Ketogene Mousse au chocolat

An manchen Tagen mag ich überhaupt nichts Süßes essen, und an anderen Tagen wiederum könnte ich nicht aufhören damit. Immer nur Torten, Kuchen, Muffins oder ähnliches sind aber auch langweilig. Also habe ich mich an einer ketogenen Mousse au chocolat probiert. 

Und das Ergebnis kann sich sehen lassen! 

Mousse au Chocolat (französisch für „Schokoladenschaum“) ist eine klassische französische Nachspeise aus dunkler Schokolade, Ei, Zucker und Sahne oder Butter.  Wichtig bei der Zubereitung ist insbesondere die sehr vorsichtige Verarbeitung der Zutaten, da sonst das „Schaumige“ sehr schnell verloren geht und man eher eine Flüssigkeit hat als eine Mousse.

Für alle Liebhaber der milchprodukte-freien Küche habe ich auch eine Kokos-Schokoladenmousse im Blog, hier wird die Konsistenz aber nicht so moussig wie bei der klassischen Zubereitung.

Mousse au chocolat
Mousse au chocolat
Stimmen: 4
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Eine locker-fluffige Schokoladen-Mousse - zum Dahinschmelzen!
Mousse au chocolat
Stimmen: 4
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Eine locker-fluffige Schokoladen-Mousse - zum Dahinschmelzen!
Portionen Vorbereitung Wartezeit Chefkoch
6Portionen 10Minuten 2Stunden Karen W.
Portionen Vorbereitung
6Portionen 10Minuten
Wartezeit
2Stunden
Nährwerte pro Portion
kcal: 372kcal
Fett: 36g
Eiweiß: 5g
KH: 4g
Skaldeman: 4
Portionen: Portionen
Zutaten
  • 100 g Schokolade 85% möglichst mild
  • 100 g (Weide-) Butter
  • 250 ml Bio-Schlagsahne mind. 30% Fett
  • 2 Eier ganz frische Bio-Eier bitte
  • Vanillepulver oder Vanillearoma
Portionen: Portionen
Zutaten
  • 100 g Schokolade 85% möglichst mild
  • 100 g (Weide-) Butter
  • 250 ml Bio-Schlagsahne mind. 30% Fett
  • 2 Eier ganz frische Bio-Eier bitte
  • Vanillepulver oder Vanillearoma
Und so wird's gemacht:
  1. Schmelze die Butter und die Schokolade vorsichtig in einem Topf. Lasse die Schokoladenmasse danach etwas abkühlen.
  2. Gib die 2 Eier einzeln in die Schokolade und mixe das jeweils gut und schnell durch, bevor das Ei geronnen ist. Idealerweise hat die Schokomasse jetzt schon eine Konsistenz wie Nutella bei 25 Grad.
  3. Schlage die Sahne in einer separaten Rührschüssel mit etwas Salz (und ggf. etwas Zitronensaft) richtig steif. Hiervon ist abhängig, wie moussig das ganze wird. Hebe die geschlagene Sahne vorsichtig unter die Schokoladenmasse, so dass es eine cremige Mousse ergibt.
  4. Fülle die Creme in Gläser und stelle sie für 1-2 Stunden in den Kühlschrank.

Ich brauche hier keine weitere Süße dazu, für mich ist das mit dieser Rezeptur bereits süß genug. Wenn es Dir noch nicht süß genug sein sollte, löse beim Schmelzen der Butter und der Schokolade einfach noch etwas Xucker light mit auf.

Falls Du Dich fragst, ob Schokolade gesund ist oder nicht … Ja, dunkle Schokolade hat positive Auswirkungen auf die Gesundheit. (In Maßen genossen, nicht in Massen! 🙂 )

In Kakao kommen sogenannte Flavanole vor, die die Blutgefäße elastischer machen und leicht blutdrucksenkend wirken. Flavanole zählen zu den sekundären Pflanzenstoffen und sollen Blutgefäße erweitern, wodurch der Blutdruck abnimmt. Die meisten Flavanole stecken in dunkler Schokolade. Und je höher der Kakaoanteil in der Schokolade, desto geringer (meist) auch der Anteil an Kohlenhydraten – so wird auch dunkle Schokolade zu einer geeigneten Zutat in der ketogenen Ernährung.

In Kakao finden sich übrigens nicht nur reichlich Flavanole. Er enthält auch größere Mengen Magnesium, Eisen und Kalzium (das erklärt, warum man z.B. bei Magnesiummangel Heißhunger auf Schokolade bekommt). Des Weiteren kommt Beta-Karotin sowie die Vitamine E, B1, B2 und Niacin vor.  

Bereits 172 Mal geteilt! Teile den Artikel mit Deinen Freunden.

25 Gedanken zu „Ketogene Mousse au chocolat

    • Karen W. sagt:

      Hallo Gabi,
      wenn man in der übrigen Ernährung darauf achtet, auf Kohlenhydrate weitgehend zu verzichten, kann man damit abnehmen, ja. 🙂
      Genau das liebe ich an der ketogenen Ernährung: Kein Verzicht.
      Ganz liebe Grüße, Karen

  1. Cora sagt:

    Hört sich sehr lecker an, aber woher bekomme ich „milde“ 85% Schokolade?
    Vielleicht essen es meine Männer dann auch 🙂

  2. Marion Schier (via Facebook) sagt:

    Hast du auch festgestellt, dass Schokolade, gerade die ab 80% , manchmal richtig säuerlich schmeckt? Ich weiß das liegt an den Kakao Sorten. Mir schmeckt die von Lindt am besten…leider auch teuer. Hat jemand günstigere Alternativen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.