Flammkuchen

Ich freue mich heute über eine neue Rezepteinsendung, diesmal von Dani!  Sie möchte uns an ihrem leckeren Flammkuchen teilhaben lassen. Vielen Dank dafür!

Dieses Rezept unterscheidet sich ein wenig von dem Keto-Flammkuchen, den ich bereits früher einmal probiert habe. Hier wird statt Sahnequark Hüttenkäse verwendet, und zusätzlich ist auch Mandelmehl hinzugefügt.

Welches Rezept schmeckt Euch besser?

Flammkuchen ist eine Spezialität aus dem Elsass und wird üblicherweise mit einem dünn ausgerollten Brotteig hergestellt. Brotteig ist nun in der ketogenen Küche nicht möglich, daher musste eine Abwandlung gefunden werden. 

Der Belag aus Creme fraiche, Zwiebeln und Speck ist üblich, als Variation kann man auch Schmand statt Creme fraiche verwenden. Es gibt noch einige weitere regionale Varianten, so kann sich jeder den Flammkuchen basteln, wie er es am liebsten mag.

Hier in diesem Rezept ist die Zubereitung des Teigs für den Boden etwas anders. Probiere am besten einfach beide Rezepte und schau, welches Dir besser schmeckt. Die Geschmäcker sind ja sehr verschieden – zum Glück!

Flammkuchen

Schnell und einfach zubereitet - der Flammkuchen auf ketogene Art.
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 25 Minuten
Arbeitszeit: 35 Minuten
Gericht: Abendessen, Mittag
Keyword: ketogen, lang-de, Rezept
LCHF Level: ketogen, LCHF, lowcarb
Nährwerte pro Portion (bei
3 Portionen
):
Kalorien: 760kcal
Kohlenhydrate :10g
Protein :42g
Fett :61g
Portionen :3 Portionen

Zutaten

  • 3 Ei
  • 200 g Gouda (gerieben, oder anderer Käse)
  • 200 g Hüttenkäse (körniger Frischkäse)
  • 125 g Bacon (gewürfelt)
  • 200 g Crème Fraîche
  • 3 Stück Frühlingszwiebel
  • 30 g Mandelmehl (oder gemahlene Mandeln)

Anleitungen

  • Eier, Käse, Hüttenkäse und Mandelmehl miteinander verrühren.
  • Den Teig auf einem mit Backpapier / Silikonmatte ausgelegten Backblech verteilen und für ca. 20 Minuten 180°C backen.
  • Den Teig aus den Ofen holen, und Crème fraîche großzügig auf dem Teig verteilen.
  • Die Schinkenwürfel und Frühlingszwiebeln (natürlich vorher klein schneiden) auch auf dem Teig verteilen und noch einmal für ca. 5 Minuten in den Ofen schieben. Fertig!
Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @living.keto oder nutze den Hashtag #livingketo!
Teile das Rezept mit Deinen Freunden!Verlinke @ketogenleben oder tagge #livingketo!

Falls Du noch auf der Suche nach einer Pizza sein solltest, so kann ich Dir meine Rezepte für die Bacon Pizza mit Schinken oder die  Pizza Prosciutto e Salame empfehlen.

Du möchtest auch ein Rezept im Blog beitragen? Dann sende mir eine Mail mit dem Rezept und passenden Bildern an blog@living-keto.de oder verwende das Formular hier: Rezept hinzufügen. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Foto: pixabay

8 Gedanken zu „Flammkuchen

  1. Mark sagt:

    sehr sehr lecker, einfach zu machen, gute Konsistent … schmeckt definitiv nicht schlechter als normaler Flammkuchen. Ich finde sogar der Boden ist interessanter so!

  2. Aurelia sagt:

    Ich habe heute zum ersten Mal das Rezept ausprobiert und ich muss sagen, dass der Flammkuchen zu den besten Rezepte gehört, die ich bis jetzt bei der ketogenen Ernährung ausprobiert habe. Es wird künftig bei mir immer wieder nachgekocht. Vielen Dank!

  3. Katharina sagt:

    Wir haben das Rezept heute auch zum ersten Mal ausprobiert. Eine einzige Kleinigkeit haben wir verändert, die Frühlingszwiebeln in Butter leicht angeschwitzt, dann sind diese nicht mehr so beißig. Ansonsten danke für die Inspiration, selbst meinem Mann hat es geschmeckt und das ist ein großes Lob.

  4. Ines sagt:

    Super Lecker. Da ißt sogar mein Mann gerne mit. Ich muß mich aufgrund einer Krebserkrankung Keton ernähren. Lieben Dank für die tolle Seite und Herzliche Grüße
    Ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.