Winterschlaf? Plateauphase? Oder einfach nur – Pause?

Drei Wochen ist mein letzter Blogartikel nun schon alt. Drei Wochen. Und das, wo ich doch sonst oft mehrmals pro Woche etwas geschrieben habe.

Was ist los mit mir? Ist es der Winter, die Kälte, die Dunkelheit? 
In meinem Leben ändert sich gerade sehr viel. Vielleicht liegt es daran?

Sehr kurzfristig habe ich meinen bisherigen Job aufgegeben und mich von einer neuen Herausforderung quasi magnetisch anziehen lassen. Und das fordert aktuell meine gesamte Zeit und Energie. Von meinen lieben Kollegen Abschied zu nehmen, fiel mir nicht gerade leicht. Und doch war da diese Vorfreude auf das Neue. Darauf, etwas verändern zu können, etwas beizutragen zum Erfolg eines Unternehmens. Das Gefühl, gebraucht zu werden. Das hatte ich jetzt zu lange vermisst … 

Bei all diesen Entscheidungen, die ich für mein Leben und meine Zukunft getroffen habe, stellte ich auch immer wieder fest, wie wichtig dieser Blog hier für mich war und ist. 
Mit Euch zusammen, mit meinen Lesern habe ich so viel gelernt, über mich, das Leben und die Welt im Allgemeinen. Ich habe gelernt, wer ich bin und warum ich so bin wie ich bin. Ich habe gelernt, dass ich tatsächlich etwas verändern kann. Ich muss dafür eigentlich nur meine Stimme erheben und meine Meinung sagen, meinen Gedanken freien Lauf lassen. 

Ich habe mich verändert. Auch oder gerade durch das Schreiben hier im Blog. Oft habe ich gesagt, dieser Blog ist wie meine ganz persönliche Psychotherapie. Von vielen wurde ich dafür belächelt, und doch ist es so. Ich bin stärker geworden, einfach dadurch, dass ich mich getraut habe, das hier zu tun. Zu schreiben. Über mich. Von mir. Ich bin stärker geworden durch Eure Rückmeldungen, Euer Feedback.

Durch die Reflektion der Dinge, die passiert sind, konnte ich sie abschließen, meine Vergangenheit hinter mir lassen und ein neues Kapitel aufschlagen.

Oftmals saß ich dann in den letzten Wochen vor meinem Rechner und sagte mir: „Jetzt musst Du endlich mal wieder was für den Blog schreiben! Früher konntest Du das doch auch, warum jetzt nicht mehr?“

Dann fielen mir auch die unschönen Seiten des Bloggens wieder ein. Der Neid unter den Bloggern, der teilweise sehr offen zur Schau getragen wird. Manche Intrigen dagegen werden sehr geheimnisvoll in den Social Media Kanälen hinter dem Rücken gesponnen. Da werden Gerüchte verbreitet von Menschen, die mich noch nicht einmal kennen. Ja, das gibt es auch. Die betreffenden Blogger sind jetzt auch nicht gerade die ganz Kleinen … Traurig, wie ich finde. Wie oft hab ich mich gefragt „Warum eigentlich?“. Aber wie schon Wilhem Busch sagte: „Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung!“

Ich sehe ich es positiv, was da passiert ist. Denn auch daraus habe ich etwas gelernt.

(Selbst-) Achtsamkeit. 

Ja, es ist okay, wenn ich auf mich selbst achte. Ich muss mich und mein Leben nicht nach anderen richten. Es ist okay, wenn ich keinen Blogartikel schreibe, wenn mir das nicht gut tut. Die Welt dreht sich tatsächlich weiter, auch ohne mich.
Und das ist gut so! 

Ich habe mein Leben lang versucht, es allen Recht zu machen. Meinen Eltern, meiner Mutter, meinem Bruder, in der Schule, angeblichen Freunden … ich kannte es nicht anders.  Dass das Leben eigentlich ganz super einfach ist, und man es lediglich sich selbst recht machen muss, das habe ich tatsächlich erst jetzt erkannt.
Und plötzlich fühlt sich wirklich alles einfach und gut an.

Ich muss nicht versuchen so zu sein wie andere. Ich muss mich nicht mit anderen messen, versuchen besser zu sein als andere. Es reicht, wenn ich ICH bin.

Puh, es tut gut, das zu schreiben. Ehrlich 🙂 

Jahrelang habe ich mich hauptsächlich um andere gekümmert, selten wirklich um mich. Wie mal eine Ärztin sagte, als es um Hashimoto ging: „Ihr Körper macht das, was Sie ihm vorleben. Er bekämpft sich selbst!“. 
Und plötzlich macht das einen Sinn …

Mir geht es gerade sehr gut, durch die regelmäßige Einnahme von Vitamin D macht mir die Dunkelheit des Winters nichts aus, lediglich die Kälte stört mich. Ich bin einfach nicht für den Winter gemacht. 

Meine Waage und auch das Ketonmessgerät werden von mir konsequent ignoriert. Ich habe jetzt seit Ende September nichts mehr abgenommen (siehe: Wie schlank ich mich selbst sehe). Dabei fällt mir ein: Das war letztes Jahr auch so. Da fing ich ja mit Keto an. Anfangs gingen ein paar Kilo weg, danach war Stillstand angesagt. Erst im März ging es weiter. Meine Theorie dazu? Es ist Winter. Der Körper schaltet auf das Winterprogramm, und das heißt: Winterspeck zulegen, oder zumindest nicht weiter abnehmen. Oder es kommt gerade wieder die „Umbau-Zeit“ ohne Gewichtsabnahme, hatte ich ja auch schon einmal (Wenn Deine Waage nicht mitspielt). Wer weiß. 🙂

Ich mache mir damit überhaupt keinen Stress, im Gegenteil. Ich bin sogar dazu übergegangen, wieder ab und an ein paar Kohlenhydrate mehr zu essen, soweit es mir gut geht damit. So gab es heute zum Frühstück beispielsweise eine Banane 🙂 

Was ich bemerkenswert finde: Es gibt keine Steinklee-Kapseln mehr zu kaufen! Alle Vorräte an Steinklee sind beim Hersteller der Kapseln wohl aufgebraucht! Da habe ich mit meinem Artikel Natürliche Hilfe bei Lipödemen ja ganz schön was angerichtet 🙂 
Ich freue mich, dass ich damit so vielen helfen konnte, auch wenn ich dafür in den „Sozialen Netzwerken“ doch teilweise enorme Prügel einstecken musste. 

Ihr Lieben, ich wünsche Euch eine wunderschöne und besinnliche Adventszeit. Vielleicht tut ihr es wie ich und nutzt die Zeit, um zur Ruhe zu kommen. Legt den Rechner oder das Handy einfach mal weg. Das Internet gibt es auch morgen noch, auch wenn ihr mal einen Tag nicht da seid. Geht raus in die Natur, und erlebt schöne Zeiten mit Menschen, die Euch gut tun.

Besinnt Euch auf das, was wichtig ist im Leben. 

Ich werde mit dem Blog hier nicht aufhören, aber eine kleine Pause machen. Sobald es mich wieder drängt zu schreiben, dann werdet ihr von mir hören! Versprochen 🙂 

Bis dahin wünsche ich Euch alles erdenklich Gute, genießt die Zeit!

Liebe Grüße,

Eure Karen

Bereits 32 Mal geteilt! Teile den Artikel mit Deinen Freunden.

Karen W.
Folgen:

Karen W.

Bloggerin bei Ketogen Leben
Ich schreibe in meinem Blog über ketogene Ernährung und wie diese dabei hilft, trotz Lipödemen und Hashimoto gesund zu leben. Du findest hier interessante Informationen, Tipps, Erfahrungen und leckere Rezepte.
Karen W.
Folgen:

Letzte Artikel von Karen W. (Alle anzeigen)

10 Gedanken zu „Winterschlaf? Plateauphase? Oder einfach nur – Pause?

    • Karen sagt:

      Danke! <3

      Ja, ehrlich zu sein ist gar nicht so einfach, aber wenn man sich einmal traut, öffnet es soooo viele Türen!
      Und es macht glücklich. Es ist nicht einfach, aber es macht glücklich 🙂 <3

  1. Vroni sagt:

    Liebe Karen,

    sehr schöne Worte sind es, die Du da gefunden hast. Auch wir haben festgestellt, dass es keinen Sinn macht sich zu etwas zu zwingen. Tu das, was Dir gut tut und genieße die Blogpause. Wir hatten diese Phase letztes Jahr ungefähr zur gleichen Zeit. Es gab einiges an Veränderungen in unserem Leben mit denen wir auch in diesem Jahr noch zu kämpfen hatten. Die Bloggerei und das Video drehen sind für uns der Ausgleich zum doch recht stressigen Job. Aber auch da machen wir das, was wir wollen. Und wenn wir mal keine Lust haben, dann wird auch nicht gedreht oder gebloggt ;).

    Aus dem Kleinkrieg unter den Bloggern halten wir uns raus und bekommen das meist gar nicht mit. Wir machen unser Ding, so wie Du Dein Ding machst.

    Ich wünsche Dir eine wunderschöne Adventszeit und komm gut im neuen Job an.

    Ganz liebe Grüße.
    Vroni

    • Karen W. sagt:

      Liebe Vroni,
      vielen Dank, auch an Nico 🙂
      Schön, dass ihr das nicht mitbekommt, da habt ihr auch absolut nichts verpasst!

      Alles Gute für Euch, genießt die Zeit! Ich freu mich, immer mal wieder bei Euch reinzuschauen 🙂
      Liebe Grüße,
      Karen

  2. Susanne sagt:

    Hallo Karen,

    ich freue mich für Dich , dass Du diese wichtige Erkenntnis gefunden hast. Es ist wahrlich nicht einfach, besonders weil man vielen Menschen auf die Füße treten muss, die einem ja auch etwas bedeuten. Aber auch diese Menschen leben einem meistens ja vor , wie es ist, “ nur an sich selbst zu denken „. Und wenn man die Balance für sich selbst findet , zwischen der Umwelt und sich , ist man schon wieder einen Schritt weiter. Ich wünsche Dir weiterhin viel Kraft “ Deinen “ Weg zu gehen. Denn die Kraft braucht man immer weiter, damit man nicht in alte Fallen gerät.
    Das mit dem Steinklee nehme ich Dir auch “ übel “ 😉 , aber ich muss mir auch selber an die Nase packen, warum habe ich es auch bei aller Welt weiter empfohlen, tsst 😉 Ich habe jetzt noch eine Dose bei Ebay privat ergattert, mal sehen, wann die wieder liefern können. Jetzt muss ich doch tatsächlich meinen Steinklee auf dem Balkon ernten und trocknen , um daraus Tee zu machen , um über den Winter zu kommen. Es gibt das Zeug auch nirgends anders, unglaublich 😉
    Mein Körper reagiert ganz anders, der findet den Anfang des Winters richtig toll zum Abnehmen, dafür klappt es im Frühjahr nicht recht. Ich habe auch aufgehört zu tracken und esse zwar nicht wirklich mehr Kohlenhydrate , sehe aber meine Eiweißzufuhr nicht mehr so eng. Und siehe da , geht auch! Wiegen tue ich mich eh nur einmal im Monat bei mir auf der Arbeit und das auch nur, wenn es gerade passt.
    Ich wünsche Dir einen schöne Weihnachtszeit und freue mich über jeden Deiner Artikel , ob sie nun 3 mal wöchentlich kommen oder alle 3 Monate!
    Der Spruch von Wilhelm Busch ist klasse!!!!
    Liebe Grüße Susanne

    • Karen W. sagt:

      Liebe Susanne,
      ich danke Dir! <3
      Ja, ich hatte tatsächlich das Gefühl, damit ja auch guten Freunden auf die Füße zu treten, oder sie sogar im Stich zu lassen. Nur wenige habe ich persönlich kennengelernt, mit vielen schreibe ich teilweise sehr viel, per Mail, über Facebook. So dass mir durch den Blog schon sehr viele Menschen sehr ans Herz gewachsen sind.
      Aber so wie es sich richtig anfühlte, den krisensicheren Job zu kündigen und der Herausforderung zu folgen, so fühlt sich das auch jetzt richtig an.

      Mit den Jahreszeiten ist es wohl wie mit der Ernährung. Was für mich gut ist, funktioniert für andere überhaupt nicht. Und so muss auch da jeder seinen eigenen Weg finden und dann auch gehen 🙂

      Da war die Homöopathie-Industrie wohl nicht darauf vorbereitet, dass diese Steinklee-Kapseln einen derart durchschlagenden Erfolg haben würden … Ich hoffe, sie lernen daraus! Was schlimmer wäre: Wenn die Pharmaindustrie da ihre Finger im Spiel hat, denn theoretisch dürften sich ja dann „herkömmliche“ Produkte nicht mehr so gut verkaufen 🙂

      Alles Liebe für Dich, genieße die Zeit und mal sehen, vielleicht rafft es mich ja bald wieder …
      Karen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.