You are currently viewing Deine Geschichte in meinem Blog

Deine Geschichte in meinem Blog

Sehr oft erhalte ich Nachrichten per Mail, oder auch über Facebook, in denen Ihr mir berichtet, wie sehr Ihr Euch in meinem Blog wiederfindet, wie sehr er Euch unterstützt und weiter bringt. Darüber freue ich mich sehr, denn das ist einer der Gründe, warum ich diesen Blog habe! 🙂 

Hier zu schreiben, über mich und meine Gedanken, was mich bewegt und womit ich kämpfe … dieses Schreiben hilft mir, Dinge zu verarbeiten, in einem neuen Licht zu sehen und auch mich besser zu verstehen. Ja, das ist wirklich so. Meist entsteht ein Beitrag einfach so,  ohne dass ich es vorher geplant hatte. Ich hatte dann einfach einen Gedanken im Kopf, und der Rest darum ist einfach so entstanden. 

Auch der Prozess des Veröffentlichens ist ein besonderer. Denn man kann dann nicht mehr zurück, der Artikel ist veröffentlicht und für jeden zugänglich. Bei so persönlichen Themen wie hier hilft das dabei, diese für sich selbst auch wirklich abzuschließen. Und anderen hilft es, da sie sich verstanden und nicht so alleine fühlen.

Sehr gerne möchte ich nun auch Dir die Möglichkeit geben, hier in meinem Blog Deine Geschichte und Deine Gedanken zu veröffentlichen. 

So wie bereits Natalie berichtet hat, wie sie trotz Lipödemen einige Kilos verloren hat.  Auch Heike ist meiner Einladung gefolgt und berichtete über ihre Erfahrungen mit Steinklee im Sommer.  Und Cindy hat über ihre Erfahrungen mit Steinklee berichtet in ihrem Artikel Juhuu, ich habe wieder Knöchel!

Ich möchte Dich einladen, meinen Blog für Dich ganz persönlich als Plattform zu nutzen. Als Chance, Deine Gedanken und Deine Geschichte aufzuschreiben. Du wirst merken, dass sich während dem Aufschreiben von dem, was Du sagen möchtest, Deine Gedanken ordnen, teilweise auch verändern. Du wirst vielleicht Dinge völlig anders sehen, besser verstehen, auch Dich besser verstehen. 

Wenn Du jetzt darüber nachdenkst, geht Dir vielleicht durch den Kopf, dass Du nicht möchtest, dass jemand weiß, dass der Artikel von Dir ist. Das kann ich sehr gut verstehen! 🙂 Denn ob Du es glaubst oder nicht, das frage ich mich auch immer wieder. Aber stell Dir vor, ich würde hier nicht schreiben …  Du kannst hier auf meinem Blog Deine Geschichte absolut anonym veröffentlichen, das verspreche ich Dir. Nirgends wird Dein Name erscheinen, wenn Du das nicht möchtest. 

So wie Dein Name nicht dabei sein muss, musst Du auch keine Bilder von Dir veröffentlichen, wenn Du das nicht möchtest. 

Ich mache überhaupt keine Vorgaben, was Länge, Struktur oder ähnliches angeht, hier lasse ich Dir völlig freie Hand. Auch finde ich es authentischer, wenn Du den Artikel selbst schreibst, so hast Du auch selbst am meisten davon. Wie schon gesagt, ist der Schreibprozess sehr heilend!

Es geht nicht darum, einen Schriftstellerwettbewerb zu gewinnen, sondern von Erfahrungen zu berichten und Mut zu machen. Setze Dich also bitte auch nicht unter Druck weil Du denkst, du könntest nicht gut schreiben. Jeder kann schreiben 🙂 (und etwaige Rechtschreibfehler korrigiere ich gerne …)

Es gibt für mich auch kein Thema, was tabu wäre. Über Eßstörungen habe ich selbst schon geschrieben, Darmerkrankungen, Krebs … was auch immer Dich betrifft und anderen helfen könnte, passt hier in den Blog. 

Interessiert?

Schicke mir bitte Deine Geschichte per Mail an blog@living-keto.de – oder kontaktiere mich auch gerne erst einmal auf Facebook! Hilf mit Deiner Geschichte und Deinen Gedanken anderen, damit sie sich mit ihren Problemen nicht so alleine fühlen – so wie es Dir vielleicht ging, als Du meine Geschichte gelesen hast. Hilf auch anderen, denn das Lesen von anderen Geschichten motiviert ungemein. 

Danke!  

Ich freue mich sehr, Deine Geschichte veröffentlichen zu dürfen!  

 

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 83 Mal geteilt!
Teile auch Du den Artikel mit Deinen Freunden. Sharing is caring!

Karen Wiltner
Folge mir:
close

Verpasse keine News mehr!

Erhalte regelmäßig News zu neuen Events und Kursen, kostenlosen Live Calls und neuen Beiträgen!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Nichts mehr verpassen!

Trag Dich zum Newsletter ein, um regelmäßig über neue Events und Kurse, kostenlose Live Calls und neue Beiträge informiert zu werden!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Elke

    Hallo Karen
    Ich finde Deinen Blog ganz wunderbar. Ich bin durch Zufall darauf gestoßen weil ich immer noch Rezepte suche die wirklich Keto sind. Dann hat mich die Neugier gepackt je weiter ich mich eingelesen habe. Die Artikel sind wirklich sehr schön geschrieben, soviel Offenheit, dazu gehört auch viel Mut. Ja wie so viele Andere schrieben oder sagten, ich finde mich sowas von wieder in Deinen Artikeln. Mir würde der Mut fehlen, meine Probleme so offen zu sagen, aber mein Leidensweg ist nicht viel kürzer und noch nicht zu Ende. Ich bin durch Bruce Fife auf Keto gekommen und praktiziere es erst seit 4 Wochen, aber der Erfolg ist schon merklich messbar, vor allem geht es mir phantastisch und mit der FDDB App. hat man gut im Griff wieviel KH man zu sich nimmt. Ich mache es genauso, lass es langsam angehen, ich will ja keine Haut-OP weil das Abnehmen zu schnell geht, nun ja 20 kg sind auch mit der fettarmen Diät seit letztem Jahr schon weg gewesen und nun gleich im Anschluss Keto haben noch mal 7 kg gebracht und das ohne Anstrengung. Wenn es alles gut geht noch ca. 15 Kg, dann wäre ich bei 1,68 und dann 76 immer noch nicht super schlank, aber damit wäre ich schon völlig zufrieden. Ich weiß jetzt das es mit Keto wunderbar klappen wird, es geht mir einfach gut dabei, es gab nur in der Umstellung wieder ein paar tierische Produkte einzubauen, denn vorher war ich vegan und das dann Keto ist schon schwierig. Es gibt einmal im Monat etwas Rindfleisch von Gras gefütterten Rindern, Eier von Bio Hühnern und ab und zu Fisch, alles noch sehr in Maßen, ansonsten viel Gemüse, Aufstriche und Ketobrot und Suppen, auch alles selbst gemacht. Noch mal meinen Respekt und meine Anerkennung für Deine Leistung.

    1. Liebe Elke,
      ich danke Dir von Herzen für Dein Feedback, und ich freue mich jedes Mal so sehr zu lesen, wie ihr meine Artikel aufnehmt und wie es Euch motiviert.
      Danke dafür, das berührt mich sehr!
      Es fiel und fällt mir nicht immer leicht, über alles zu schreiben. Und doch hatte ich immer das Gefühl, es wäre wichtig. Zum einen für mich, denn alles, was ich hier an persönlichen Themen geschrieben habe, ist damit quasi für mich abgeschlossen und abgehakt. Auch habe ich für mich selbst beim Schreiben sehr viel gelernt und verarbeitet, es ist also auch für mich eine sehr große Hilfe.
      Und ich habe auch den Wunsch und das Bedürfnis, andere zu motivieren, meine Energie in die Welt zu schicken und damit zu helfen.
      Alles Liebe und Gute, Karen

Schreibe einen Kommentar