Fundstücke der Woche #2 – Persönliches

Persönliches

Manchmal ist die Frage die Antwort (Yonni Meyer, watson.ch, FB: Pony M.)
„Ich glaube, der Mensch verbaut sich viel Glück damit, dass er das Gefühl hat, alles müsse beantwortet werden. Alles müsse geklärt sein.“
⇒ Zum Artikel: Manchmal ist die Frage die Antwort

Und ich möchte dich,
so gut ich kann bitten,
Geduld zu haben gegen alles Ungelöste in deinem Herzen,
und zu verstehen.
Die Fragen selbst liebzuhaben.
Rainer Maria Rilke

Der Unterschied zwischen VERSUCHEN und TUN (Tim Schlenzig, mymonk.de)
„Wenn wir sagen, dass wir etwas versuchen, müssen wir nichts tun. Es scheint aber, als würden wir etwas tun. Es beruhigt uns irgendwie. Und es liefert uns schon von vornherein eine Entschuldigung, wenn wir nicht erreichen, was wir (angeblich) schaffen wollten. Hinterher können und werden wir dann etwas sagen wie: „Tja, ich hab ja versucht, gesünder zu leben, aber es hat nicht sollen sein, kamen halt leider Zigaretten, Bier und Eiscreme dazwischen.“
⇒ Zum Artikel: Der Unterschied zwischen VERSUCHEN und TUN

Wissenswertes

Kohlenhydrate sind Zucker (Nadja Polzin, foodlinx.de)
„Kohlenhydrate sind eine der wesentlichen Ursachen, dass Menschen im Alter dicker werden, Diabetes Typ II, metabolisches Syndrom, Bluthochdruck und andere Krankheiten entwickeln, die in unserer westlichen Welt auf dem Vormarsch sind. Diese Krankheiten sind übrigens der Grund, warum man diesen Menschen kein Fett, sondern Kohlenhydrate gibt – weil sie keinen Zucker vertragen. Klingt schizophren. Ist es auch. Aber so funktioniert das mit der Ernährung in unserem Land. Schließlich hat die DGE das so festgelegt und nur was die DGE erlaubt, wird auch von den Sozialkassen bezahlt. Leider.“
⇒ Zum Artikel: Kohlenhydrate sind Zucker

Säure-Basen-Diät: Sinnvoll oder Pseudowissenschaft? (Martin auf primal-state.de)
„In diversen Frauenzeitschriften und immer mehr Büchern aus dem GU-Verlag wird dann wieder Panik über den sogenannten “Säure-Base-Haushalt” verbreitet.
Die naturwissenschaftlichen Grundlagen dahinter werden oft aus dem Kontext gerissen und benutzt, um sich eine neue Nische zu schaffen (Säure-Base-Balance), wo eigentlich keine ist.“
„Kennst Du Leute (oder Du selbst?), die ihre Ernährung nach dem Säure-Base-Quatsch ausrichten, dann kläre Sie bitte auf.“
⇒ Zum Artikel: Säure-Basen-Diät: Sinnvoll oder Pseudowissenschaft?

Superfood Sellerie (Olga Lobkis, sweetandotherspices.com)
„Sellerie liefert so viele B Vitamine und auch Vitamin C. Zudem auch noch jede Menge an Kalzium und Kalium. Und gerade im Sommer wirkt Sellerie auch noch hydrierend.“
⇒ Zum Artikel: Superfood Sellerie

Köstliches

Kokos-Blumenkohl-Suppe mit Kurkuma (Anja Zarro, lowcarb-genussart.de)
Super leckeres Süppchen, ganz schnell gemacht!
⇒ Zum Artikel: Kokos-Blumenkohl-Suppe mit Kurkuma

Avocado-Auberginen-Röllchen (Kerstin Hübner)
„Das Rezept ist  ein herrlich frisches Rezept geworden. Perfekt für den Sommer oder auch als Fingerfood auf der nächsten Feier.“
⇒ Zum Artikel:  Avocado-Auberginen-Röllchen

Avocado-Gurken Gazpacho an Feta Crostini (Alissia, Cooking is Love)
Ein leckeres Gazpacho-Rezept, bei dem lediglich eine ketogene Alternative für das Baguette gefunden werden muss.
⇒ Zum Artikel:  Avocado-Gurken Gazpacho an Feta Crostini

Zitronen-Nusskuchen (Vroni und Nico, salala.de)
Ein sehr saftiger Nusskuchen, der supi zum Kaffee schmeckt und einfach und schnell gemacht ist. Low Carb und glutenfrei versteht sich.
⇒ Zum Artikel: Zitronen-Nusskuchen

 

Du hast oder kennst auch einen Blog, den ich mir unbedingt mal anschauen und hier vorstellen sollte? Dann schreib mir in den Kommentaren!

Liebe Grüße, Deine Karen

Bereits 7 Mal geteilt! Teile den Artikel mit Deinen Freunden.

Karen W.
Folgen:

Karen W.

Bloggerin bei Ketogen Leben
Ich schreibe in meinem Blog über ketogene Ernährung und wie diese dabei hilft, trotz Lipödemen und Hashimoto gesund zu leben. Du findest hier interessante Informationen, Tipps, Erfahrungen und leckere Rezepte.
Karen W.
Folgen:

Letzte Artikel von Karen W. (Alle anzeigen)

2 Gedanken zu „Fundstücke der Woche #2 – Persönliches

  1. Claudia sagt:

    Liebe Karen,

    da war ich einfach ungeduldig..
    Ich werde mich bei Dir melden, wenn ich nach Dresden fahre, und dann sehen wir, ob Du auch Zeit hast. Würde mich sehr freuen! 🙂 Hab mir gerade die Seite von mymonk angesehen, als ich auf Deinen Link zum Versuchen oder Tun klickte. Die Achtsamkeit. Seit Jahren ist das schon mein großes Thema, aber vor allem mit der Ernährungsumstellung Ende 2014 habe ich FESTGESTELLT, dass ICH es bin, die ihr Leben verändern kann. Seit der Diagnose Lipödem-Lymphödem weiß ich, dass ich mir die Symptome die ich seit 20 hatte nicht eingebildet hatte. Sondern dass die Schmerzen echt waren, dass meine Beine wirklich! sehr schwer waren und ich mich mehr als manch anderer geschleppt habe. Die Körpersignale habe ich zwar immer wahrgenommen, aber ich bin davon ausgegangen, dass es den anderen Menschen auch so geht, und ich nur empfindlicher bin als andere. Um die Diagnose war ich froh, weil sie mir eine Tür geöffnet hatte meinem Körper zu vertrauen und auf meinen Körper zu hören. Ich stehe immer noch am Anfang und bin am Lernen, denn Jahre haben mein Verhalten geprägt.
    Vor einiger Zeit habe ich mir ein sehr schönes Buch über die Atementspannung gekauft. Darauf brachte mich meine Physiotherapeutin, weil sie einen guten Atemfluss betont, der auch die Lymphe in Schwung hält. Kurz, über die Steuerung des Atems kann ich unmittelbar achtsam sein. Ich nutze häufig die Zeit des Laufens um mich auf meinen Atem zu konzentrieren und diesen zu vertiefen.
    Die Achtsamkeit ist für mich persönlich ein andres Wort für Glück!

    Liebe Grüße und vielen Dank für Deine tollen Beiträge und Fundstücken!!
    Claudia

    • Karen sagt:

      Liebe Claudia,
      entschuldige die späte Antwort …
      Achtsamkeit ist sehr sehr wichtig, hineinhören in sich selbst, zur Ruhe kommen … Dazu gehört die Atmung natürlich auch, mit der kann man so viel beeinflussen!
      Ich mache das inzwischen schon sehr unbewusst, wenn ich aufgeregt bin zum Beispiel oder wenn ich merke, dass ich in alte Gewohnheiten zurückfalle.

      Ganz liebe Grüße, Karen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.