Kürbissuppe

Die Kürbiszeit ist schon fast wieder vorbei, da will ich mich mal sputen mit meinem Rezept. Ja, so richtig komme ich aktuell nicht hinterher. Gekocht habe ich einiges, doch es fehlt irgendwie die Zeit, das auch alles aufzuschreiben und in den Blog zu bringen…

Jetzt hab ich hier für Euch also ein Rezept für eine leckere Kürbissuppe. Meine große Tochter war mal wieder zu Besuch, da durfte ich etwas Neues ausprobieren. Und sie fand die Suppe super lecker, auch wenn sie sonst gar nicht ketogen isst. Das will was heißen! Ja, sie ist da wirklich sehr kritisch.

Wie immer bei meinen Rezepten gilt auch hier: Ganz einfach zuzubereiten ohne viel Schnickschnack.

Kürbis ist in der ketogenen Ernährung immer grenzwertig, und vor allem gibt es auch sehr viele verschiedene Sorten. Den Hokkaido-Kürbis solltest Du auf jeden Fall meiden, der schlägt mit 12-14g KH pro 100g zu Buche und ist definitiv nicht ketogen. Normale Kürbissorten haben so zwischen 4g und 5g KH auf 100g. Aber auch bei weniger KH sollte man aufpassen, da die Insulinreaktion auf Kürbis durchaus höher sein kann als Du erwartest.

Bei uns gibt es sehr selten mal Kürbis, das ist immer etwas besonderes. Ich entscheide mich da immer für den Butternut-Kürbis, da er uns einfach bisher am besten schmeckt und sich auch gut verarbeiten lässt. Er hat allerdings mit 8,3g KH auf 100g doch etwas mehr Kohlenhydrate als vielleicht andere Kürbissorten. Ein Patisson-Kürbis hat z.B. nur 2,1g KH, ein Muskatkürbis 4,6g KH.

Wir entscheiden uns hier ganz bewusst manchmal für etwas mehr Kohlenhydrate. Wir leben bereits so lange ketogen, dass man die neu gewonnene metabolische Flexibilität auch ein wenig ausreizen kann. Hier bitte ich Dich, einfach vertrauensvoll für Dich selbst zu entscheiden, welche Kürbissorte Du verwendest. Nur Du weißt, wie Du auf mehr Kohlenhydrate reagierst. Die Suppe schmeckt ziemlich sicher auch mit den anderen Kürbissorten.

Kürbissuppe
Kürbissuppe
Stimmen: 2
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Im Herbst darf eine warme Kürbissuppe nicht fehlen!
Kürbissuppe
Stimmen: 2
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Im Herbst darf eine warme Kürbissuppe nicht fehlen!
Portionen Vorbereitung Kochzeit Chefkoch
4Portionen 10Minuten 10Minuten Karen W.
Portionen Vorbereitung
4Portionen 10Minuten
Kochzeit
10Minuten
Nährwerte pro Portion
kcal: 282kcal
Fett: 22g
Eiweiß: 5g
KH: 13g
Skaldeman: 1,22
Portionen: Portionen
Zutaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Butternut Kürbis ca. 500g
  • 400 ml Kokosmilch
  • 50 g Gouda gerieben
  • Salz
  • Pfeffer
  • Ingwer
  • Chili
  • 1 EL Kokosöl
Portionen: Portionen
Zutaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Butternut Kürbis ca. 500g
  • 400 ml Kokosmilch
  • 50 g Gouda gerieben
  • Salz
  • Pfeffer
  • Ingwer
  • Chili
  • 1 EL Kokosöl
Und so wird's gemacht:
  1. Zwiebel und Knoblauch würfeln und in Kokosöl in einem Topf andünsten.
  2. Den Kürbis waschen und mit Schale in kleine Stücke schneiden, zu den Zwiebeln geben und mit kochendem Wasser bedecken.
  3. Den Kürbis so lange kochen, bis er ganz weich ist und zermatscht.
  4. Die Kokosmilch dazu geben und mit den Gewürzen abschmecken.
  5. Noch einmal kurz aufkochen lassen und anschließend pürieren.
Dir gefällt das Rezept? Dann teile es gerne mit anderen! Bitte erwähne und verlinke dabei diesen Blog, auch so kannst Du meine Arbeit hier unterstützen. Vielen Dank!

Dieser Artikel wurde bereits 46 Mal geteilt!
Teile auch Du den Artikel mit Deinen Freunden. Sharing is caring!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.