Bastani Sonati – Persisches Safran-Eis

Bastani Sonati – oder auf persisch بستنی سنتی – heißt nichts anderes als „traditionelle Eiscreme“. Sie wird auch Bastani Irani oder einfach nur Bastani (mit Betonung auf dem i) genannt und ist ein herrlich cremiges Eis aus Milch bzw. Sahne, Ei, Zucker, Rosenwasser, Vanille, Safran und Pistazien. Oft enthält das Eis auch kleine Stückchen gefrorener Clotted Cream, dann ist es zu 100% typisch iranisch. Diese Zutaten machen die persische Eiscreme so einmalig, in Konsistenz und im Geschmack.

Im Persischen Reich (550 v.Chr. – 650 n.Chr.) stellten die Leute bereits Fruchteis (Sorbet) her, indem sie Fruchtsirup über gefrorenes Wasser gossen. Auch der Grieche Alexander der Große, der zehn Jahre lang gegen die Perser gekämpft hatte, genoss dieses Fruchteis. So entstand im Grunde das Bastani Sonati.

Traditionell wird persische Eiscreme zum persischen Neujahrsfest zwischen zwei Eiswaffeln serviert, die „Bastani-e nooni“ (heißt Eiscreme-Sandwich) genannt werden. Da ich bisher noch kein Rezept für ketogene Eiswaffeln gesucht und gefunden habe, gibt es die Eiscreme einfach so … das tut dem Geschmack aber keinen Abbruch.

Ich muss sagen, das ist eine der besten Eiscremes, die ich je gegessen habe. Wie bei allen Rezepten in der persischen Küche brauchst Du hier etwas Geduld. Persisch kochen ist keine schnelle Küche. Du kannst die Eiscreme zwar auch mit der Eismaschine machen, die Konsistenz wird dann allerdings nicht so gut wie bei der Eisbereitung mit mehrfachem Rühren. Der Geschmack von Vanille, Safran und Pistazien verbindet sich erst nach einiger Zeit so derart intensiv mit der Sahne, dass sich das Warten tatsächlich lohnt!

Das Eis ist nach diesen sechs Stunden wunderbar cremig und streichfähig. Bleibt es jedoch länger bei weniger als 10°C im Tiefkühlschrank, wird auch dieses Eis hart. Das ist leider so.

Und jetzt viel Spaß beim „Eis kochen“!

Die Zutaten für das Eis muss man oft ein wenig suchen. Safran gibt es im Kaufland oder bei Rewe, dort ist es aber vergleichsweise teuer. Billig gibt es Safran nirgends, nicht umsonst gilt Safran als das teuerste Gewürz der Welt. Rosenwasser kann man oft in der Apotheke beziehen, aber auch dort ist es vergleichsweise teuer. Wenn Du in einer Großstadt wohnst, schau doch mal in einem Laden, in dem es persische oder arabische Produkte zu kaufen gibt. Dort ist das Essen grundsätzlich sehr viel billiger, habe ich festgestellt. Bei Pistazien würde ich darauf achten, dass es afghanische oder iranische Pistazien sind. Das sind die besten Pistazien der Welt, und passen außerdem am besten zu einem persischen Rezept.

Falls Du noch weitere persische Rezepte in meinem Blog suchst, schau doch mal hier: Kulche Badami, Kadu Bouranee … weitere werden bald folgen! Und wenn Du wissen möchtest, warum ich mich neuerdings mit so viel persischem beschäftige, empfehle ich Dir meine Artikel Mut zur Menschlichkeit und 2018 – Das Jahr der Sonne.
Nun aber zum Rezept!

Bastani Sonnati - Persisches Safran-Eis

Traditionelles persisches Eis mit Safran und Pistazien
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Arbeitszeit: 6 Stunden 15 Minuten
Gericht: Dessert
Land & Region: Afghanisch, Persisch
Keyword: afghanisch, Dessert, Eis, Eiscreme, ketogen, lang-de, persisch, Rezept
LCHF Level: ketogen
Nährwerte pro Portion (bei
12 Portionen
):
Kalorien: 158kcal
Kohlenhydrate :2g
Protein :2g
Fett :16g
Portionen :12 Portionen

Zutaten

Anleitungen

  • Stelle einen mittleren Topf bei mittlerer Hitze auf den Herd. Bitte achte im Folgenden immer darauf, dass nichts kocht!
  • Gib den Safran mit einem EL Wasser in eine kleine Schüssel und löse den Safran auf.
  • Gib die Schlagsahne, Mascarpone und die Eigelbe in den Topf, rühre alles mit einem Schneebesen gut um.
  • Füge nacheinander die Süße, Vanille, Gelatinepulver, MCT Öl und Salz hinzu. Immer wieder gut umrühren und darauf achten, dass nichts kocht, sonst gerinnt das Eigelb.
  • Erwärme und rühre die Masse solange, bis sie beginnt, etwas fester (nicht fest!) zu werden.
  • Gib die Masse in eine wärme- und kältefeste Box und stelle diese für etwas 2 Stunden in ein Tiefkühlfach.
  • Nachdem die Masse abgekühlt ist, füge noch das Rosenwasser und die gehackten bzw. gestiftelten Pistazien hinzu. Rühre mit einem Handmixer um, bis sich kleine Stückchen bilden.
  • Gib die Eiscreme in eine gefrierfeste Schüssel und lass sie für mindestens 4 Stunden gefrieren, bevor Du sie servierst.
  • Garniere die Eiscreme vor dem Servieren mit einigen gehackten Pistazien.

Notizen

Guten Appetit!
Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @living.keto oder nutze den Hashtag #livingketo!
Teile das Rezept mit Deinen Freunden!Verlinke @ketogenleben oder tagge #livingketo!
Folge mir:

Karen Wiltner

Bloggerin bei Ketogen Leben
Ich schreibe in meinem Blog über ketogene Ernährung und wie diese dabei hilft, trotz Lipödemen und Hashimoto gesund zu leben. Du findest hier interessante Informationen, Tipps, Erfahrungen und leckere Rezepte.
Karen Wiltner
Folge mir:

Ein Gedanke zu „Bastani Sonati – Persisches Safran-Eis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.