Wraps oder Keto-Fladenbrot

Seit einiger Zeit backe ich nun schon diese wunderbaren hauchdünnen Fladenbrote, die man perfekt für Wraps oder auch als Beilage zu einer Gemüsepfanne verwenden kann.

Auf die Idee kam ich, da unser afghanischer Freund berichtete, dass in Afghanistan und im Iran so ziemlich alles mit Reis oder eben mit Brot gegessen wird. Dabei ist es so, dass das Brot in kleine Stücke geteilt und dann eingerollt wird, so dass es wie ein Löffel verwendet werden kann.

Zuerst hatte ich die Fertigbackmischung von Dr. Almond für Pizza dafür verwendet, doch ich wollte nicht dauernd neue Backmischungen kaufen. Dank der Unterstützung aus der Facebook-Gruppe von Marlis (danke!) kam nun dieses Rezept zustande.

Ich bereite inzwischen die doppelte oder dreifache Menge zu. Da steht man zwar eine ganze Weile in der Küche, dafür braucht man das nicht zu oft machen. Ich friere die fertigen Fladenbrote dann ein, so halten sie sich länger und lassen sich einzeln wieder aus dem Tiefkühlfach nehmen.

Durch die Verwendung von Bambusfaser zum Ausrollen sind die Fladenbrote sehr stabil und zerreißen nicht so leicht. Falls also die Frage kommt: Nein, man kann das nicht ersetzen.

Hauchdünnes Keto-Fladenbrot
Hauchdünnes Keto-Fladenbrot
Stimmen: 3
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Dünne Brotscheiben, die als Wrap oder Fladenbrot sehr köstlich sind
Hauchdünnes Keto-Fladenbrot
Stimmen: 3
Bewertung: 4
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Dünne Brotscheiben, die als Wrap oder Fladenbrot sehr köstlich sind
Portionen Vorbereitung Kochzeit Chefkoch
8Portionen 40Minuten 20 Minuten Karen W.
Portionen Vorbereitung
8Portionen 40Minuten
Kochzeit
20 Minuten
Nährwerte pro Portion
kcal: 119kcal
Fett: 6g
Eiweiß: 8g
KH: 2g
Skaldeman: 0,6
Portionen: Portionen
Zutaten
Portionen: Portionen
Zutaten
Und so wird's gemacht:
  1. Stelle bitte sicher, dass alle trockenen Zutaten sehr fein gemahlen sind, da das Ausrollen sonst erschwert wird.
  2. Vermische alle Zutaten, gib das Wasser hinzu und knete alles zu einem gleichmäßigen Teig.
  3. Nimm eine etwa tennisballgroße Menge an Teig, mehle diese mit Bambusfaser ein. Verteile auf einer sauberen Arbeitsfläche 1 EL Bambusfaser und rolle den Teig hauchdünn aus.
  4. Wenn Du merkst, dass der Teig beginnt, an der Arbeitsfläche festzukleben, bemehle die Oberfläche wieder mit Bambusfaser, wende den Teig und rolle weiter aus, bis der Teig dünn genug ist.
  5. Um die runde Form zu bekommen, nutze einen Topfdeckel, "steche" die Form aus und lege das Fladenbrot beiseite. Ich habe die einzelnen Brote auf Frühstückspapier gestapelt.
  6. Die Reste kannst Du zum Schluss wieder zu einem Teig kneten und ebenfalls ausrollen.
  7. Erhitze nun eine Pfanne in der Größe der Fladenbrote auf höchster Stufe.
  8. Brate die Fladenbrote - ohne Fett in der Pfanne! - von jeder Seite, bis sie eine leichte braune Farbe annehmen. Das dauert pro Seite etwa eine Minute. Wenn Du sie zu lange brätst, werden die fertigen Fladenbrote danach hart und sie zerbrechen.
  9. Staple die gebratenen Fladenbrote auf einem Kuchengitter, damit sie abkühlen können.
  10. Fertig!
Dir gefällt das Rezept? Dann teile es gerne mit anderen! Bitte erwähne und verlinke dabei diesen Blog, auch so kannst Du meine Arbeit hier unterstützen. Vielen Dank!

Dieser Artikel wurde bereits 5 Mal geteilt!
Teile auch Du den Artikel mit Deinen Freunden. Sharing is caring!

2 Gedanken zu „Wraps oder Keto-Fladenbrot

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.