Chips aus Petersilienwurzeln

Chips aus Petersilienwurzeln

Meine neue Lieblingsbeilage zu was auch immer: irgendwas aus Petersilienwurzel. Ich liebe diesen Geschmack! Und dabei kenne ich dieses wundervolle Gemüse noch gar nicht so lange. Die Petersilienwurzel ist eins der Wintergemüse, von denen ich vor Keto nicht einmal wusste dass es sie gibt, geschweige denn, was man damit machen könnte. Im Blog habe ich ja schon ein Rezept für „falsche Bratkartoffeln“ und einen Petersilienwurzel-Sellerie-Auflauf

Heute habe ich das Rezept der „Bratkartoffeln“ ein wenig verändert, so sind daraus eher Chips geworden. Meine kleine Tochter, die früher Kartoffelchips über alles liebte, war hellauf begeistert, dass sie nun auch endlich wieder etwas ketogenes hat, was schnurpst und knuspert. 

Beim Einkaufen solltest Du darauf achten, dass Du auch wirklich eine Petersilienwurzel erwischst, man kann sie sehr leicht mit einer Pastinake verwechseln. Äußerlich sind beide fast identisch, die Pastinake hat lediglich ein etwas dickeres Kopfteil, und der Blattansatz ist bei der Pastinake etwas eingesunken. Ich wähle – sofern möglich, weil die Petersilienwurzel immer sehr schnell wieder ausverkauft ist – am liebsten Packungen mit sehr kleinen und dünnen Petersilienwurzeln. So werden die Scheibchen zwar sehr klein, sind aber auch viel schneller fertig gebraten. Und niedlich sehen sie außerdem aus 😉 

Die Petersilienwurzel enthält sehr viel Vitamin C, sie kann auch roh zum Beispiel klein geraspelt in einem Salat gegessen werden. Die Petersilienwurzel hat von September bis April Saison, wird aber inzwischen weltweit angebaut. Ungewaschen und ungeschält können die Wurzeln bei niedrigen Temperaturen übrigens über mehrere Monate gelagert werden.

Chips aus Petersilienwurzeln

Perfekte Beilage zu Deinen Gerichten
4.45 von 9 Bewertungen
Vorbereitung 5 Min.
Zubereitung 10 Min.
Gesamtzeit 15 Min.
Mahlzeit Abendessen, Mittag
Portionen 2 Portionen
kcal pro Portion 220 kcal

Zutaten
  

  • 2 Stück Petersilienwurzel (ca. 75g pro Stück)
  • 4 EL Ghee
  • Salz

Anleitungen
 

  • Schneide die Petersilienwurzel in max. 1mm dünne Scheiben. Dicke Wurzeln halbiere ich noch einmal.
  • Gib das Ghee in eine große Pfanne und lasse es heiß werden.
  • Gib die PeWu-Scheiben dazu und achte darauf, dass möglichst nicht so viele Scheiben übereinander liegen.
  • Brate die Scheiben kurz auf höchster Stufe und drehe dann auf mittlere Hitze herunter.
  • Wende die Scheiben ab und an mal, damit sie nicht anbrennen.
  • Brate die Chips bis zur gewünschten Knusprigkeit.
Pinterest Facebook

Nährwerte pro Portion

kcal: 220kcal | KH: 5g | EW: 2g | Fett: 20g | Skaldeman: 2.9
Stichwörter: ketogen, Rezept
Hast Du das Rezept ausprobiert?Teile auf Instagram gerne ein Foto mit mir: @living.keto
Teile das Rezept gerne mit deinen Freunden!Verlinke @ketogenleben auf Facebook, wenn Du meine Rezepte mit Freunden oder in Gruppen teilst.

Wir essen die Petersilienwurzel-Chips inzwischen wirklich zu fast allem, was eine Beilage braucht. Und mit noch etwas selbst gemachter Mayonnaise dazu wird es gleich noch leckerer.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dieser Artikel wurde bereits 82 Mal geteilt!
Teile auch Du den Artikel mit Deinen Freunden. Sharing is caring!

Karen Wiltner
Folge mir:

Schreibe einen Kommentar

Rezept Rating