Ketogenes Baklava

Keto Baklava – Low Carb und glutenfrei

Baklava kennen einige von Euch bestimmt aus einem Urlaub in der Türkei oder in Griechenland. Ich kenne es aus dem Iran. Und natürlich ist es so überhaupt nicht ketogen, da mit Mehl gebacken und wahnsinnig viel Zucker verziert.

Jede Region in den südlichen Ländern hat ihr eigenes Baklava-Rezept. In der Türkei wird das Baklava wohl hauptsächlich mit Pistazien oder Haselnüssen gemacht. Im Iran wird Baklava hauptsächlich mit Mandeln hergestellt, in Griechenland mit Walnüssen. Inzwischen gibt es auch Variationen mit Kokos.

Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Du kannst hierfür alle möglichen Arten von Nüssen verwenden, so wie es Dir am besten schmeckt. Ich habe Walnüsse verwendet.

Natürlich ist der Teig ohne Mehl und hat dadurch auch nicht den Geschmack und nicht die Konsistenz eines traditionellen Baklava. Das sollte bitte auch niemand erwarten. Doch ich finde, sowohl Konsistenz als auch Geschmack kommen sehr an das Original heran. Und unsere iranische Mitbewohnerin meint, es ist sogar noch viel leckerer als das Original.

Bitte, lies das Rezept vorher genau durch. Es ist nicht so ganz super einfach zu backen. Ein bißchen aufpassen muss man dabei schon. Wenn man die Maße eines Backbleches sieht und dann einen Teig in eben dieser Größe in drei gleich große Teile teilen muss merkt man schnell: es wird spannend, dafür dann die passende Backform zu finden. Du kannst den Teig ebenso in 4 gleich große Teile schneiden, und dann entsprechend nicht 1/3 sondern 1/4 der Eigelbmischung und 1/3 statt 1/2 der Walnussmischung auf den einzelnen Teigstücken verteilen.

Anstatt Kakaobutter kannst Du auch normale Butter verwenden, allerdings macht das geschmacklich einen großen Unterschied. Und natürlich kannst Du auch weniger Süße verwenden, nur ist es dann kein wirkliches Baklava mehr. Das muss so richtig supersüß sein. Wirklich!

Ähnlich süß ist übrigens das Halva – auch eine persische Süßspeise, aber soooo lecker!

Für den Sirup hier in diesem Rezept werde ich noch einen extra Post erstellen. Der eignet sich übrigens ganz hervorragend als Topping zum Beispiel für Pfannkuchen, oder einfach nur aufs Brot

Ketogenes Baklava

Keto Baklava

Unglaublich süß und unglaublich lecker!
Drucken Pin Bewerte Rezept Zur Sammlung hinzufügen
Vorbereitungszeit: 25 Minuten
Zubereitungszeit: 1 Stunde
Gericht: Dessert, Nachspeise, Nascherei
Land & Region: Persisch
Keyword: Baklava, Dessert, ketogen, lang-de, persisch, Rezept, Süßspeise
Besonderheit: Ketogen, LCHF, Low Carb
Schwierigkeit: normal
LCHF Level: ketogen
Mahlzeit: Dessert
Nährwerte pro Portion (bei
20 Stück
):
Kalorien: 176kcal
Kohlenhydrate :2g
Protein :2g
Fett :16g
Skaldeman Ratio :4
Portionen :20 Stück
Autor: Karen Wiltner

Zutaten

Teig

Füllung Teil 1

  • 140 g Walnüsse (klein gehackt)
  • 1/2 TL Zimt

Füllung Teil 2

Sirup

  • 1-2 EL Ghee
  • 7 EL Erythrit mit Stevia (fein gemahlen)
  • 1-2 EL Mandelmilch (ungesüßt)
  • 6 EL Wasser
  • etwas geriebene Orangenschale

Anleitungen

Teig vorbereiten

  • Heize den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vor. Lege ein Blatt Backpapier auf ein Backblech. Eine Silikonbackmatte würde ich hier nicht verwenden.
  • Trenne die Eier und mixe die Eiweiße mit einer Küchenmaschine, bis sie weich und fluffig sind.
  • Füge langsam das Erythrit hinzu und mixe weiter, bis die Masse steif und glänzend ist.
  • Vermische die Chiasamen mit den Flohsamenschalen und hebe sie langsam (ohne Küchenmaschine) unter, bis alles eine gleichmäßige Masse ergibt.
  • Gib den Teig auf das vorbereitete Backblech und verteile es mit einem Spatel oder einem Messer. Achte auch eine halbwegs gute rechteckige Form.
  • Backe den Teig für etwa 10 Minuten und lass ihn anschließend abkühlen.
  • Wenn der Teig abgekühlt ist, wende den Teig und entferne das Backpapier. Versuche wirklich eher, das Backpapier vom Teig zu entfernen, als den Teig vom Backpapier. Der Teig ist sehr dünn und geht leicht kaputt.
  • Anschließend schneide den Teig in drei gleich große Rechtecke, die in eine kleinere Backform passen.

Füllungen und "zusammenbauen"

  • Lass den Backofen bei 170°C Ober-/Unterhitze weiter heizen.
  • Verwende eine rechteckige Backform, die in etwa 1/3 der Größe Deines verwendeten Backbleches hat. Fette die Backform großzügig mit Butter ein.
  • Für den ersten Teil der Füllung vermische zunächst die klein gehackten Walnüsse und den Zimt. Stelle diese kleine Schüssel beiseite.
  • Für den zweiten Teil der Füllung vermische die Eigelbe, die Kokosmilch, die geschmolzene Kakaobutter und das Erythrit zu einer gleichmäßigen Masse.
  • Lege den ersten Teil des Teiges (1/3 der Gesamtmenge) auf den Boden der Backform. Gib etwa ein Drittel der Eigelbmischung darauf und verteile dies gleichmäßig mit einem Pinsel oder Löffel. Anschließend gib etwa die Hälfte der Walnussmischung darauf.
  • Lege auf diese Schicht den zweiten Teil des Teiges. Auf diese Teigschicht gibst Du wieder etwa ein Drittel der Eigelbmischung und verstreichst das mit einem Pinsle oder Löffel. Anschließend gib die andere Hälfte der Walnussmischung darauf.
  • Jetzt lege den dritten und letzten Teil des Teiges darauf und verteile den Rest der Eigelbmischung. Auch hier wieder mit einem Löffel oder einem Pinsel alles schön gleichmäßig verteilen und verstreichen.
  • Schneide das ungebackene Baklava in breite Streifen und dann diagonal, um parallelogrammartige Formen zu erhalten. Bei mir sind es Dreiecke geworden, Rechtecke sind genauso in Ordnung. Nur schneiden solltest Du es vorher.
  • Backe alles für etwa 40 Minuten. In der Zwischenzeit kannst Du den Sirup vorbereiten.

Sirup

  • Nimm eine kleine Pfanne und gib alle Zutaten für den Sirup hinein.
  • während Du regelmäßig alles rührst, bringe die Zutaten zum Kochen. Wenn sich alles gut vermischt und das Erythrit sich aufgelöst hat, reduziere die Hitze auf mittel bis wenig Hitze.
  • Achte darauf, dass nichts anbrennt und rühre immer wieder gut um. Am Ende sollte es einen gut dickflüssigen Sirup ergeben, der viel, viel zu süß ist.
  • Wenn das Baklava fertig gebacken ist, nimm es aus dem Ofen.
  • Verteile den warmen Sirup gleichmäßig über das ebenfalls noch heiße Baklava.
  • Lass alles unbedeckt abkühlen.
  • Baklava wird am besten warm serviert.
  • Bevor Du es (z.B. in einer Mikrowelle) erwärmst, kannst Du noch etwas extra Butter oder Buttersirup (siehe oben) hinzufügen
Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @living.keto oder nutze den Hashtag #livingketo!
Teile das Rezept mit Deinen Freunden!Verlinke @ketogenleben oder tagge #livingketo!
Ketogenes Baklava
Unglaublich süss und unglaublich lecker – ketogenes Baklava!

Dieser Artikel wurde bereits 145 Mal geteilt!
Teile auch Du den Artikel mit Deinen Freunden. Sharing is caring!

Folge mir:

Karen Wiltner

Bloggerin bei Ketogen Leben
Ich schreibe in meinem Blog über ketogene Ernährung und wie diese dabei hilft, trotz Lipödemen und Hashimoto gesund zu leben. Du findest hier interessante Informationen, Tipps, Erfahrungen und leckere Rezepte.
Karen Wiltner
Folge mir:

Letzte Artikel von Karen Wiltner (Alle anzeigen)

4 Gedanken zu „Keto Baklava – Low Carb und glutenfrei

  1. Michaela sagt:

    Hallöchen,
    ich finde dein Rezept soooo toll und will es unbedingt ausprobieren, aber ich bin mir nicht sicher ob ich das mit dem Teig verstehe? Du nimmt die puren Chia Samen, kein Chia Mehl und die schredderst die auch nicht?
    Freue mich über deine Rückmeldung.

    Viele liebe grüße Michaela

    • Karen Wiltner sagt:

      Hallo Sandra,
      probiere es doch mit jeder anderen Milch, Mandelmilch zum Beispiel. Wobei man die Kokosmilch hier überhaupt nicht herausschmeckt, ich mag Kokosmilch nämlich auch nicht.
      Liebe Grüße, Karen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.