Petersilienwurzel-Sellerie-Auflauf

In der letzten Woche gab es mit der ketogenen Mousse au chocolat eine leckere Süßspeise, jetzt ist demnach wieder etwas gesundes mit viel Gemüse dran.

Ich habe mich für die Petersilienwurzel entschieden, eines der neuen Lieblingsgemüsesorten meiner Tochter, und diese in einem herzhaften Auflauf mit dem Knollensellerie kombiniert. Beide sind Wintergemüse und passen auch geschmacklich sehr gut zusammen! 

Die Petersilienwurzel gilt als typisches Wintergemüse und kommt ab Ende Oktober frisch auf den Markt. Äußerlich gleicht die Petersilienwurzel der Pastinake, die wie die Petersilienwurzel zur Familie der Wurzelgemüse gehört. Die Petersilienwurzel ist deutlich aromatischer als die Blattpetersilie. Der Geschmack der Petersilienwurzel lässt sich als kräftig und würzig beschreiben. (Quelle: www.essen-und-trinken.de)

Petersilienwurzel ist laut Fachleuten reich an Vitamin C, Provitamin A, B-Vitaminen und den Mineralstoffen Kalium, Kalzium und Eisen.

Die Petersilienwurzel sollte an einem dunklen, leicht feuchten und kühlen Ort gelagert werden. Der Kühlschrank ist hierfür ideal.

Sellerie ist außerdem seit Jahrtausenden ein geschätztes Heilmittel. Einen Platz auf dem nächsten Einkaufszettel hat sich die aromatische Knolle mehr als verdient.

Der gesundheitliche Wert der Knolle liegt im würzenden, Appetit und Verdauung anregenden Geschmack, den sie den ätherischen Ölen verdanken. Auch der Gehalt an Vitamin E und anderen Vitaminen und Mineralstoffen ist ernährungsphysiologisch bedeutend. In der Naturheilkunde wird er schon lange eingesetzt und soll unterstützend bei Rheuma, Magen- und Darmstörungen sowie Nieren- und Blasenleiden wirken. (Quelle: www.worldsoffood.de)

Ähnlich wie die Petersilienwurzel sollte der Knollensellerie im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Petersilienwurzel-Sellerie-Auflauf

Zwei Wintergemüse raffiniert miteinander kombiniert. Herzhaft lecker als ketogener Auflauf.
Drucken Pin Bewerte Rezept Zur Sammlung hinzufügen
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 1 Stunde 15 Minuten
Arbeitszeit: 1 Stunde 35 Minuten
Gericht: Abendessen, Mittag
Keyword: ketogen, lang-de, Rezept
LCHF Level: ketogen, LCHF
Nährwerte pro Portion (bei
4 Portionen
):
Kalorien: 595kcal
Kohlenhydrate :12g
Protein :23g
Fett :47g
Portionen :4 Portionen

Zutaten

  • 350 g Petersilienwurzel
  • 350 g Knollensellerie
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Kokosöl
  • 200 ml Bio-Schlagsahne mind. 30% Fett
  • 200 ml Milch
  • 200 g Gouda (gerieben)
  • 150 g Bacon (gewürfelt)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat

Anleitungen

  • Das Gemüse putzen, schälen und in dünne Scheibchen schneiden.
  • Die Zwiebeln klein würfeln und in einem großen Topf mit einem EL Öl andünsten.
  • Das Gemüse dazu geben, die Sahne und die Milch dazu und alles etwa 10 Minuten vor sich hin köcheln lassen. Ab und an umrühren.
  • Falls noch nicht geschehen, den Käse reiben und den Bacon würfeln. Die Hälfte des Käse und den Bacon unter das Gemüse mischen, gut umrühren.
  • Die Knoblauchzehe pressen und zum Gemüse geben.
  • Das Gemüse nun mit Salz, Pfeffer und Muskat gut würzen.
  • Alles in eine Auflaufform verteilen und bei 200°C Ober-/Unterhitze (Umluft 180°C) ca. 60 Minuten backen.
Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @living.keto oder nutze den Hashtag #livingketo!
Teile das Rezept mit Deinen Freunden!Verlinke @ketogenleben oder tagge #livingketo!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dieser Artikel wurde bereits 29 Mal geteilt!
Teile auch Du den Artikel mit Deinen Freunden. Sharing is caring!

Folge mir:

Karen Wiltner

Bloggerin bei Ketogen Leben
Ich schreibe in meinem Blog über ketogene Ernährung und wie diese dabei hilft, trotz Lipödemen und Hashimoto gesund zu leben. Du findest hier interessante Informationen, Tipps, Erfahrungen und leckere Rezepte.
Karen Wiltner
Folge mir:

Letzte Artikel von Karen Wiltner (Alle anzeigen)

2 Gedanken zu „Petersilienwurzel-Sellerie-Auflauf

  1. Andrea Porth (via Facebook) sagt:

    Liebe Karen, vielen Dank für dieses tolle Rezept . Soeben nachgekocht und für super lecker beurteilt. 5 Sterne von mir und meinem Mann dafür . Wir essen sehr viel Gemüse und ich experimentiere auch gerne aber auf die Idee bin ich noch nicht gekommen. Ich kann nur jedem empfehlen es auszuprobieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.