90 Seconds Microwave Crunches
Schnelle Mikrowellen-Käse-Chips ketogen

90 Seconds Microwave Crunches

„Ich war früher ein totaler Chipsjunkie, und wenn ich ehrlich bin, mir fehlt manchmal was Krosses zum Knabbern beim Fernsehen. So ein bisschen ist das ja auch gemütliche Gewohnheit. Ich hab daher schon einiges ausprobiert, Gemüsechips, Käsechips im Ofen hergestellt, aber irgendwie war das alles nicht so toll geworden, schnell verbrannt oder schmeckte mir gar nicht.

Jetzt endlich hab ich die perfekten Käsechips hergestellt, die krossen im Mund und schmecken nach meinem Lieblingskäse.“ – Dani D.

Kennst Du das auch? Was knabberst Du, wenn Du abends am Fernseher sitzt, und vielleicht die früheren Gewohnheiten zurückkommen? Oder hast Du Dir das inzwischen bereits komplett abgewöhnt?

Ich muss ja sagen, inzwischen – nach vielen Jahren ketogener Ernährung – fehlt mir das ganze Knabberzeug nicht mehr wirklich. Salzige Chips habe ich nie gerne gegessen, bei mir gab es dann eher Schokolade (ich erinnere mich, dass ich früher gerne mal pro Abend so ein bis zwei Tüten Knusperflocken gegessen habe) und andere Süßigkeiten. Und auch die kann man ja problemlos ketogen herstellen …

Mikrowellen-Käsechips

Die perfekten Käsechips, krossen im Mund und schmecken nach meinem Lieblingskäse!
4.5 von 2 Bewertungen
Vorbereitung 2 Min.
Zubereitung 1 Std. 30 Min.
Gesamtzeit 1 Std. 32 Min.
Mahlzeit Snacks
Allergene enthält Milchprodukte
Portionen 1 Portion
kcal pro Portion 574 kcal

Zutaten
  

  • 160 g Maasdamer 45% gewürfelt, Seitenlänge nicht mehr als 0,5 cm

Anleitungen
 

  • Käsewürfel kaufen (ich kauf immer bei Lidl die fertig zugeschnittenen Würfel, und da am liebsten den Maasdamer) oder selber schneiden, hierbei sorgfältig und gleichmäßig schneiden, damit alle Käsechips am Ende ähnlich groß sind.
  • Die Würfel mit einigem Abstand auf einem mikrowellenfesten und möglichst flachen Teller verteilen.
  • In die Mikrowelle stellen und bei 800 Watt 90 Sekunden erhitzen (hier muss wohl jeder selber die perfekte Zeit seiner Mikrowelle herausfinden).
  • Teller entnehmen und die Käsechips mit einem Messer vom Teller lösen, auf Küchenkrepp etwas abkühlen lassen.
  • Genießen 🙂
Pinterest Facebook

Nährwerte pro Portion

kcal: 574kcal | EW: 46g | Fett: 43g | Skaldeman: 0.9
Stichwörter: ketogen, Rezept
Hast Du das Rezept ausprobiert?Teile auf Instagram gerne ein Foto mit mir: @living.keto
Teile das Rezept gerne mit deinen Freunden!Verlinke @ketogenleben auf Facebook, wenn Du meine Rezepte mit Freunden oder in Gruppen teilst.

Foto (c) Daniela Dümpelmann

Dieser Artikel wurde bereits 61 Mal geteilt!
Teile auch Du den Artikel mit Deinen Freunden. Sharing is caring!

Dieser Beitrag hat 17 Kommentare

  1. A Peter

    Hallo Karen,
    oh Mann,Du hast immer so tolle Rezepte…
    Aber eines würde mich ganz stark interessieren, Du schreibst ja auch ganz offen darüber,dass Du Lipp- oder Lymphödeme hast ,isst Du trotz allem Milchprodukte?
    Ich war vor kurzem bei einem Arzt,der über diese Krankheit referiert hat und der sagte,dass man Milchprodukte nicht essen soll,da sie die Krankheit begünstigen.
    Ich bin total unglücklich darüber,ich habe auch Lymphödeme,ernähre mich ketogen und schaffe es einfach nicht von den Mipros los zu kommen.Das ist schon wie eine Sucht… 😁
    LG
    Anna

    1. Karen Wiltner

      Liebe Anna,
      ich esse nur ganz selten mal Milchprodukte, d.h. vielleicht 1-2mal im Monat. Sonst lasse ich die komplett weg. Also kein Quark, kein Joghurt, keine Milch und auch kein Käse.
      Sobald ich wieder anfange, mehr davon zu essen, melden sich sofort meine Beine wieder. Ich vertrag es eben einfach nicht.
      Und da ist mir die Gesundheit dann doch wichtiger 🙂
      Liebe Grüße, Karen

      1. Anna Peter

        Hallo Karen,
        vielen Dank für Deine Antwort. Dann stimmt es also…Mipros und Lymphödem
        geht gar nicht.Und ich liebe Käse.
        LG
        Anna

  2. Super Tipp!
    Ich hatte zufällig älteren Emmentaler da, ich habe diesen in Würfel geschnitten, etwas Salz und ganzen Kümmel drübba. Die ersten waren zu kurz in der Mikro, die wurden nicht hart sondern wie Gummi und der erste klebt immernoch auf dem Teller 😉 die nächsten gingen aufs Backpapier.

    ..und jetzt der Krimi vom Sonntag 😉

Schreibe einen Kommentar

Rezept Rating