Aioli aus Avocado

Aioli kenne ich noch gar nicht so lange. Das erste Mal wurde es mir vorgesetzt, als ich mit meinen beiden Töchtern vor einigen Jahren den bisher ersten und einzigen Urlaub auf Gran Canaria gemacht habe. Dieser Urlaub war in vielen Dingen etwas ganz besonderes. Es war unser erster Urlaub per Flugzeug, noch dazu über eine längere Strecke. Und es war der erste Urlaub in einer komplett anderen Klimazone.

Wie fast immer im Urlaub versuchten wir, so viel von der einheimischen Welt und der Küche mitzubekommen, und besuchten daher auch verschiedene Restaurants. In einem dieser Restaurants war es dann, dass uns als Vorspeise Brot serviert wurde, mit etwas, das wie Mayonnaise aussah, was aber keine Mayonnaise war. Aioli, wie wir hinterher erfuhren.

Aioli ist eine kalte Creme, die vor allem im Mittelmeerraum serviert wird. Sie besteht hauptsächlich aus Knoblauch, Olivenöl und Salz und wird üblicherweise als Vorspeise mit Brot, Oliven oder als Beilage zu Fisch, Fleisch oder Gemüse serviert. Durch den sehr intensiven Knoblauch-Geruch sollte man genau planen, wann man ein Gericht mit Aioli isst – die Umwelt wird es einem danken 😉 

Ich habe mir ja erst vor kurzem eine neue Küchenmaschine zugelegt – die Bosch MUM5. Für diese Küchenmaschine gibt es ein Zubehörset namens Tasty Moments*. Das ist ein 5-in-1-Multi-Zerkleinerer-Set, mit dem ich jetzt früh meinen BPC mixe, oder Pesto, Dips und ähnliches herstelle. Dieses habe ich mir ebenfalls noch gegönnt, und nachdem ich jetzt jahrelang ohne Küchenmaschine ausgekommen bin, habe ich ganz plötzlich fast eine Vollausstattung. 🙂  Mit diesen Gerätschaften dürfte das Herstellen der Aioli kein Problem darstellen.

Aioli aus Avocado

Aioli - eine kalte Creme als Vorspeise oder Dip
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 5 Minuten
Arbeitszeit: 10 Minuten
Gericht: Abendessen, Mittag
Keyword: ketogen, lang-de, Rezept
Besonderheit: ohne Milchprodukte
LCHF Level: ketogen, LCHF
Nährwerte pro Portion (bei
6 Portionen
):
Kalorien: 150kcal
Protein :1g
Fett :16g
Portionen :6 Portionen

Zutaten

  • 2 Avocado (Hass)
  • 2 EL Basilikum (frisch gehackt)
  • 2 Zehe Knoblauch
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Chili

Anleitungen

  • Alle Zutaten in den Mixer geben.
  • Nach Geschmack würzen.
  • Fertig!
Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @living.keto oder nutze den Hashtag #livingketo!
Teile das Rezept mit Deinen Freunden!Verlinke @ketogenleben oder tagge #livingketo!

Wir haben die Aioli-Creme als Dip zu einem Abendessen mit gebratenem Hähnchenbrustfilet, gebratener Rote Bete und gebratener Süßkartoffel gegessen. Besonders zur Süßkartoffel gab das einen fantastischen Kontrast, wie füreinander gemacht. Gegensätze ziehen sich bekanntlich an 🙂

(Süßkartoffel gab es bei uns das erste Mal, quasi zum „Kosten“. Da sie nicht wirklich ketogen ist, wird das auch eine Ausnahme bleiben … )

Auch zu der gebratenen Petersilienwurzel oder Kohlrabi-Kürbis-Pommes kann ich mir das sehr gut vorstellen.

Später habe ich dann den Rest der Aioli mit einem Avocado-Eiersalat gemischt, das passte auch sehr gut.

Dieser Artikel wurde bereits 11 Mal geteilt!
Teile auch Du den Artikel mit Deinen Freunden. Sharing is caring!

Folge mir:

Karen Wiltner

Bloggerin bei Ketogen Leben
Ich schreibe in meinem Blog über ketogene Ernährung und wie diese dabei hilft, trotz Lipödemen und Hashimoto gesund zu leben. Du findest hier interessante Informationen, Tipps, Erfahrungen und leckere Rezepte.
Karen Wiltner
Folge mir:

* Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Preis aktualisiert am 22.10.2019 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.