Avocado-Schokoladen-Creme-Pudding

Avocado-Creme ist in der ketogenen Ernährung sehr beliebt. Vielleicht hast Du die Avofriscone ja bereits einmal probiert?

Hier kommt eine neue, schokoladige Variante in Form eines Cremepuddings aus unserer Community. Natürlich handelt es sich dabei nicht um einen handelsüblichen Pudding, aber die Konsistenz kommt dem schon sehr nahe.

Avocado-Schokoladen-Creme-Pudding
Avocado-Schokoladen-Creme-Pudding
Stimmen: 3
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Ketogener Avocado-Schoko-Cremepudding, verziert mit Kakaobutter und Chia-Samen.
Avocado-Schokoladen-Creme-Pudding
Stimmen: 3
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Ketogener Avocado-Schoko-Cremepudding, verziert mit Kakaobutter und Chia-Samen.
Portionen Vorbereitung Wartezeit Chefkoch
2Portionen 10 Minuten 0-30Minuten T805M
Portionen Vorbereitung
2Portionen 10 Minuten
Wartezeit
0-30Minuten
Nährwerte pro Portion
kcal: 481kcal
Fett: 48g
Eiweiß: 9g
KH: 1g
Skaldeman: 4,8
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Und so wird's gemacht:
  1. Alle Zutaten in einen Mixer oder eine Küchenmaschine geben und zu einer Creme verarbeiten. Es geht auch ein Handrührgerät oder ein Stabmixer.
  2. Wer möchte, füllt die Creme in kleine Schälchen oder Gläser.
  3. Die Creme kann sofort verzehrt werden, oder Du stellst sie zum Kühlen für 30 Minuten in den Kühlschrank.

Verzieren kannst Du die Creme mit Kakao-Butter und Chia-Samen. Deiner Fantasie und Deinem Geschmack sind keine Grenzen gesetzt! Probiere es mit Nüssen, Beeren, Samen, Xucker light, Schokolade etc. - und berichte hier gerne davon!

 

Anmerkung: Eiweißpulver gehört nicht in die ketogene Ernährung. Wenn Du das Rezept ketogen nachmachen möchtest, ersetze das Whey Pulver einfach mit Kakao. 🙂

 

Foto (c) Tom Feichtenschlager

Bereits 119 Mal geteilt! Teile den Artikel mit Deinen Freunden.

15 Gedanken zu „Avocado-Schokoladen-Creme-Pudding

  1. Jeannette Falk sagt:

    Ich bin etwas irritiert über die Whey Schokolade, die im Rezept angegeben ist … Habe gerade mal die Inhaltsstoffe nachgelesen: davon Zucker, Trans-Fettsäuren, Proteinmischung (Molkenprotienisolat* [enthält Emulgator: Sojalecithin], Molkenproteinkonzentrat*, Molkenpeptide*), Aromen, Keksbiscuitstücke (WEIZENmehl, Zucker, rein pflanzliches Backfett, fettreduziertes Kakaopulver, Salz, Backtriebmittel [Natriumbicarbonat]), Salz, Stabilisatoren (Garrageen, Guaran), Süßungsmittel (Surcalose, Acesulfamkalium), Enzymkomplex (Amylase, Protease, Cellulase, Beta-D-Galactosidase, Lipase). *aus MILCH … Klingt nicht danach, wie ich mich eigentlich ernähren möchte. Da sind ziemlich viele böse Sachen drin. Sojalecithin, Carageen, Acesulfamkalium … 🙁 Kann ich das irgendwie weniger chemisch ersetzen?

    • Karen sagt:

      Ja Jeannette, steht auch im Rezept, dass man das für Keto lieber mit Kakao machen sollte.
      Da es ja aber ein Rezept von Tom ist, wollte ich es nicht ändern. Wär ja auch nicht richtig, oder? 🙂
      Liebe Grüße, Karen

    • Jeannette Falk sagt:

      Ach so! Okay! Wer lesen kann (und es auch tut), ist mal wieder klar im Vorteil! 😉 Ich nehme dann auf jeden Fall die Variante mit Kakao … Danke! 🙂

  2. Nina sagt:

    Ich habe das Rezept gerade ausprobiert, ohne Whey da ich Ketarier bin☺️ Schmeckt super!! Sensationell- dazu hatte ich frische Himbeeren, passt auch gut! Im Winter könnte ich mir auch Orange dazu vorstellen ?

    • Karen sagt:

      Hallo Nina,
      das finde ich super, dass es Dir schmeckt! 🙂
      Orange … aber nur wenn Du nicht ketogen isst, denn da gehört die Orange nicht dazu. 🙂
      Liebe Grüße, Karen

  3. Jutta Hübner sagt:

    Ich mixe die Avocadoschokocreme mit 250 ml fetter Kokosmilch. Das Ergebnis ist eine sehr leckere Creme (mindestens 2 Portionen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.