You are currently viewing Ketogene Schoko Kekse oder Cookies

Ketogene Schoko Kekse oder Cookies

Rezepte für Schoko Kekse gibt es jede Menge. Für uns müssen sie natürlich passend für Keto bzw. wenigstens Low Carb sein. Dabei achten wir dann auch immer darauf, dass es einfach zu beschaffende Zutaten enthält, und die Zubereitung und das Backen des Rezeptes nicht zu lange dauert.

In meiner Facebook-Gruppe postet ihr immer wieder viele tolle Rezepte, vielen Dank dafür! Unter anderem hat Michelle dieses leckere Rezept für ketogene Schoko-Cookies beigesteuert. Das musste ich sofort nachbacken!

Da ich das Ergebnis einfach sensationell fand, möchte ich Euch das Rezept natürlich nicht vorenthalten.  Viel Spaß beim Nachbasteln!

Hier noch ein paar extra Hinweise: Statt dem Haselnussmus kannst Du für diese Schokokekse natürlich auch jedes andere Nussmus verwenden, zu dem eine Schokoladenglasur gut passt. Vergiss dabei aber bitte nicht, dass sich die Nährwerte entsprechend ändern und Du das für Dich und Deine tägliche Berechnung anpassen solltest.

Dieses Rezept ist perfekt für Diabetiker geeignet, denn es enthält keinen Zucker, nur Erythrit und Stevia als Zuckerersatz. Außerdem ist es glutenfrei und passend bei Zöliakie. Um die Menge an Kohlenhydraten und Kalorien weiter zu reduzieren, kannst Du die Schokoglasur weglassen. Eventuell solltest Du dann den Keksteig noch etwas mehr mit Erythrit und Stevia süßen.

Eine häufige Frage ist, ob man das Mandelmehl auch durch gemahlene Mandeln ersetzen kann. Der Unterschied zwischen Mandelmehl und gemahlenen Mandeln ist der Fettgehalt: Mandelmehl entsteht beim Pressen und Entölen von Mandeln. Wenn Du also gemahlene Mandeln verwenden möchtest, verwende auch etwas weniger Haselnussmus, um das Mehr an Öl im Teig wieder auszugleichen.

Aufbewahren kannst Du die ketogenen Kekse in einer ganz normalen Keksdose, dort bleiben sie lange frisch. Wenn sie nicht schon vorher aufgegessen wurden, versteht sich 🙂

Weitere Rezepte findest Du in der Rezepte-Übersicht.

Schoko Cookies

Low Carb Schoko-Kekse … Traumhaft schokoladig und dabei auch noch absolut keto-konform. Sie schmecken der ganzen Familie, sind glutenfrei und bestens geeignet für Diabetiker. Zubereitung in weniger als 30 Minuten.
4.8 von 5 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 15 Min.
Gesamtzeit 25 Min.
Allergene enthält Ei, enthält Milchprodukte, enthält Nüsse
Portionen 20 Portionen
kcal pro Portion 122 kcal

Zutaten
  

Cookies

Glasur

Anleitungen
 

Für die Cookies

  • Alle Zutaten der Cookies gut mischen und von Hand zu einem geschmeidigen Teig kneten. Das Mandelmehl zum Schluss dazu geben. Wenn es keinen knetbaren Teig ergibt, noch etwas mehr Mandelmehl hinzufügen.
  • Den Backofen auf 170°C Ober-Unterhitze einstellen. Das Backblech mit Backpapier auslegen oder eine Silikonmatte verwenden.
  • 20 gleich grosse Bällchen formen, aufs Backblech legen und mit der Gabel flach drücken.
  • Ca. 12-15 Minuten backen. Die Cookies sind dann noch komplett weich und müssen ganz auskühlen. Dann werden sie hart.

Für die Glasur

  • Schokolade raspeln und in einem Wasserbad mit der Butter schmelzen, Sahne und Süsse nach Bedarf hinzu geben.

Notizen

Ich habe für meine Cookies keine Butter genommen, jedoch war es dann nicht wirklich flüssig und eher eine Creme zum drauf streichen. Mit der Glasur könnte man es auch schön verzieren. Daher aber bitte selber ausprobieren wie viel Butter es braucht.
Wem die 99%ige Schokolade noch zu bitter ist, der darf auch gerne auf 90% oder 85% ausweichen. Dann aber bitte beachten, dass sich dadurch auch die Nährwerte verändern.
Pinterest Facebook

Nährwerte pro Portion

kcal: 122kcal | KH: 2g | EW: 3g | Fett: 11g | Skaldeman: 2.2
Hast Du das Rezept ausprobiert?Teile auf Instagram gerne ein Foto mit mir: @living.keto
Teile das Rezept gerne mit deinen Freunden!Verlinke @ketogenleben auf Facebook, wenn Du meine Rezepte mit Freunden oder in Gruppen teilst.

Fotos: (c) Karen Wiltner und Michelle Gianom

Ähnliche Rezepte im Blog

Dieser Artikel wurde bereits 293 Mal geteilt!
Teile auch Du den Artikel mit Deinen Freunden. Sharing is caring!