Mascarpone-Sahne-Creme

Manchmal muss es zum Frühstück etwas süßer sein als sonst. In den letzten Tagen habe ich mir dafür ein Mascarpone-Sahne-Frühstück gegönnt, zusammen mit einer süßen Erdbeer-Chialade. 

#mangönnsichjasonstnichts 😀 

Vorsicht: Kalorienbombe!

Falls Du jetzt nicht so der Erdbeer-Fan bist: Die Mascarpone-Sahne-Creme  schmeckt auch hervorragend mit dem Nussmüsli oder dem  Schoko-Knuspermüsli im Slow Cooker. Auch hier sind Deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. 

Mascarpone-Sahne-Frühstück

Mascarpone-Sahne-Creme - Der Klassiker unter den ketogenen Desserts.
Drucken Pin Bewerte Rezept Zur Sammlung hinzufügen
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Arbeitszeit: 5 Minuten
Gericht: Dessert
Keyword: ketogen, lang-de, Rezept
LCHF Level: ketogen
Nährwerte pro Portion (bei
1 Portion
):
Kalorien: 662kcal
Kohlenhydrate :6g
Protein :8g
Fett :67g
Portionen :1 Portion

Zutaten

  • 100 g Mascarpone
  • 100 g Bio-Schlagsahne mind. 30% Fett
  • 1 Prise Salz
  • Süße nach Bedarf
  • Vanille (nach Bedarf)

Anleitungen

  • Mascarpone, Sahne und Salz mischen und zu einer cremigen Masse schlagen.
  • Nach Bedarf noch etwas Vanille und Süße dazugeben.
  • Anschließend gebe ich noch etwas Erdbeer-Chialade drauf. Sieht gut aus und schmeckt noch besser 🙂
Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @living.keto oder nutze den Hashtag #livingketo!
Teile das Rezept mit Deinen Freunden!Verlinke @ketogenleben oder tagge #livingketo!

Diese Mascarpone-Sahne-Creme ist unglaublich variabel und passt zu fast allem. Du kannst Kakao dazu mischen, Zitrone, Schokodrops, gemahlene Nüsse … was auch immer Dir einfällt und schmeckt.

Die Sahne-Creme hat zwar schon eine extrem gute Skaldeman-Ratio. Wenn Du die aber noch weiter aufpeppen möchtest, gib 1 EL MCT Öl* dran, das macht es noch cremiger. Für einen etwas kräftigeren Geschmack füge ich auch manchmal noch 1 EL Zitronensaft dazu. Das gibt dem Ganzen noch den allerletzten Feinschliff. 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

In meinen Keto-Anfangszeiten war ich ja sehr oft in diversen Facebook-Gruppen unterwegs, wo ich eben auch mein Essen postete. Als ich da mit meinem Mascarpone-Sahne-Frühstück ankam, schlugen fast alle die Hände über dem Kopf zusammen. „Wie kannst Du nur solchen Schlabberkrams essen!“ … „Iss mehr Gemüse, das hier ist doch ungesund!“ … Und so weiter. 

Dabei hatte ich gerade für mich herausgefunden, dass ich Gemüse gar nicht so gut vertragen kann, egal wie ich es zubereitet habe. Jeder Versuch mit Gemüse sorgte in der Anfangszeit dazu, dass ich aus der Ketose geflogen bin. Dabei wollte ich doch nur irgendwie durch die Ketoadaption!

Ich habe mich von dem Gerede nicht beirren lassen, und weiter das gegessen, was mir schmeckt, mir hilft satt zu werden, und mir gut tut.  Inzwischen sehe ich die Dinge auch ein wenig anders, esse mehr Gemüse und so gut wie gar keinen „Schlabberkrams“ mehr. Und doch würde ich in der jeweiligen Situation alles wieder genauso machen. 

Was ich sagen will: Mascarpone ist kein Hauptnahrungsmittel in der ketogenen Ernährung, man sollte es idealerweise maximal als besonderes Dessert in kleinen Mengen essen 🙂

Dieser Artikel wurde bereits 51 Mal geteilt!
Teile auch Du den Artikel mit Deinen Freunden. Sharing is caring!

Folge mir:

Karen Wiltner

Bloggerin bei Ketogen Leben
Ich schreibe in meinem Blog über ketogene Ernährung und wie diese dabei hilft, trotz Lipödemen und Hashimoto gesund zu leben. Du findest hier interessante Informationen, Tipps, Erfahrungen und leckere Rezepte.
Karen Wiltner
Folge mir:

Letzte Artikel von Karen Wiltner (Alle anzeigen)

* Affiliate Links. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Preis aktualisiert am 7.12.2019 

29 Gedanken zu „Mascarpone-Sahne-Creme

  1. Nadine Trapp sagt:

    Ich muss gestehen, ik bin ein wenig verunsichert ob der kleinen Portionen.
    Das als Frühstück würde mich nicht satt machen.
    Allerdings mache ich noch 16/8 nebenbei…das hilft mir nichts nebenbei in. Mich zu stopfen.
    Ich lese weiter und gucke…..ist ein sehr informativer und gut gestalteter Blog.
    Liebe Grüße

    • Karen W. sagt:

      Hallo Nadine,
      wenn man nur zwei Mahlzeiten isst, muss man natürlich auch anders planen. So klein finde ich die Portion hier allerdings gar nicht, vor allem nicht, wenn man sie zusammen mit Müsli isst.
      Liebe Grüße, Karen

  2. petra penselin sagt:

    DAS hab ich heute morgen zum Frühstück ausprobiert. Mit gehackten Walnüssen. OHNE jegwelche süße, jedoch mit Limette, Vanille und Prise Salz. # Einfach lecker, war mir aber zuviel. Der Rest wird tagsüber weggenascht. – merci

    • Karen W. sagt:

      Ja, das ist echt super lecker, und vor allem so sehr variierbar. Und um Fett aufzufüllen, einfach noch einen EL MCT-Öl ran, das macht das alles noch etwas cremiger – und natürlich fettiger 🙂
      Man muss eben nur aufpassen, dass es nicht zu viel wird, denn mit den Milchprodukten wird es schnell zu viel Eiweiß 😉
      Liebe Grüße, Karen

  3. Manuela Altay (via Facebook) sagt:

    Mein Retter, wenn Fett fehlt 🙂 . Da ich dampfe, habe ich 100 oder mehr Aromen zu Hause. Ich mache an die Sahne dann immer 5 oder 6 Tropfen Aroma, bevorzugt Gianduia (ähnlich wie Nutella) und mixe dann die Mascarpone drunter. Ein Träumchen 🙂 . Nur als Eis hab ich das noch nicht getestet

  4. Ina sagt:

    Huhu,

    ich habe des Öfteren in deinen Rezepten die Zutat „Vanille“ gelesen. Was genau (z. B. Vanille Aroma, gemahlene Vanilleschote …) meinst du damit?

    Vielen lieben Dank im Voraus! 🙂

  5. Celine We sagt:

    Das mach ich mir mittlerweile sehr oft nur dass ich mir zusätzlich auch Frischkäse rein schlage^^
    Und wenn keine Mascarpone da sein sollte ist etwas Joghurt auch gut ^-^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.