Haselnuss-Cookies

Es ist selten geworden, dass ich mal etwas Süßes mache. Geschweige denn Kekse. Ketogene Kekse zu backen ist auch gar nicht so einfach. 

Am letzten Wochenende jedoch war mir dann mal wieder danach. Aus unerklärlichen Gründen suche ich die Küche nach etwas Naschbarem ab, da bietet es sich immer an, auch etwas keto-konformes fertig in der Vorratsbox im Küchenschrank stehen zu haben. So wie Ketogene Schokoladenpralinen oder Schoko Cookies. Auch wenn es mich zu den herkömmlichen zuckerhaltigen Sachen überhaupt nicht mehr zieht und ich die wahrscheinlich freiwillig nicht essen würde – wollte ich doch besser vorsorgen 🙂 

Haselnüsse enthalten wichtige Mineralstoffe wie Kalzium, Phosphor und Eisen. Außerdem sind in Haselnüssen jede Menge Ballaststoffe sowie sekundäre Pflanzenstoffe enthalten, die unsere Verdauung in Schwung bringen. Die hohe Vitamin E-Konzentration in den Nüssen schützt unsere Zellen darüber hinaus vor einer Schädigung durch freie Radikale.

Hier also ein Rezept für ketogene Kekse, tatsächlich auch mit einer guten Skaldeman-Ratio. Nichtsdestotrotz hat ein Keks aufgrund der enthaltenen Kakao-Nibs 2g KH, das sollte man beim Naschen nicht vergessen.  Wenn man noch weniger KH haben möchte, einfach die Kakao-Nibs weglassen, und auch nicht mit Schoko Drops oder ähnlichem ersetzen. Für den Geschmack kannst Du ja dann z.B. mehr Zimt zugeben, oder mit anderen Gewürzen experimentieren.

Haselnuss-Cookies

Haselnuss-Cookies mit Schokostückchen - Keto kann so lecker sein!
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 1 Stunde
Gericht: Dessert, Snacks
Keyword: ketogen, lang-de, Rezept
Besonderheit: ohne Milchprodukte
LCHF Level: ketogen, LCHF
Nährwerte pro Portion (bei
25 Stück
):
Kalorien: 100kcal
Kohlenhydrate :2g
Protein :2g
Fett :9g
Portionen :25 Stück

Zutaten

Anleitungen

  • Die gemahlenen Haselnüsse mit dem Haselnussmus in einer Schüssel gut vermengen.
  • Alle weiteren Zutaten dazugeben und ebenfalls gut verrühren.
  • Stelle den Teig für etwa 20-30 Minuten in den Kühlschrank, dann lässt er sich gut formen.
  • Heize den Backofen auf 160°C vor und lege das Backblech mit Backpapier aus. Ich verwende gerne eine Silikonbackmatte.
  • Etwa einen gehäuften Teelöffel Teig nehmen, in der Hand zu einer Kugel formen und aufs Backblech geben. Die Kugel mit einer Gabel etwas eindrücken.
  • Die Kekse bei etwa 20 Minuten backen und anschließend abkühlen lassen.
Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @living.keto oder nutze den Hashtag #livingketo!
Teile das Rezept mit Deinen Freunden!Verlinke @ketogenleben oder tagge #livingketo!

Mit Kakaonibs werden die Kekse etwas bitterer. Wenn Du das nicht magst, kannst Du auch Schokodrops von Xucker* statt Kakaonibs verwenden. Oder Du lässt die Schokostückchen gleich weg, das ist wie bereits gesagt auch besser für die Kohlenhydrat-Werte. 🙂 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wenn Du magst, kannst Du ja auch mal die leckeren Tahini Cookies by Ela probieren. Die Haselnuss-Makronen sind ebenfalls einen Versuch wert.

Folge mir:

Karen Wiltner

Bloggerin bei Ketogen Leben
Ich schreibe in meinem Blog über ketogene Ernährung und wie diese dabei hilft, trotz Lipödemen und Hashimoto gesund zu leben. Du findest hier interessante Informationen, Tipps, Erfahrungen und leckere Rezepte.
Karen Wiltner
Folge mir:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.