Tipp #9: Ketogen leben auf Geschäftsreise

In letzter Zeit war ich ab und zu mal auf Dienstreise. Zu Beginn mit meiner ketogenen Ernährung fand ich das sehr anstrengend, da ich nie so recht wusste, was ich da essen sollte. Wenn es nur eine eintägige Reise war, habe ich meist den ganzen Tag nichts gegessen, und dann erst abends zu Hause wieder ordentlich zugelangt. So richtig gesund war das für mich aber nicht, da ich dann die schlechte Angewohnheit habe, abends ganz schnell irgendwelches Zeugs zu essen, statt etwas ordentliches. 

Nun habe ich meine Planung etwas geändert, was Essen auf Dienstreisen angeht. Weiterlesen

Tipp #8: Sinnvoll auffetten

Immer wieder bekomme ich die Frage gestellt, wie man das denn schaffen soll, soooo viel Fett zu essen. Ich kann mich erinnern, dass ich damit anfangs durchaus auch Probleme hatte. Ich kannte es einfach nicht, so viel Fett zu essen, und hatte da auch wirklich nicht sehr viele Ideen. Und doch mussten Lösungen her.

Zunächst einmal solltest Du natürlich die Makroverteilung kennen, die Du täglich erreichen willst. Schau am besten in meinen Kalorienbedarfsrechner, der rechnet Dir alles genau aus. Dann solltest Du Dir täglich aufschreiben, was Du so isst, und dazu die entsprechenden Makros ausrechnen. Nur so kannst Du sehen, bei welchen Mahlzeiten Du Defizite beim Fett hast und überlegen, wie Du das zukünftig ändern kannst. Weiterlesen

2 Jahre Keto (Teil 6) – Angekommen in meinem Leben

Über 2 Jahre lebe ich jetzt ketogen, und in insgesamt fünf sehr unterschiedlichen Artikeln habe ich in den letzten Tagen und Wochen einen sehr persönlichen Rückblick auf diese Zeit gewagt. Warum gerade jetzt? Die Weihnachtszeit und die Zeit bis zum Jahresende ist für mich auch immer eine sehr melancholische Zeit. Eine Zeit, in der ich in mich gehe und noch mehr reflektiere als sonst, ob das, was ich tue, das richtige für mich ist. 

In dem heutigen Artikel möchte ich einen Rückblick auf den Rückblick geben und noch einmal kurz alles zusammenfassen.  Weiterlesen

2 Jahre Keto (Teil 5) – Veränderungen

Über 2 Jahre lebe ich jetzt ketogen, da wird es Zeit für einen Rückblick. Im ersten Teil dieser kleinen Artikelreihe “Aller Anfang ist schwer” habe ich darüber berichtet, wie es mir vor Beginn mit der ketogenen Ernährung ging, und wie ich damit angefangen habe. Im zweiten Teil bin ich auf die Höhen und Tiefen eingegangen, die ich während der letzten zwei Jahre mit Keto so erlebt habe, und im dritten Teil ging es um Schlaf, Entspannung und Bewegung. Der vierte Teil beschäftigte sich ziemlich ausgiebig mit Nahrungsergänzungsmitteln.

Heute schreibe ich über die Veränderungen, die es in dieser langen Zeit gegeben hat und versuche dabei, weitestgehend auch auf Eure Fragen aus der Community einzugehen. Weiterlesen

2 Jahre Keto (Teil 4) – Ernährung allein reicht manchmal nicht

Über 2 Jahre lebe ich jetzt ketogen, da wird es Zeit für einen Rückblick. Im ersten Teil dieser kleinen Artikelreihe “Aller Anfang ist schwer” habe ich darüber berichtet, wie es mir vor Beginn mit der ketogenen Ernährung ging, und wie ich damit angefangen habe. Im zweiten Teil bin ich auf die Höhen und Tiefen eingegangen, die ich während der letzten zwei Jahre mit Keto so erlebt habe, und im dritten Teil ging es um Schlaf, Entspannung und Bewegung.

Im heutigen Teil geht es um ein Thema, nach dem ich ganz oft gefragt werde: Nahrungsergänzungsmittel.

Weiterlesen

2 Jahre Keto (Teil 3) – Sport und Entspannung

Über 2 Jahre lebe ich jetzt ketogen, da wird es Zeit für einen Rückblick. Im ersten Teil dieser kleinen Artikelreihe “Aller Anfang ist schwer” habe ich darüber berichtet, wie es mir vor Beginn mit der ketogenen Ernährung ging, und wie ich damit angefangen habe. Im zweiten Teil bin ich auf die Höhen und Tiefen eingegangen, die ich während der letzten zwei Jahre mit Keto so erlebt habe – und vielleicht auch manchmal noch erlebe. Ganz so einfach, wie das bei mir immer aussehen mag, war es dann doch nicht …

Im heutigen Teil soll es um meine Erfahrungen in diesen 2,5 Jahren in Bezug auf Schlaf, Entspannung und Bewegung gehen. Denn auch diese Punkte haben einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Veränderungen in meinem Leben gehabt.

Weiterlesen

2 Jahre Keto (Teil 2) – Höhen und Tiefen

Im ersten Teil dieser kleinen Artikelreihe “Aller Anfang ist schwer” habe ich darüber berichtet, wie es mir vor Beginn mit der ketogenen Ernährung ging, und wie ich dann tatsächlich angefangen habe. Im heutigen Teil möchte ich etwas auf die Höhen und Tiefen eingehen, die ich während der letzten zwei Jahre mit Keto so erlebt habe – und vielleicht auch manchmal noch erlebe.  Weiterlesen

2 Jahre Keto (Teil 1) – Aller Anfang ist schwer

Abnehmen mit Lipödem. Mir wurde immer gesagt, das würde nicht gehen. Vor der Diagnose allerdings sagte mir jeder Arzt nur: “Bitte nehmen Sie endlich ab und machen Sie Sport!”. Das habe ich versucht. Wie es funktionieren soll, hat mir leider nie jemand gesagt. Spätestens ab diesem Punkt drehte sich in meinem Leben alles ums Abnehmen, denn schließlich wollte ich ja wieder gesund werden!

Abnehmen mit Lipödem – das klingt utopisch, aber mit der richtigen Ernährung und einigen wichtigen Tipps kann das wahr werden. Wie ich es geschafft habe, dennoch abzunehmen und endlich T-Shirts in Größe S statt Größe 52 kaufen zu können, das erfährst Du in dieser Artikelserie.

Teure Diätprodukte und noch teurere Abnehmprogramme empfehle ich dabei nicht. Mein Fokus liegt auf gesunder Ernährung, Bewegung und der Kraft der Gemeinschaft. Darauf, das Leben, sich selbst und vor allem das Essen zu genießen.

Weiterlesen

Trotz Lipödem 47 kg leichter | Gefühle zeigen erlaubt

Ihr Lieben,

in den letzten Wochen ist dieses Interview zusammen mit Kerstin Werner entstanden, das ich Euch nicht vorenthalten möchte.

Vielen Dank Kerstin, dass ich Deine Fragen beantworten durfte! Ich hoffe, wir beide können auf diesem Wege vielen Frauen Mut machen, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und sich diesem nicht einfach zu ergeben. Denn es gibt so vieles, was man tun kann. Und selbst wenn man das Lipödem nicht vollständig heilen kann, so kann man doch eine neue Lebensqualität erreichen – wenn man dafür etwas tut.

Trotz Lipödem 47 kg leichter

Liebe Karen, wir sind uns letztes Jahr im Netz begegnet, seitdem beobachte ich dich. Ich sehe in dir eine Person, die sich verwandelt hat und damit meine ich nicht nur körperlich. Zuerst möchte ich dich gerne bitten, mir zu sagen, wie deine Ausgangssituation war. Wie war dein Leben noch vor drei Jahren?
Liebe Kerstin, das erscheint mir wie eine halbe Ewigkeit, so viel ist passiert. Nach einem ziemlich chaotischen und turbulenten Leben hatte ich damals gerade mal seit zwei Jahren mein Diplom in der Tasche. Ich lebte zu diesem Zeitpunkt seit sieben Jahren mit meinen beiden Töchtern allein in Dresden und hatte mir im Laufe der Zeit sprichwörtlich eine Mauer angefressen. Ich wog knapp 128 kg. Ich hatte nun endlich einen Vollzeit-Job in der IT und leitete ein anspruchsvolles Projekt. Doch stolz war ich nie auf das, was ich geschafft hatte, auch wenn ich das immer gerne erzählte, wenn mich jemand nach meinem Job fragte. So sah ich mich und mein Leben vor drei Jahren: dick, schwerfällig, krank und damit für diese Gesellschaft nicht zu gebrauchen. Ich war unglücklich, und niemand in meinem Umfeld konnte verstehen warum.

Weiterlesen: Trotz Lipödem 47 kg leichter | Gefühle zeigen erlaubt

 

Weitere interessante Artikel im Blog:

Tipp #7: Rezepte umbauen und Mehle austauschen

Lange Zeit habe ich streng nach Rezept gekocht und gebacken, da ich einfach nie genau wusste, was man wie austauschen kann.

Inzwischen bin ich da etwas mutiger und probiere gerne mal neue Sachen aus. Ich suche in alten Rezeptbüchern und überlege, wie ich denn das eine oder andere Rezept von früher ketogen gestalten könnte … und stelle fest: das macht manchmal sogar richtig Spaß 🙂

Falls Du Dich auch ab und an mal fragst, wie Du zum Beispiel Mehle austauschen kannst, so habe ich Dir hier eine kleine Übersicht erstellt.

Weiterlesen