Strunz: No Carb Smoothies [Rezension]

Ein Gastbeitrag von Andrea U.

„Immunsystem stärken, Herz wappnen, Muskeln aufbauen, Fett verbrennen, Fröhlichkeit tanken, Konzentration schärfen, Leistungskraft steigern, Libido fördern, Diabetes verhindern, Krebs vorbeugen, im Alter jung bleiben – all das kriegen Sie von mir auf Rezept. Geht ganz einfach. Schmeckt auch noch gut.“
Mit dieser doch recht motivierenden Behauptung wagte ich einen Blick in das dazugehörige Buch und nahm mir Zeit, die knapp 150 Seiten einmal komplett durchzulesen. 

No Carb Smoothies

Ein Buch von Dr. med. Ulrich Strunz. (Leseprobe)
Heyne Verlag, erschienen am 09.03.2015
Taschenbuch, 144 Seiten
Bei Amazon kaufen: No-Carb-Smoothies: Die Drei-Stufen-Diät für mehr Energie, Gesundheit und eine schlanke Linie*

Doch zuerst zu den Rahmenparametern des Buches:

Dr. med. Ulrich Strunz ist (wie im Buch kurz beschrieben) praktizierender Internist und Gastroenterologe. Er konzentriert sich vorwiegend auf präventive Medizin und gibt sein Wissen in Vorträgen, Seminaren oder auch dem einen oder anderen TV-Auftritt weiter.

In seinem Buch geht es um Ernährung, die Bedeutung von Zucker, warum der so ungesund und warum die ketogene Ernährungsweise so gut für unseren Körper ist. In kleinen anschaulichen Kapiteln erläutert der Autor, was ketogene Ernährung bedeutet, welche Wirkungen das auf unseren Körper hat, d.h. was lässt sich positiv beeinflussen – einige Praxisberichte von Menschen mit dieser Ernährungsform belegen seine Thesen. Weiter im Text erfährt der Leser, wie sich ketogene Ernährung in der Praxis dauerhaft umsetzen lässt und was Tricks und Kniffe sind. Er unterteilt diesen fast 60 Seiten umfassenden Theorieteil in:

  • Was heißt eigentlich ketogen?
  • Ketose-Wissen
  • Ketose-Praxis
  • Brauchen wir Zucker zum Leben?
  • Die unglaublichen Körperwunder der Keto-Diät
  • Ketogen heißt: von der Ameise zum Adler (und beschreibt wie man mit ketogener Ernährung auch sportlich neue Leistungsziele erreichen kann)

Im Anschluss an dieses Theorieteil folgen 31 Rezepte zu leckeren Drinks, vom Himbeer-Mandel-Shake oder Avocado-Kiwi-Smoothie, hin zu Tofu-Blaubeer-Smoothies oder cremigen Mate-Kokos-Eistee, aber auch Gemüse-Varianten wie der scharfe Avocado-Drink oder der Zucchini-Salat-Smoothie sind beschrieben. Da ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Die Zutatenlisten sind überschaubar und auch die Nähwertangaben gibt’s zu jedem Rezept dazu. Gleichzeitig ist das Buch insgesamt gut bebildert. Wenn alle Smoothies so aussehen, wie auf den Bildern, mache ich mir gar keinen Kopf, dass es Spaß macht diese zusammen zu mixen.

Soweit zum Aufbau des Buches. Wie hat es mir nun insgesamt gefallen?

Das Buch ist fast hälftig in Theorie und Rezepte unterteilt. Der Theorieteil ist leicht verständlich geschrieben und mit dem einen oder anderen Witz versehen. Es unterhält – das kann man nicht anders sagen, allerdings trifft der mitunter sehr saloppe Ton nicht ganz meinen Geschmack. Das „lustige“ wirkt teilweise etwas aufgesetzt – aber das empfindet jeder anders.  Ich für meinen Teil hatte ganz persönlich vom Titel „no-carb smoothies“ mehr Rezepte und weniger Theorie erwartet. Es erweckt doch anfangs eher den Eindruck eines Rezept/-Kochbuches, sodass ich vom Umfang des Theorieteils doch überrascht war. Da ich mich mit diesem Thema in ähnlichen Werken schon auseinander gesetzt habe, war nicht viel Neues für mich dabei. Allerdings muss ich sagen: Wenn ein Leser  überlegt, auf ketogene Ernährung umzustellen, ist dieses Buch sicher ein brauchbarer Leitfaden, um sich in erster Instanz damit auseinander zu setzen.

Bei den Rezepten fällt mir auf, dass in nahezu allen Rezepten Eiweißpulver verwendet wird. Das mag ganz ok sein (gerade für die, die wie ich sportbedingt ohnehin Eiweißpulver im Haus haben), allerdings würde ich von einem Buch über gesunde Ernährung und den gelegentlich erhobenen Zeigefinger, doch erwarten, dass der Anteil an Eiweiß auch anderweitig ergänzt werden kann, z.B. durch Kefir, Quark, Joghurt, etc. Generell lassen sich alle Rezepte leicht umsetzen und es bedarf keiner komplizierten Küchengeräte oder Vorgängen um sie zusammen zu mixen.

Mein persönliches Fazit sagt also:

Ein ganz gutes Buch und auch wenn ich nicht eine ganze Woche Smoothies trinken wollen würde, sind doch leckere Rezept-Ideen dabei, die sich in meinen Alltag integrieren lassen. Ich werde den Eiweiß-Anteil nur für die Drinks beibehalten, die ich nach dem Training zu mir nehme, ansonsten doch eher Quark oder Joghurt in die Shakes mixen. Alles in allem ein guter kleiner Einstieg in die ketogene Ernährung und mit einem Preis von 9,99€ sehr erschwinglich.

No-Carb-Smoothies: Die Drei-Stufen-Diät für mehr Energie, Gesundheit und eine schlanke Linie
35 Bewertungen

DER AUTOR

Dr. med. Ulrich Strunz ist praktizierender Internist, Molekularmediziner und Gastroenterologe. Schwerpunkt seiner ärztlichen und publizistischen Tätigkeit ist die präventive Medizin. In Vorträgen, Seminaren und TV-Auftritten begeisterte er viele Jahre lang Zehntausende von Menschen – und führte sie in ein neues, gesundes Leben.

Bereits 25 Mal geteilt! Teile den Artikel mit Deinen Freunden.

* Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Preis aktualisiert am 20.10.2017 

Dir hat das gefallen und geholfen? Nimm Dir eine Sekunde Zeit und unterstütze living-keto.de auf Patreon!

2 Gedanken zu „Strunz: No Carb Smoothies [Rezension]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.