Mein Jahr 2018 – Neues Jahr, neues ICH (2)

In meinem gestrigen Artikel habe ich ziemlich ausführlich auf das Jahr 2017 zurückgeblickt, welches für mich insgesamt ein sehr gutes Jahr war. Ich nehme viele wundervolle Erinnerungen mit in das neue Jahr 2018, ich habe tolle und interessante Menschen kennengelernt und einiges Neues erlebt. Dafür bin ich aus tiefstem Herzen dankbar, das Jahr 2017 hätte besser nicht sein können. Vielleicht hätte dieses und jenes in kleinen Nuancen noch anders werden können, aber wer weiß schon, welchen Einfluss auf die anderen Entwicklungen gehabt hätte? Es ist also alles ganz perfekt so, wie es ist.

Vor einem Jahr habe ich in meiner Artikelreihe „Neues Jahr – Neues ICH (Teil 1)“ ziemlich ausführlich niedergeschrieben, was ich mir für das Jahr 2017 vornehme. In diesem Jahr werde ich das für das Jahr 2018 nicht ganz so ausführlich machen. 

Denn in meinem Rückblick habe ich gemerkt, dass ich auf diese aufgeschriebenen detaillierten Ziele eh nie wieder geschaut habe. Wichtiger war die klare Vision im Kopf, wo ich als Mensch mit meinem Leben hin will, was ich erreichen und wer ich sein möchte. Umgesetzt habe ich in 2017 tatsächlich genau das, was in meinem Kopf fest verankert war, nicht das, was irgendwo aufgeschrieben stand. Dann werde ich das dieses Jahr mal anders machen, und mir für die einzelnen Lebensbereiche eine Vision entwickeln. Du wirst sehen, dass ich die Visionen für 2018 einfach aus dem letzten Jahr übernehme, denn genau das hat wirklich gut funktioniert – das Bild im Kopf, wo ich mit mir selbst hin will. Und Dinge, die funktionieren, muss man ja nicht ändern 🙂

Persönliches

Meine Vision 2018: Ich möchte über meine Erfahrungen schreiben und andere Menschen inspirieren. Ich möchte mich als Persönlichkeit weiterentwickeln, neue Erfahrungen machen, neue Fähigkeiten erlernen.

Hier und auf meiner Facebook-Seite zu schreiben, oder in der Facebook-Gruppe zu unterstützen, macht mir nicht nur Spaß, es motiviert mich auch selbst unendlich bei meinen Vorhaben. Es hilft mir, mich selbst zu reflektieren und noch mehr an mir zu arbeiten. 

Neue Erfahrungen habe ich bereits für die nächsten Tage eingeplant, dann starte ich mit einer für mich sehr spannenden und aufregenden Schulung. 6 Monate lang werde ich ein ganzes Wochenende pro Monat intensiv neues über mich und andere erfahren und schauen, wie ich das alles für mich nutzen kann. 

Dann möchte ich 2018 so fokussiert leben, wie ich das Jahr 2017 beende. Keine Aufschieberitis mehr, sondern Dinge einfach gleich dann tun, wenn sie anstehen. Aktuell fällt mir das sehr leicht, und ich wünsche mir, dass das auch so bleibt. Denn es fühlt sich gut an, wenn man Dinge geschafft hat und in der Todo-Liste etwas zeitnah abhaken kann. Außerdem hat man plötzlich sehr viel mehr Zeit für so viele andere Themen!

Gesundheit

Mein Vision 2018: Ich möchte gern noch viele Jahre leben und für meine Kinder da sein können. Dafür möchte ich meine Fitness verbessern. Ich möchte noch intensiver auf mich selbst achten.

Gesundheitlich bin ich bereits auf einem sehr guten Weg. Ich habe viel geschafft, und darauf bin ich mega stolz. Und doch bin ich auch da ja noch nicht am Ende, es gibt noch viel zu tun. 

Das Wichtigste für mich ist auch für 2018, auf mich selbst zu achten und nur Dinge zu tun, die mir auch wirklich gut tun. Selbstachtsamkeit ist das A und O zum gesund werden.

Dann habe ich ja nun fast 50kg abgenommen. Auch wenn sich die Haut bisher schon super zurückgebildet hat, braucht es doch langsam etwas mehr Sport, um da etwas zu bewirken. In 2018 möchte ich daher schauen, was man mit regelmäßigen gezielten Workouts und etwas Cardio (Laufen und so) bewirken kann. 

Ich hoffe, dass sich meine Schilddrüse weiter gut erholt, und sich das Lipödem noch weiter zurückbildet. Ich bin allerdings auch schon sehr zufrieden, wenn einfach nur alles so bleibt, wie es jetzt ist, denn es geht mir tatsächlich gut. Alles andere ist tatsächlich das absolute Sahnehäubchen 🙂

Familie und Freunde

Meine Vision für 2018: Ich möchte so viel Zeit wie möglich mit meiner Familie verbringen, Freunde treffen und wieder neue Menschen kennenlernen.

Im Jahr 2017 war ich mit meiner Tochter bereits schon sehr viel unterwegs, unter anderem zu verschiedensten Community Treffen. So viel waren wir die ganzen Jahre vorher nicht unterwegs. Das wollen wir in 2018 auf jeden Fall fortsetzen. Die Termine für die nächsten Community Treffen sind auch bereits bis Ende 2018 geplant. Falls Ela und ich noch etwas Platz im Kalender finden, kommt vielleicht noch ein Ausflug nach Hamburg mit dazu (siehe Veranstaltungsübersicht). Ich freue mich schon jetzt, viele neue und bekannte Gesichter wieder zu treffen!

Dazu kommt wieder ein toller Sommerurlaub, für mindestens 2 Wochen irgendwohin, wo es schön warm und sonnig ist. Wohin es gehen wird, entscheiden wir vermutlich wieder kurzfristig. Gran Canaria vielleicht? Oder mal nach Mallorca? Da waren wir noch nie 😉 

Berufliches

Beruflich fällt es mir schwer, mir gezielt etwas vorzunehmen. Denn ich betrachte das ja aus zwei Perspektiven. 

Ich habe noch immer einen Vollzeitjob als Service Managerin, erst im letzten Jahr habe ich ja meine Arbeitsstelle gewechselt. Diesen Wechsel bereue ich nicht, denn er ist ein Teil meines Jahres 2017 mit all den positiven Entwicklungen. Und doch merke ich: Da fehlt noch etwas. Sollte ich also in einem Angestelltenverhältnis bleiben, wird sich da in Zukunft noch einiges ändern müssen. 

Das zweite Standbein ist dieser Blog hier mit allem Drum und Dran. Oder zumindest soll es ein zweites Standbein werden. Das möchte ich weiter ausbauen, viele Ideen habe ich, die ich ab und an mal ausprobieren werde. Und wenn etwas funktioniert, wird es weiter gemacht, und wenn nicht, dann probiere ich eben wieder etwas anderes. 🙂 

Ansonsten möchte ich hier einfach meinem Bauchgefühl und meiner Intuition vertrauen, ob etwas gut ist für mich oder nicht. Ich werde viel ausprobieren und auch dabei wieder viel lernen. Darauf freue ich mich bereits.

Und was ist Deine Vision für 2018?

Du siehst, ich nehme mir eigentlich nur vor, ich selbst zu sein und auf meinen gesunden Menschenverstand acht zu geben. Zu schauen, dass es mir gut geht. Wenn ich darauf achte, wird alles andere fast von selbst werden.

Wer oder was möchtest Du in 2018 sein oder werden? Oder hast Du Dir (wie ich vor Jahren auch) viele gute Vorsätze gefasst?

Ich wünsche Dir für das Jahr 2018 viele aufregende Erlebnisse, gute Unterhaltungen mit lieben Menschen, jeden Tag ein Lächeln auf den Lippen und immer genug positive Gedanken im Kopf. Und immer, wenn Du denkst es geht nicht mehr weiter: Geht nicht gibt es nicht!  Erfolg hat man nicht, wenn man das eine große Ziel am Ende des Weges geschafft hat, sondern Erfolg hat man jeden Tag. Feiere Deine kleinen Erfolge so wie große, dann hast Du nicht nur viel zu feiern, sondern siehst auch viel besser, wie sehr Du eigentlich auf Deinem Weg voran kommst!

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 14 Mal geteilt!
Teile auch Du den Artikel mit Deinen Freunden. Sharing is caring!

Karen W.
Folge mir:

Karen W.

Bloggerin bei Ketogen Leben
Ich schreibe in meinem Blog über ketogene Ernährung und wie diese dabei hilft, trotz Lipödemen und Hashimoto gesund zu leben. Du findest hier interessante Informationen, Tipps, Erfahrungen und leckere Rezepte.
Karen W.
Folge mir:

2 Gedanken zu „Mein Jahr 2018 – Neues Jahr, neues ICH (2)

  1. Svenja sagt:

    Liebe Karen,

    toller Blog, leckere Rezepte! Werde einiges davon die nächsten Tage ausprobieren. Vielen Dank dafür! 🙂

    Habe mich in letzter Zeit viel mit Visionssuche und dem erreichen von Zielen befasst. Kleiner Tipp von mir am rande: Deine Visionen in der Gegenwartsform zu formuliern. Das macht es erst so richtig, richtig kraftvoll und holt Dir das, was Du Dir wünscht & möchtest, ins JETZT.

    Alles, alles Liebe von mir und mach weiter so! <3

    • Karen W. sagt:

      Liebe Svenja,
      vielen lieben Dank für das Lob, und vor allem auch für den Tipp!
      Ich habe mir das genau mit diesem Blick gerade noch einmal angeschaut und festgestellt: Du hast recht 🙂
      Das werde ich mal üben, denn ich stelle fest, dass mir das (noch) nicht so leicht fällt.
      Vielen Dank und alles Liebe für Dich, Karen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.