Rezepte Übersicht und andere Neuerungen

Hallo ihr Lieben,

auf Facebook hatte ich es ja bereits vor einem Monat angekündigt, nur hier im Blog noch nicht. Ich habe in den letzten Tagen und Wochen immer mal ein bißchen den Blog umgebaut, Du hast es bestimmt bemerkt. 

Die größte Änderung hat der Rezeptebereich erfahren. Ich habe dem Blog ein Plugin gegönnt, das es mir ermöglicht, die Rezepte strukturiert einzugeben und vor allem auch besser durchsuchbar zu machen. Die bisher vorhandenen Rezepte habe ich jetzt auch endlich alle so umgebaut, dass sie dort angezeigt werden. Eine paar kleine Schönheitsarbeiten fehlen noch, die folgen in den nächsten Tagen.  Weiterlesen

Bunter Wurstsalat

Beim Frühlingsfest meiner Tante gab es vor kurzem viele einfache, aber sehr leckere Speisen. Und dabei war auch etwas, das ich früher nie gegessen habe: Wurstsalat.

Frag mich bitte nicht, warum ich so etwas köstliches verschmäht habe – ich kann Dir darauf keine Antwort geben. Ich weiß es wirklich nicht.

Nun habe ich mich selbst an dem Rezept versucht.  Weiterlesen

Kochbuch

KetoKüche für Einsteiger [Rezension]

Eines meiner Rezeptbücher, aus denen ich ab und an mal etwas koche, ist das Buch KetoKüche für Einsteiger: Rezepte und Kraftshakes* von Dorothee Stuth und Ulrike Gonder. Dieses Buch möchte ich Euch heute hier vorstellen. 

Einleitung für Einsteiger

Zu Beginn des Buches eine kurze Erklärung, was ketogene Kost eigentlich ist, auf eine tiefergehende medizinische Erläuterung wird aber verzichtet. (Ist ja auch ein Rezeptbuch).  Weiterlesen

Essen auf Familienfeiern

Wir waren heute auf einer Familiengeburtstagsfeier eingeladen. Noch vor ein paar Monaten war es noch so, dass man doch öfter mal hörte „ach komm schon, das eine Stück Kuchen kannst Du Dir doch jetzt schon noch gönnen, dann isst Du halt morgen weniger“ oder irgendetwas in dieser Richtung. Das hat sich geändert, und das ist schön. Es ist selbstverständlich geworden.

Damit sich die Gastgeber jetzt nicht extra Mühe machen müssen wegen mir, bringe ich mir meinen eigenen Kuchen mit. Wenn dann alle mal gekostet haben, finden es auch alle lecker und gar nicht mehr so komisch wie noch vor einigen Monaten.

Leider bin ich selbst nicht so kreativ wie andere und habe auch gar nicht so viel Zeit, mir immer neue Sachen auszudenken, daher stöbere ich viel in anderen Blogs und den Rezepten. Heute habe ich das Cheesecake Dessert im Glas ausprobiert.

EIN TRAUM!

Ich habe viel weniger Xylit genommen als im Rezept angegeben, Zitrone statt Limette … und ich habe mich verliebt in das Rezept. Frisch, fruchtig, einfach nur lecker.

Sandra, Du hast Dich selbst übertroffen! Selbst meine Familie war begeistert. Leider hab ich vergessen ein Foto zu machen, aber das hole ich nach – ich werde das wohl jetzt eh immer und immer wieder machen. HMMMM …. !!!