Ketogene Pizza – fast wie beim Italiener

Ein Rezept für eine ketogene Pizza zu finden war für mich zu Beginn mit meiner ketogenen Ernährung mit das wichtigste überhaupt. Eine Pizza gehört eben inzwischen in Deutschland zum gesellschaftlichen Leben dazu, und ist kaum noch wegzudenken.

So gibt es denn auch allerlei mögliche und unmögliche Rezepte, wie man eine Pizza auf ketogene Art zubereiten kann. Es gibt die Variante mit dem Blumenkohl-Boden. Wir haben sie einmal ausprobiert, und seitdem aber nie wieder. Die Thunfisch-Variante haben wir nie probiert, da wir Thunfisch nicht mögen. Es gibt noch vieles verschiedenes, das haben wir bisher alles nicht probiert, weil es uns meist zu umständlich und aufwendig war.

Hier im Blog gibt es bereits verschiedene Rezepte, zum Beispiel das Pizzabrot, eine Pizza mit Käseboden und eine Bacon-Pizza. Alles super lecker, und kam bisher auch immer bei dem Rest der Familie – Nicht-Ketarier – super gut an. Doch wie es so ist: Das sind eben alles keine richtigen Pizzen, so wie wir sie kennen. Dazu braucht es dann doch einen Teig aus Mehl. Irgendwie.

Ich habe im Blog bereits ein anderes Rezept, für Wraps / Tortillas / Fladenbrot. Dieses Rezept hatte ich früher mit der Pizza-Fertigmischung von Dr. Almond gebacken. Ja, und nun machen wir damit eben mal Pizza!

HINWEIS: Ich habe hier extra das Rezept NUR für den Boden aufgeschrieben. Den Belag kannst Du machen wie Du willst. Ich wiege die Zutaten dafür auch nicht ab, es kommt einfach auf die Pizza, was gerade da ist.

Ketogene Pizza - wie eine Pizza schmecken muss
Ketogene Pizza - wie eine Pizza schmecken muss
Stimmen: 3
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Ketogene Pizza - super lecker, mit Suchtpotential!
Ketogene Pizza - wie eine Pizza schmecken muss
Stimmen: 3
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Ketogene Pizza - super lecker, mit Suchtpotential!
Portionen Vorbereitung Kochzeit Chefkoch
8Stück 5Minuten 10Minuten Karen Wiltner
Portionen Vorbereitung
8Stück 5Minuten
Kochzeit
10Minuten
Nährwerte pro Portion
kcal: 55kcal
Fett: 3g
Eiweiß: 4g
KH: 1g
Skaldeman: 0,6
Portionen: Stück
Zutaten
Portionen: Stück
Zutaten
Und so wird's gemacht:
  1. Den Backofen auf 250°C vorheizen.
  2. Alle Zutaten (außer Bambusfasern) gut verrühren.
  3. Knete den Teig mit feuchten Händen gut durch und forme daraus einen runden Fladen.
  4. Bemehle die Arbeitsfläche mit Bambusfaser und rolle den Pizzateig auf die gewünschte Größe aus. Dabei ggf. mehrfach wenden und mehrmals leicht mit Bambusfaser bemehlen.
  5. Platziere den Pizzateig auf dem runden Pizzablech oder auf einem mehrfach mit Backpapier ausgelegten Backblech.
  6. Belege die Pizza nun nach eigenen Wünschen. Idealerweise sind alle Zutaten schon vorbereitet, je länger er jetzt mit Sauce belegt rumsteht, desto klebriger wird er.
  7. Ich bestreiche die Pizza komplett mit Tomatenmark, nicht zu dick, da der Teig sonst etwas weich bleibt.
  8. Gib darauf Kräuter und Gewürze nach Geschmack, bei uns ist es meist eine Mischung aus italienischen Kräutern.
  9. Ein Teil der Pizza wird mit Salami, ein anderer Teil mit Schinken belegt.
  10. Als Käse hat sich eine Mischung aus Emmentaler, Edamer und Mozzarella bewährt, doch da ist jeder Geschmack anders.
  11. Das Pizzablech in den vorgeheizten Ofen schieben und bei 250°C ca. 8-12 Minuten fertig backen. Die Dauer hängt vom Ofen ab und von der Menge des Belages auf der Pizza.
  12. Backe die Pizza, bis der Rand braun und der Käse zerlaufen ist.
  13. Stelle die Pizza nach dem Backen kurz auf ein Kuchengitter zum abkühlen, so wird der Boden nochmal etwas knuspriger.
Dir gefällt das Rezept? Dann teile es gerne mit anderen! Bitte erwähne und verlinke dabei diesen Blog, auch so kannst Du meine Arbeit hier unterstützen. All die Rezepte zu entwickeln und zu veröffentlichen macht viel Arbeit, und ich freue mich immer riesig, wenn ich sehe, dass diese Arbeit gewürdigt wird. Vielen Dank!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das hier angegebene Rezept passt für eine große runde Pizza mit 32cm Durchmesser, oder 6-10 kleine Mini-Pizzen – je nachdem, wie groß ihr die macht. Wir essen eine runde Pizza inzwischen zu dritt, sie macht wirklich sehr satt. Für alle, die immer fragen, wie groß eine Portion ist: Eine Portion ist ein Stück Pizza, und eine große runde Pizza der Größe 32cm schneide ich in 8 Stücke.

Als Pizzablech hat sich dieses hier bewährt, durch die Löcher im Boden kann Feuchtigkeit verdampfen und der Boden wird schön kross. Die beiden Silikonformen entsprechen in etwa der Menge einer großen runden Pizza.

IM ANGEBOT!
Lurch 85056 FlexiForm Pizzaform 2-er Set, braun*
Lurch - Haushaltswaren
16,98 EUR

Wenn Du keine Bambusfaser hast und die auch nicht kaufen willst, kannst Du das Rezept trotzdem machen. Backe den Pizzaboden dann einfach vor, bevor Du ihn belegst. 15-20 Minuten bei etwa 200°C Umluft sollten passen, je nachdem, wie Du den Boden haben möchtest.

Wenn Du gleich zwei große Pizzen backen möchtest, backe auf jeden Fall mit Umluft (250°C), und tausche die Plätze der beiden Pizzen im Backofen nach etwa der Hälfte der Zeit.

Magst Du auch gerne Pizza mit Käserand? Ich kann mich noch gut an meine High-Carb-Zeiten erinnern … was hab ich die Pizza mit Käserand geliebt! Auch das kannst Du mit diesem Rezept hier zaubern. Einfach die Pizza etwas größer als das Blech ausrollen, dann am Rand mit geriebenem Käse sowas wie eine Rolle bilden und den Pizzateig darüber schlagen. Leicht andrücken. Lecker, sag ich Euch!

Wraps oder Keto-Fladenbrot

Keto – Pizzabrot

Keto Pizza Prosciutto e Salame

Bacon Pizza mit Schinken

 

Dieser Artikel wurde bereits 75 Mal geteilt!
Teile auch Du den Artikel mit Deinen Freunden. Sharing is caring!

* Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Preis aktualisiert am 20.08.2019 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.