Eier-Hackpfanne

Zum Frühstück mag ich selten etwas warmes essen. Zum einen ist mir das früh viel zu viel Arbeit, kochen zum frühen Morgen ist ja überhaupt nichts für mich. Zum anderen bin ich es gewöhnt, dass es zum Frühstück eben nichts warmes gibt – außer den täglichen BPC

Ausnahmen bestätigen die Regel: Ganz selten mal ist mir dann doch danach … und da habe ich diesmal eine ganz, ganz einfache und doch sehr gehaltvolle Eier-Hackpfanne gebrutzelt. Geht schnell, ist sehr lecker und ist mit jedem Geldbeutel ganz einfach machbar 🙂 

Weiterlesen

Kaiserschmarrn mit Vanillesauce

Früher .. als ich noch „normal“ gegessen habe, gab es bei uns ziemlich oft Eierkuchen (sächsisch für Pfannkuchen) mit Zimt und Zucker. Im Urlaub in Ungarn waren es Palatschinken mit Nutella… Kaiserschmarrn dagegen gab es bei uns nie, ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern. 

Jetzt mit Keto muss man sich ja schon einiges einfallen lassen, wie man dieses süße Zeug nachbastelt. Für Eierkuchen habe ich bereits passenden Ersatz mit meinen Frühstückspfannkuchen gefunden. Die kann man ja auch sehr gut mit Zimt und Xucker essen, oder mit Mandel- oder Haselnussmus bestrichen. Jetzt ist mir beim Stöbern im Internet eine Idee für Kaiserschmarrn über den Weg gelaufen. Das musste jetzt einfach probiert werden, das half nichts! Manchmal, aber wirklich nur manchmal … muss es eben auch bei mir ein bißchen süß sein 🙂 

Weiterlesen

Ketogenes Knäckebrot

Manchmal ist es ganz besonders beim Frühstück schwer, das passende ketogene Essen für sich zu finden. Denn man kann ja nun nicht immer nur gebratenen Bacon und Eier essen, oder? 

Ich habe bereits Brötchen ausprobiert, das leckere Hüttenbrot, auch Oopsies gab es schon, Schokomüsli und auch Nussmüsli … alles sehr lecker, doch irgend etwas fehlte noch.  Jetzt habe ich eine locker-leichte Frühstückszutat gefunden: Knäckebrot!

Knäckebrot macht durch die verwendeten Zutaten sehr satt, füllt den Magen aber nicht so stark wie z.B. das Hüttenbrot. Man kann es perfekt kombinieren mit Frischkäse, Dips, oder allem, worauf man gerade Lust hat. 

Weiterlesen

Kokosjoghurt

Dieses Rezept hat mir Diana in meiner Facebook-Community zur Verfügung gestellt. Sie ist von Laktoseintoleranz betroffen und suchte daher ein passendes Joghurtrezept.

Fündig wurde sie in dem sehr informativen Blog paleo360.de, dort gibt es ein sehr leckeres Rezept für Kokosjoghurt. Um die von ihr gewünschte Konsistenz erreichen, hat sie selbst intensiv recherchiert und sehr viel experimentiert. Das Ergebnis ist nun ein herrlich cremiger Kokosjoghurt, absolut laktosefrei, frei von Gluten und anderen Inhaltsstoffen, die wir nicht haben wollen.  Weiterlesen

Oopsie Sandwich-Brötchen

Oopsies sind sehr beliebt als kohlenhydratarmer Ersatz für Brötchen. Die Verwendungsmöglichkeiten sind quasi unbegrenzt. Ob nun als Brötchen, als Burger (dann sind zwei Oopsies jeweils Ober- und Unterseite des Burgers), als Fladenbrotersatz oder als Pizzaboden – das ist alles möglich. 

Bekannt sind Oopsies inzwischen auch unter dem Namen „Wolkenbrot“ oder „Cloud bread“. Dahinter verbirgt sich dann aber jedes Mal das gleiche Grundrezept, manchmal mit minimalen Abwandlungen. Weiterlesen

Eier-Schinken-Muffins

Oft steht die Frage im Raum: „Was soll es zum Frühstück geben?“ – Immer nur gekochte Eier oder Spiegelei wird langweilig, viel Zeit bleibt früh vielleicht auch nicht, wenn man auf Arbeit muss und die Kinder zur Schule hetzen.

Auf der Suche nach einer Frühstücksalternative zu Rührei hat Heike aus unserer Community diese Muffins bei migrevolution.de gefunden und dann nach ihrem Geschmack abgewandelt.

Vielen Dank für das Rezept, Heike!  Weiterlesen

Nussmüsli

Früher hab ich nie gerne Müsli gegessen. Haferflocken mochte ich nicht, Rosinen und so Zeugs auch nicht. Also gab es in meinem Leben vor Keto sowas wie Nougat Bits, Chocos oder ähnliches. Gesund ist was anderes. Das wusste ich damals zwar auch, hab aber nichts geändert.

Dafür aber jetzt – mit diesem Nussmüsli.  Weiterlesen