Kulche Badami – Afghanische Mandel-Cookies

Übermorgen ist Weihnachten, und ich sollte vermutlich eher ein weihnachtliches Rezept posten. Da mir aber noch so gar nicht nach Weihnachten ist, und ich wie schon im letzten Jahr auch gar nicht so viel Aufhebens darum machen will … werden es diesmal Mandel-Cookies. Afghanische Mandel-Cookies, auch Kulche Badami oder Kolch-e Badam genannt, die ohne Milchprodukte hergestellt werden.

Warum es bei uns in letzter Zeit ab und an mal etwas afghanisches zu Essen gibt, und warum mich das alles sehr beschäftigt, hatte ich bereits bei Kadu Bouranee und Mut zur Menschlichkeit geschrieben. Und auch wenn es unter meinen Lesern einige gibt, die sich daran stören und mir das per Mail oder PN mitteilen, so werde ich damit nicht aufhören.

Das Rezept habe ich bei Sarah Zafar auf Youtube gefunden und entsprechend ketogen abgewandelt. Ursprünglich wird es mit normalem Zucker und Allzweckmehl gemacht. Ich habe hier das Allzweckmehl mit den gemahlenen Mandeln getauscht, man kann auch Kokosmehl oder so verwenden. Da sind aber meine Kinder nicht so begeistert. Daher also gemahlene Mandeln. Nach dem Backen sind die Cookies sehr weich, sobald sie abgekühlt sind, sind sie aber fester. Wie Cookies eben.

Zur Deko kannst Du auf jeden Cookie vor dem Backen noch eine ganze Mandel drücken, ich habe das hier leider vergessen. Schmecken tut es aber auch ohne die extra Mandel.

Du kannst der Mischung auch noch etwas Weinstein-Backpulver hinzugeben, so etwa 1/4 und max. 1/2 Teelöffel voll. Dann werden sie vermutlich ein klein wenig fester. Ich hab kein Backpulver verwendet, und die Cookies wurden auch gut. Ich hätte nicht gedacht, dass das Eiweiß als „Kleber“ schon ausreichend sein kann. Wieder was gelernt!

Wie immer bei meinen Rezepten: Bitte koste den Teig, ob das mit der Süße für Dich passt. Ich hatte 75 Gramm Puder-Erythrit verwendet und fand es nicht süß genug. Daher stehen jetzt 100 Gramm im Rezept. Bitte probiere es für Dich aus, denn jeder hat einen anderen Süßgeschmack, und vielen sind meine Rezepte hier im Blog zu „unsüß“.

Kulche Badami - Afghanische Mandel-Cookies

Schnell zubereitet und sehr leckere Mandel-Cookies
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 30 Minuten
Gericht: Dessert, Snacks
Land & Region: Afghanisch
Keyword: afghanisch, Kekse, ketogen, lang-de, Rezept
Besonderheit: ohne Milchprodukte
LCHF Level: ketogen, LCHF
Nährwerte pro Portion (bei
12 Stück
):
Kalorien: 133kcal
Kohlenhydrate :1g
Protein :6g
Fett :11g
Portionen :12 Stück

Zutaten

Anleitungen

  • Eiweiß in einer Schüssel steif schlagen.
  • Die trockenen Zutaten vermischen und vorsichtig unter das Eiweiß heben.
  • Den Teig mit einem Löffel auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und ggf. in Cookieform bringen.
  • Im Ofen bei 180°C Umluft ca. 15-20 Minuten backen. Die Cookies sind nach dem Backen noch weich und werden später fester.
Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @living.keto oder nutze den Hashtag #livingketo!
Teile das Rezept mit Deinen Freunden!Verlinke @ketogenleben oder tagge #livingketo!
Folge mir:

Karen Wiltner

Bloggerin bei Ketogen Leben
Ich schreibe in meinem Blog über ketogene Ernährung und wie diese dabei hilft, trotz Lipödemen und Hashimoto gesund zu leben. Du findest hier interessante Informationen, Tipps, Erfahrungen und leckere Rezepte.
Karen Wiltner
Folge mir:

3 Gedanken zu „Kulche Badami – Afghanische Mandel-Cookies

  1. manuela sagt:

    Hallo, ich bin auf deine tolle Seite gestoßen, nur leider finde ich bei den cookies keine Angaben, was eine Portion ist. Wieviel Gramm?

    LG

    • Karen Wiltner sagt:

      Liebe Manuela,
      Eine Portion ist ein Cookie. Ich habe sie nicht gewogen.
      Wenn man es genau haben möchte, oder eine andere Anzahl an Cookies macht, weil sie größer oder kleiner werden, muss man selbst rechnen.
      Liebe Grüße, Karen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.