und die ketogene Ernährung. Nachdem ich mich damit ausführlich beschäftigt und festgestellt hatte, dass diese sich durchaus mit meinen Unverträglichkeiten vereinbaren lässt, beschloss ich es einfach mal zu probieren.

Was Keto bewirkte

Was soll ich sagen? Es war der Wahnsinn!

Innerhalb von vier Wochen waren alle Entzündungserscheinungen verschwunden und ich hatte so viel Energie übrig, dass ich sogar langsam wieder das Laufen anfing.

Innerhalb weniger Monate hatte ich mich sportlich wieder an meine Form von „vorher“ herangearbeitet hatte, nahezu spielend knapp 10kg abgenommen und somit wieder mein Wunschgewicht erreicht. In dieser Zeit durfte ich auch Karen näher kennenlernen (von der ich gerade in der Anfangsphase viel wertvolle Unterstützung erfuhr).

Mich faszinierte dieses Ergebnis so sehr, dass ich mich mehr und mehr mit den Hintergründen, wissenschaftlichen Ausarbeitungen und Varianten dieser Ernährungsform beschäftigte. Im Frühsommer diesen Jahres wurde ich Admin in Karens Facebookgruppen und ab sofort habe ich auch die Ehre, auf ihrem Blog zu schreiben.

Danke dir dafür, Karen! 

Damit beginnt für mich ein neuer Abschnitt, auf den ich mich sehr freue und ich hoffe, dass die kommenden Artikel euch alle gefallen und helfen.

Liebe Grüße

(Micha)Ela

Bereits 51 Mal geteilt! Teile den Artikel mit Deinen Freunden.

Ela

Ela

Ich habe die Chance ergriffen, hier über meine Erfahrungen, Eindrücke und Recherchen rund um die ketogene Ernährung sowie die Kombination aus ketogener Ernährung und Sport zu schreiben und Dir somit hoffentlich sinnvoll weiter zu helfen.
Ela

Letzte Artikel von Ela (Alle anzeigen)

Dir hat das gefallen und geholfen? Nimm Dir eine Sekunde Zeit und unterstütze living-keto.de auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.