Rosenkohl-Fenchel-Auflauf

Rosenkohl … das ist ja so ein Gemüse, was als Kind kaum jemand gerne gegessen hat. Seit dieser Zeit ignorierte auch ich dieses gesunde Wintergemüse sehr konsequent.

Bis heute.

Ich dachte mir: Jetzt, wo ich schon so viele neue Sachen ausprobiert habe, warum dann nicht auch Rosenkohl? Spricht was dagegen?

Ja … ich hatte kein Rezept dafür. Wie macht man Rosenkohl, so dass er irgendwie schmeckt? Da haben mir die Mitglieder in der Facebook Community mit Ideen und Inspiration weiter geholfen. Dieses Rezept ist nun daraus entstanden. 

Da meine Tochter gerade krank ist, habe ich überlegt, den Rosenkohl mit Fenchel zu kombinieren – DIE Vitaminbombe schlecht hin. Da ja gerade Kinder Rosenkohl sehr kritisch gegenüber stehen, war ich sehr auf ihr Urteil gespannt …

„Das wird jetzt nicht mein Lieblingsgemüse, aber Du darfst es wieder machen, Mama!“ 

Rosenkohl-Fenchel-Auflauf

Rosenkohl, kombiniert mit Fenchel, Bacon und Käse ergibt ein völlig neues Geschmackserlebnis.
Drucken Pin Bewerte Rezept Zur Sammlung hinzufügen
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 30 Minuten
Gericht: Abendessen, Mittag
Keyword: ketogen, lang-de, Rezept
LCHF Level: ketogen, LCHF
Nährwerte pro Portion (bei
3 Portionen
):
Kalorien: 483kcal
Kohlenhydrate :6g
Protein :25g
Fett :38g
Portionen :3 Portionen

Zutaten

  • 400 g Rosenkohl
  • 1 Fenchelknolle
  • 70 g Bacon
  • 200 g Gouda (gerieben)
  • 4-5 EL Ghee
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Anleitungen

  • Den Backofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen.
  • Den Rosenkohl waschen, die Enden abschneiden und die äußeren Blätter entfernen. Dann die kleinen Röschen in Hälften schneiden.
  • Den Fenchel putzen, die Fenchelspitzen abschneiden und aufheben. Den Fenchel in kleine Streifen schneiden. Zusammen mit dem Rosenkohl in eine Auflaufform geben.
  • Die Baconscheiben in dünne Streifen schneiden, anschließend über dem Gemüse verteilen.
  • Gib so viel Ghee, Butter oder Kokosöl über das Gemüse wie Du magst.
  • Gib einige Fenchelspitzen und den geriebenen Käse über das Gemüse und backe den Auflauf für etwa 20 Minuten im Ofen.

Notizen

Man kann dem Gemüse auch noch etwas Sahne oder Creme Fraiche hinzufügen, bevor man den Käse darauf gibt. Das gibt dann noch etwas mehr Sauce. 🙂 
Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @living.keto oder nutze den Hashtag #livingketo!
Teile das Rezept mit Deinen Freunden!Verlinke @ketogenleben oder tagge #livingketo!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dieser Artikel wurde bereits 75 Mal geteilt!
Teile auch Du den Artikel mit Deinen Freunden. Sharing is caring!

Karen Wiltner
Folge mir:

17 Gedanken zu „Rosenkohl-Fenchel-Auflauf

  1. Astrid Poensgen-Heinrich sagt:

    Liebe Karen, habe diesen Auflauf etwas abgewandelt, bekam keinen Rosenkohl. Wirsing in kleine Streifen geschnitten, unter den Fenchel gemischt. Der Fenchel war nach dem Backen noch lecker bissfest. Gewürzt habe ich mit je einem gehäuften TL Fenchel und Kümmel, in meiner Gewürzmühle gemahlen. Und – da ich ja kein Fleisch esse, habe ich mir eine dünne, marinierte Scheibe Tofu dazu gebraten. Oberlecker! Hätte nie gedacht, dass eine Mischung Fenchel und Kohl so gut schmecken kann – danke für das tolle Rezept.

    • Karen W. sagt:

      Liebe Astrid,
      so ähnlich ging es mir ja auch, ich hätte nie im Leben erwartet, dass so eine Mischung so lecker sein kann!
      Danke, dass Du Deine Idee mit uns teilst!
      Alles Liebe, Karen

  2. Estra Kern sagt:

    20 min war a bissal wenig von der Zeit. Ich lass es länger drin und gebe den Käse später oben drauf. Bin Mal gespannt wie es schmeckt.. Hmmm

  3. Stella Rensseg (via Facebook) sagt:

    bei mir gab es heute auch Rahmrosenkohl, in Kombi mit Rahmkohlrabi und Nürnberger Rostbratwürstel – mit Bratkartoffeln als unterste Schicht dann Gemüse, dann Würstel und wieder Gemüse und dann Käse. Wird bei uns auch immer gern gegessen. Meine Auflauf ohne Kartoffeln 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.