2 Gedanken zu „Feedback von Barbara

  1. Ulrike sagt:

    Hallo Karen,

    ich hatte gesucht und habe gefunden.

    Bin von Deiner Seite total begeistert, habe Dein fb auch sofort geliked 🙂

    Seit Febraur 2017 betreibe ich IF mit 16:8, was mir auch richtig gut tut und im ersten halben Jahr, im Kaloriendefitz, 10 kg minus auf der Waage einbrachte.

    Danach fiel ich in eine psychische Belasungsphase und hatte wieder 5 kg mehr auf der Waage – Kalorienzählen war nicht mehr machbar, 16:8 behielt ich jedoch bei.

    Seit einem Bericht im NDR (Low Carb – neuester Stand, Prof. Kurscheid) bin ich am 20.02.2019 auf keto umgestiegen und hatte gleich in den ersten 10 Tagen 3 kg Wasser weniger auf der Waage. Nun Stillstand. Mein lifesum gibt allerdings ganz andere Makros her, als es Dein Rechner hier macht, die Werte von hier lassen sich schon gar nicht dort übernehmen, da ich mit den hiesigen Angaben zu Fett und EW weit über deren 100% liege…

    Fakt ist: ich muss endlich dauerhaft weniger werden. Bin 51 und trage seit 19 Jahren und dem ersten von drei Kindern noch immer gute 30 kg zuviel mit mir herum. Habe seit 17 Jahren gut eingestelltes Hashi mit LT 150 und seit einigen Jahren zudem Bluthochdruck.

    16:8 möchte ich gerne beibehalten und mit keto kombinieren, zudem auch die erhöhten Ballasstoffe zu mir nehmen um damit für gute Darmgesundheit zu sorgen. Spricht aus Deiner Sicht etwas dagegen?

    • Karen W. sagt:

      Liebe Ulrike,
      ich bin kein Fan von 16:8 oder ähnlichem Fasten, gerade bei Hashimoto. Nach meiner Erfahrung tut es der Schilddrüse besser, wenn es regelmäßig Energienachschub gibt. Das kann bei Dir aber ganz anders sein, daher probier es einfach aus. Wenn es Dir gut geht damit, dann ist alles super 🙂
      Ich wünsche Dir viel Erfolg!
      Liebe Grüße, Karen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.