You are currently viewing Wasser: 7 Anzeichen für Flüssigkeitsmangel
Wasser: 7 Anzeichen für Flüssigkeitsmangel

Wasser: 7 Anzeichen für Flüssigkeitsmangel

Wusstest Du, dass Dein Körper an Flüssigkeitsmangel leiden kann, obwohl Du scheinbar viel Wasser trinkst? Der menschliche Körper besteht zu 70% aus Wasser. Damit kann er die wichtigsten Körperfunktionen aufrecht erhalten. Auch Muskeln, Gehirn, Lungen- und Nierengewebe bestehen zu einem großen Teil aus Wasser – selbst im Blut sind etwa 83% Wasser. 

Um Deinen Körper am Leben zu erhalten und nicht zu dehydrieren,  solltest Du täglich 2-3 Liter reines Wasser trinken. Die meisten Menschen kommen allerdings gerade einmal auf 2 Tassen täglich – das ist viel zu wenig! 

Trinke 2-3 Liter reines Wasser täglich, um nicht zu dehydrieren.

7 Warnzeichen für Flüssigkeitsmangel

  1. Durst und trockener Mund
    Verspürt man ein Durstgefühl, ist es meist schon zu spät. Warte nicht erst, bis sich das Durstgefühl einstellt, sondern trink über den Tag verteilt immer wieder etwas. So ist der Körper ausreichend versorgt und bleibt leistungsfähig.
  2. Kopfschmerzen
    Der Körper sagt uns, dass ihm etwas fehlt, indem er uns weh tut. Eine andere Sprache kennt er nicht. Wenn wir zu wenig trinken, verdickt sich das Blut, das dann weniger Sauerstoff ins Gehirn transportieren kann. So entstehen Kopfschmerzen.
  3. Mangelnde Konzentrationsfähigkeit und Müdigkeit
    Rund drei Viertel unseres Gehirns besteht aus Wasser. Da ist es nicht verwunderlich, dass wir uns nicht mehr richtig konzentrieren können, wenn wir zu wenig trinken. Fehlende Flüssigkeit verursacht auch Müdigkeit, weil das Herz den Körper nicht mehr richtig versorgen kann. 
  4. Dunkler Urin
    Ist der Urin nicht hellgelb sondern dunkel gefärbt, nimmst Du vermutlich zu wenig Flüssigkeit auf. Der Harn ist dann nicht verdünnt, sondern stark konzentriert – und das erkennen wir an der dunklen Farbe. Bleibt der Urin trotz ausreichend Flüssigkeit dunkel, solltest Du einen Arzt konsultieren.
  5. Du musst nur selten auf Toilette
    Ein gesunder Mensch mit einem ordentlichen Flüssigkeitshaushalt muss etwa 6-7 Mal am Tag auf die Toilette. Ist das nicht der Fall, versucht die Niere die wenige Flüssigkeit zu speichern, um den Körper am Dehydrieren zu hindern. Das jedoch ist nicht sehr gesund. 
  6. Trockene Lippen, trockene Haut
    Hat unser Körper zu wenig Wasser, bekommen wir trockene Haut. Der Körper versorgt zuerst die Organe, die die Flüssigkeit wesentlich dringender brauchen. Die Haut gehört da nicht dazu.
  7. Verstopfung
    Flüssigkeitsmangel wirkt sich auch negativ auf unsere Verdauung aus. Das Stuhlvolumen nimmt ab und der Stuhl wird hart. 

Wie viel Wasser sollen wir trinken?

Die benötigte Flüssigkeitsmenge ist abhängig vom individuellen Körpergewicht. Als Faustregel gilt:

30 ml pro Kilogramm Körpergewicht

Wenn Du also 60 Kilogramm wiegst, solltest Du wenigstens 1,8 Liter Wasser am Tag trinken, bringst Du 80 Kilogramm auf die Waage, sind es mindestens 2,4 Liter.

Welche Getränke sind empfehlenswert?

In der ketogenen Ernährung sind natürlich alle mit Zucker gesüßten Getränke tabu. Auch Getränke mit Zuckerersatzstoffen sind für mich persönlich nicht empfehlenswert. Siehe auch: Light und Zero Getränke in der ketogenen Ernährung.

Ich empfehle ganz klar pures Wasser, gerne auch mit extra Gurke, Minze und/oder Ingwer: „Detox-Wunder“ Ingwerwasser – Erfrischend und gesund!

Zum Frühstück gerne einen Bulletproof Coffee, und tagsüber Tee. Am besten jedoch: einfach nur pures Wasser.

Quellen

 

Dieser Artikel wurde bereits 462 Mal geteilt!
Teile auch Du den Artikel mit Deinen Freunden. Sharing is caring!

Karen Wiltner
Folge mir:
close

Verpasse keine News mehr!

Erhalte regelmäßig News zu neuen Events und Kursen, kostenlosen Live Calls und neuen Beiträgen!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Nichts mehr verpassen!

Trag Dich zum Newsletter ein, um regelmäßig über neue Events und Kurse, kostenlose Live Calls und neue Beiträge informiert zu werden!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.