Das Strunz-Low-Carb-Kochbuch [Rezension]

Bestsellerautor Dr. med. Ulrich Strunz hat sich der Low Carb Ernährung verschrieben. Sein Ziel: Mehr Vitalität und größeres Wohlbefinden für alle. Dafür propagiert er genetisch korrektes Essen. Da das theoretisch perfekt zu meiner Form der ketogenen Ernährung passen sollte, habe ich mir das neue „Low Carb Kochbuch“ von Dr. Strunz bestellt – immer auf der Suche nach neuen, coolen Rezepten. 

Das Strunz Low Carb Kochbuch

Ein Buch von Dr. med. Ulrich Strunz. (Leseprobe)
Heyne Verlag, Originalausgabe 12/2016.
208 Seiten in fast A4-Format.
Bei Amazon kaufen: Das Strunz-Low-Carb-Kochbuch*

Das Buch hat etwa A4-Format und ist mit 288 Seiten mehr als 2cm dick. Das flexible Softcover bleibt auch aufgeschlagen geöffnet liegen. Sehr praktisch, wenn man es als Kochbuch verwendet.

Der informative Teil

Dr. Strunz propagiert in diesem Buch eine etwas andere Ernährungsweise, als ich sie verfolge und mir vorstelle. Auch wenn das auf den ersten Blick gar nicht so aussieht. 

Im obligatorischen Informationsteil des Buches stellt er in einem unterhaltsamen Stil vor, welches Ziel er verfolgt. Er möchte eine simple Anleitung darstellen, wie man mit genetisch korrektem Essen schlank und gesund werden kann. Mit Essen, das zu uns passt – quasi orientiert an der Paleo-Ernährung. 

Seiner Meinung nach will man die Ketose ganz sicher nicht ewig haben. Also soll man eine Woche lang Kohlenhydrate komplett weglassen (d.h. bis 20g KH pro Tag), dabei aber 2g Eiweiß pro kg Körpergewicht pro Tag essen, um den Körper auf die Fettverbrennung „umzuschalten“. Laut Strunz schafft man die Reduzierung auf 20g Kohlenhydrate täglich ausschließlich mit Suppen, Eiweißpulver und daraus selbst gemixten Keto-Shakes. In Woche 2 bis 4 darf man die Kohlenhydrate auf 50g pro Tag erhöhen, kombiniert wieder mit Keto-Shakes und Suppen. Anschließend soll Low Carb gelebt werden, mit 2g KH pro kg Körpergewicht, aber maximal 150g KH pro Tag. 

Zu den Must-Haves und meist verwendeten Produkten in den Rezepten gehören Avocado, Chili-Öl, Kokosöl, Kakao, Kraftbrühe, Proteinpulver, Nuss und Mandelkern. 

Die Rezepte

Die Rezepte bewegen sich in den Bereichen asiatisch, mediterran, urban und „Landlust pur“. So ist in diesem Kochbuch wirklich für jeden Geschmack das passende Rezept dabei. Für eine abwechslungsreiche Küche ist also gesorgt.

Die Basics sind z.B. Mandelriegel, Eiweiß-Walnuss-Brot, Knuspermüsli, Chia-Marmelade, Gemüsechips, Rinderknochenbrühe und Gemüsebrühe. Dazu gibt es verschiedene leckere Salate, Shakes und Smoothies. 

Natürlich dürfen auch Suppen nicht fehlen, z.B. eine überbackene Zwiebelsuppe, Blitz-Bouillabaisse, Auberginensuppe, Mung-Dal-Suppe, Curry-Kokossuppe frutti di mare, ayurvedische Kelp-Suppe u.v.m.

Bei den Fisch- und Fleischgerichten findet sich z.B. ein Hirschsteak, eine Kräuterforelle aus der Folie, Zander, Lammkoteletts und Fischspieße.

Für die Lust auf Süßes fehlen auch in diesem Kochbuch keine Rezepte. Ob Avocado-Schoko-Mousse, Pancakes mit Beeren, Cheesecake im Glas, Muffins, Cookies … oder eben eine Schwarzwälder Kirschtorte – es ist für jeden etwas dabei.

Mein Fazit

Ich muss vielleicht vorab sagen, dass das mein erstes Strunz-Buch ist. Und ich weiß aus diversen Diskussionen im WWW, dass Strunz sehr polarisiert. Entweder man mag ihn, oder eben nicht.

Bei allem, was Dr. Strunz schreibt, musste ich ziemlich lange überlegen, ob ich das nun gut finde oder nicht. Auf der einen Seite sind alle Informationen einleuchtend, doch seine Schlüsse daraus wiederum nicht. Jedenfalls nicht für mein Verständnis. Sein Schreibstil  ist kurzweilig, bisweilen provokant, möglicherweise auch sarkastisch? Möglicherweise deswegen, weil ich zu der Spezies Mensch gehöre, die Sarkasmus nicht versteht. Vielleicht habe ich ja deswegen immer so ein komisches Gefühl, wenn ich etwas von Dr. Strunz lese. 

Für mich passt es nicht ganz zusammen, dass Dr. Strunz genetisch korrektes Essen propagiert, dafür aber sehr viel Eiweißpulver zum Einsatz kommt. Auch die Aussage, dass man weniger als 20g KH pro Tag nur mit Shakes und Suppen schafft, kann ich nicht nachvollziehen – schließlich erlebe ich ja täglich etwas anderes. Vielleicht hat er es selbst nicht ausprobiert?

Zum Schluss des Buches gibt es eine Übersicht, welche Rezepte vegetarisch bzw. vegan sind. Leider gibt es da auch „vegane“ Rezepte, bei denen z.B. Garnelen verwendet werden. 

Lasse ich jetzt meine Vorbehalte aufgrund des mir suspekten Schreibstils und der Verwendung von Eiweißpulver außen vor, ist das ein gutes Kochbuch. Die abwechslungsreichen Rezepte sind einfach nachzukochen und enthalten keine super-extravaganten Zutaten, die man nur in Spezialgeschäften bekommt. Alles ist im gut sortierten Supermarkt auffindbar. 

Gesunde Ernährung ist mit diesen Rezepten ganz einfach, auch wenn ich für meine Form der Ernährung viele Rezepte ein wenig anpassen muss. Erdnüsse, Akazienhonig, Eiweißpulver, Kichererbsen, Mais etc. werde ich mit etwas anderem austauschen. Das sollte man auf jeden Fall berücksichtigen, wenn man ketogen lebt und das Buch kauft!

Dieses Kochbuch hebt sich definitiv schon alleine durch den Schreibstil von der Masse ab. Die Auswahl der Rezepte ist sehr gut, es ist wirklich für jede Lebenslage etwas dabei. Ob Picknick, Familienfeier, Candlelight-Dinner oder Single-Essen – ist mit den enthaltenen Rezepten alles machbar.

Das Strunz-Low-Carb-Kochbuch: Über 150 Rezepte: mediterran, asiatisch, urban und Landlust pur
23 Bewertungen

Der Autor

Dr. med. Ulrich Strunz ist praktizierender Internist, Molekularmediziner und Gastroenterologe. Schwerpunkt seiner ärztlichen und publizistischen Tätigkeit ist die präventive Medizin. In Vorträgen, Seminaren und TV-Auftritten begeisterte er viele Jahre lang Zehntausende von Menschen – und führte sie in ein neues, gesundes Leben.

Bereits 56 Mal geteilt! Teile den Artikel mit Deinen Freunden.

Karen W.
Folge mir:

Karen W.

Bloggerin bei Ketogen Leben
Ich schreibe in meinem Blog über ketogene Ernährung und wie diese dabei hilft, trotz Lipödemen und Hashimoto gesund zu leben. Du findest hier interessante Informationen, Tipps, Erfahrungen und leckere Rezepte.
Karen W.
Folge mir:

Letzte Artikel von Karen W. (Alle anzeigen)

Dir hat das gefallen und geholfen? Nimm Dir eine Sekunde Zeit und unterstütze living-keto.de auf Patreon!

* Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Preis aktualisiert am 11.12.2017 

15 Gedanken zu „Das Strunz-Low-Carb-Kochbuch [Rezension]

  1. sandra sagt:

    Hallo Karen, super schön geschrieben und ja, entweder man mag Strunz oder man mag ihn nicht. Wenn ich mich so ernähre wie er sagt und schreibt, komme ich bedingt durch das VIELE Eiweiß nicht in Ketose sondern fliege sogar rauß. Dazu noch EW Pulver was nicht wirklich etwas mit Essen zu tun hat und mich zudem null sättigt; ist nicht mehr mein Weg. Es geht, so wie du auch schreibst sehr wohl, sich gut zu ernähren mit wenig KH ohne EW Pulver und co.
    Dank für diese Rezension
    🙂

    • Karen W. sagt:

      Liebe Sandra,
      ja, Strunz polarisiert schon etwas. Wie Du sagst, entweder man mag ihn oder eben nicht. Es ist eh so, dass es viele verschiedene Möglichkeiten gibt, LCHF oder ketogen zu leben. Ich versuche es dann lieber ohne das Pulver, das erinnert mich sonst zu sehr an meine Almased-Zeiten. Das hat nichts mit Ernährungsumstellung zu tun, oder?
      Ganz liebe Grüße und einen schönen Tag für Dich,
      Karen

  2. Gerlinde Minow (via Facebook) sagt:

    Stimmt. Ein wunderbares Buch mit tollen Rezepten. Ich liebe das dort beschriebene Brot.
    Auch die anderen Bücher sind lesenswert. Sie haben mir den letzten Kick für Ernährungsumstellung und Sport gegeben. Nicht unbeachtet lassen: seine täglichen News!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.