Kaffee-Creme

So viele tolle Rezepte werden in der FB-Community immer wieder gepostet, dass ich ehrlich nicht hinterherkomme, auch wirklich alle mal auszuprobieren. 

Dieses Rezept hier hat Heike schon im Mai in unsere Fotoalben gepostet, seitdem steht das Rezept in meinem Rezeptebuch … und wartet, bis es dran kommt. Bisher fehlte auch irgendwie die Gelegenheit, oder ich probiere zu viele neue Rezepte.

Damit ihr nicht auch so lange warten müsst, veröffentliche ich es heute hier. Vielen lieben Dank dafür, Heike!  

Weiterlesen

Avocado Schoko Mousse by Michelle

Zu unserem Community Treffen am Bodensee habe ich Michelle kennengelernt – eine bezaubernde junge Frau, mit der ich mich auf Anhieb so richtig gut verstand. Als würden wir uns schon ewig kennen.  Sie ist schon sehr, sehr lange Mitglied in unserer FB-Community und lässt uns dort an ihren Kreationen in der Küche teilhaben – und für die bewundere ich sie total!

Und da ist es egal, was sie postet … ob es nun die Kale Chips sind oder ein Sushi – es ist alles super lecker. Und ihre Fotos … da werde ich jedes Mal richtig neidisch. Das muss ich noch lernen. Vor allem kocht und bäckt sie selten nach Rezept, sondern nach Gefühl. Das ist etwas, das kann ich überhaupt nicht, da fehlt mir etwas die Kreativität. 

Sie hat mir glücklicherweise die Erlaubnis gegeben, ihre Rezepte hier in meinem Blog zu veröffentlichen, und so gibt es heute diese Avocado Schoko Mousse von ihr für Euch.

Die Mousse ist so ganz anders als die  anderen, die ich bereits im Blog veröffentlicht habe.  Lieben Dank, Michelle! ❤️

Weiterlesen

Mandel-Kokosmus-Kekse

Ein Gastrezept von Carmen R. 

Für mich die besten Kekse für einen „Quick Fix“. Der Teig ist in 2 Minuten zusammengerührt und nach etwa 10 Minuten im Ofen sind sie auch schon fertig. Nur das Warten bis sie abgekühlt sind, kann zu einer kleinen Geduldsprobe werden.

Das originale Rezept stammt von der Seite ketodietapp.com. Ich habe es etwas abgewandelt, weil ich a) nur die Hälfte machen wollte (ich bin ein Krümelmonster) und ich dann b) ein halbes Ei gebraucht hätte, und das macht sich irgendwie nicht so gut – also hab ich kurzerhand nur das Eiklar genommen. Weiterlesen

Geröstetes Kokosmus

Ein Gastrezept von Carmen R.

Normales Kokosmus ist ja schon eine köstliche Geschichte. Und gekauft leider nichts für den kleinen Geldbeutel. Wie gut, dass man es so einfach selbst machen kann – im Internet gibt’s dazu ja bereits ne Menge Anleitungen. Ich mach meins schon länger selbst und habe beschlossen, es noch ein kleines bisschen zu pimpen.

Wie? Ganz einfach: Geröstete Kokosraspeln! Das Mus bekommt dadurch nochmal eine ganz besondere Note. Und warum auch nicht? Haselnüsse werden auch oft geröstet, bevor sie zu Mus verarbeitet werden. Warum also nicht auch Kokosraspeln? Geröstetes Kokosmus hab ich übrigens noch nirgendwo fertig kaufen können. Schon gar nicht ungesüßt. Dabei ist es sooo lecker!

Weiterlesen

Paleo Windbeutel mit Schokoeis

Durch unsere 30 Tage Challenge mit dem Verzicht auf Milchprodukte bin ich gerade ziemlich in Experimentierlaune 🙂 

Ich habe jetzt schon eine ganze Weile kein Dessert mehr benötigt, und vermisse das auch nicht wirklich. Als letztes Wochenende meine große Tochter mal wieder zu Besuch war, wollten wir gemeinsam etwas ganz Neues ausprobieren.

Den ersten Teil dieses Rezeptes habe ich ja schon vor ein paar Tagen gepostet, das himmlisch leckere Schoko Eis. Der zweite Teil sind diese Windbeutel hier, die wir mit dem Schoko-Eis gefüllt haben.

Windbeutel gab es bei uns früher eher zu festlichen Anlässen, weniger so zwischendurch zum Naschen.  Am besten schmeckte mir früher die Mini-Sahne-Windbeutel von bofrost, das waren so kleine Kugeln mit Sahne gefüllt. Da sie gefroren waren schmeckten sie wie locker luftiges Eis. Vom Bäckern kennt man Windbeutel auch mit Sahne gefüllt. Ich war gespannt, ob man das irgendwie halbwegs vernünftig auf ketogene Weise nachbacken konnte?

Weiterlesen

Himbeer-Tartelettes

Im letzten Jahr habe ich nach einem Rezept vom Blog love-lowcarb.de das erste Mal eine Tarte gebacken, die bei allen – auch Nicht-Ketariern – sehr gut angekommen ist, die Low Carb Passionsfrucht Lemon Tarte.  Das war für mich etwas ganz besonderes, da ich eine Tarte bis dahin weder gesehen, geschweige denn gegessen hatte. 

Jetzt weiß ich, dass eine Tarte ein französischer Kuchen ist, der sowohl herzhaft als auch süß belegt werden kann. Eine Quiche ist zum Beispiel eine Tarte mit Käse, ein Flammkuchen eine Tarte flambée.

Weiterlesen

Kaiserschmarrn mit Vanillesauce

Früher .. als ich noch „normal“ gegessen habe, gab es bei uns ziemlich oft Eierkuchen (sächsisch für Pfannkuchen) mit Zimt und Zucker. Im Urlaub in Ungarn waren es Palatschinken mit Nutella… Kaiserschmarrn dagegen gab es bei uns nie, ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern. 

Jetzt mit Keto muss man sich ja schon einiges einfallen lassen, wie man dieses süße Zeug nachbastelt. Für Eierkuchen habe ich bereits passenden Ersatz mit meinen Frühstückspfannkuchen gefunden. Die kann man ja auch sehr gut mit Zimt und Xucker essen, oder mit Mandel- oder Haselnussmus bestrichen. Jetzt ist mir beim Stöbern im Internet eine Idee für Kaiserschmarrn über den Weg gelaufen. Das musste jetzt einfach probiert werden, das half nichts! Manchmal, aber wirklich nur manchmal … muss es eben auch bei mir ein bißchen süß sein 🙂 

Weiterlesen

Kokos-Crème-Brûlée

Crème brûlée (gebrannte Creme) ist eine traditionelle, französische Süßspeise aus aromatisierter Eier-Sahne, die auch in Spanien und Portugal sehr verbreitet ist. Das Besondere ist die Karamellkruste, die nach dem Bestreuen des Desserts mit Zucker mit einem kleinen Gasbrenner oder einem Salamander* hergestellt wird.

Aufgrund des vielen Zuckers ist eine Crème brûlée nicht für die ketogene Ernährung geeignet – aber es gibt ja so viele andere verwendbare Zutaten! Weiterlesen

Mascarpone-Sahne-Dessert mit Erdbeeren

Eines der beliebtesten Rezept in meinem Blog ist die Mascarpone-Erdbeer-Torte. Auch mir schmeckt sie ganz besonders gut, am liebsten würde ich sie ständig zum Naschen im Kühlschrank haben. 

Einige Leser meinten, sie würden den Schokoladenboden nicht so mögen, der wäre so herb … Nun, meine Lieben, ich habe hier eine Alternative in Form eines leckeren Desserts für Euch. Perfekt für warme Tage, an denen man etwas Frisches aus dem Kühlschrank haben möchte. Nicht zu süß, und dennoch süß genug, um als ketogene „Nascherei“ zu gelten. 

Vorsicht, hat Suchtpotential … Weiterlesen