Keto-Kekse – Heute mal kein Kuchen

Kuchen und Torte gibt es in meinem Blog bereits, jetzt ist es Zeit für Keto-Kekse.

Dabei war ich nie so ein wirklicher Kekse-Esser, gerade in der Zeit vor 2013 habe ich die nur gegessen, wenn ich mal absolut sinnlos vollstopfen wollte. Und jetzt probiere ich einfach auch mal gerne etwas Neues aus. 

Das Rezept für die Kekse ist auch ziemlich einfach, die Zutaten lassen sich auch gut mit anderen austauschen. So kannst Du statt Mandelmus auch gerne Haselnussmus oder Sesammus verwenden, je nachdem, was Dir besser schmeckt. Erdnussmus wäre hier nicht keto-konform, da Erdnüsse Hülsenfrüchte sind.

Wenn Du keine Paranüsse vorrätig hast oder sie vielleicht nicht magst, kannst Du auch andere Nüsse verwenden. Wie wäre es mit Macadamia-Nüssen mit Mandeln? Deiner Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Ich habe meinen ersten Versuch mit Paranüssen und Walnüssen gemacht, das fand ich wirklich sehr lecker.

Keto-Kekse - Heute mal kein Kuchen

Ein einfaches Keks-Rezept - schnell zubereitet mit gesunden Nüssen.
Drucken Pin Bewerte Rezept Zur Sammlung hinzufügen
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Arbeitszeit: 1 Stunde 10 Minuten
Gericht: Snacks
Keyword: ketogen, lang-de, Rezept
Besonderheit: ohne Milchprodukte
LCHF Level: ketogen
Nährwerte pro Portion (bei
24 Portionen
):
Kalorien: 157kcal
Kohlenhydrate :1g
Protein :3g
Fett :15g
Portionen :24 Portionen

Zutaten

Anleitungen

  • Den Backofen kannst Du schon auf etwa 150°C vorheizen.
  • Das Kokosöl muss verflüssigt werden, entweder in einer Pfanne oder einem passenden Topf - das ist Dir überlassen.
  • Gib die zwei Eier und das Mandelmus in eine Rührschüssel und mixe das zusammen. Wenn das Kokosöl flüssig ist, gib es zu der Masse und rühre noch einmal um.
  • Jetzt gib die restlichen Zutaten dazu und vermische alles zu einem gleichmäßigen Teig.
  • Verteile die Masse entweder auf einem Backblech, in einer eckigen Tarteform oder in einer anderen viereckigen Form und gib den Teig für 30 Minuten bei 150°C in den Backofen. Bitte nicht wundern, wenn der Teig Blasen wirft - das ist so.
  • Gleich wenn der Teig fertig gebacken ist, muss er in Stücke geschnitten werden. Ist er einmal abgekühlt, lässt er sich kaum noch normal schneiden, sondern krümelt - eben wie ein Keks.
  • Dann sollten die Stücke auf einem Kuchengitter abkühlen.
Du hast das Rezept ausprobiert?Erwähne @living.keto oder nutze den Hashtag #livingketo!
Teile das Rezept mit Deinen Freunden!Verlinke @ketogenleben oder tagge #livingketo!

Die Kekse schmecken sehr nussig, und auch mit einer großen Schicht Sahne darauf. Koste bitte gleich den Teig, so wie sich das gehört, denn schon der Teig sollte Dir schmecken. Ansonsten ist etwas verkehrt.

Hinweis für Keto-Anfänger: Bitte macht Euch etwas Süße mit dran, zusätzlich Vanillearoma, Erythrit oder irgendwas anderes. Meine Rezepte sind für Low Carbler und Keto-Anfänger oftmals nicht süß genug, das ist auch nicht schlimm. Der Geschmack ändert sich mit der Zeit 🙂

Für mich ist das inzwischen süß genug, Euch wird das ohne Süße vermutlich nicht so gut schmecken 🙂 (Das kommt aber alles noch, keine Sorge!)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nach dem Abkühlen solltest Du die Kekse in einer luftdichten Keksdose verstauen, damit sie lange frisch bleiben. 1-2 Wochen sollten sie sich so auf jeden Fall halten – falls Du sie nicht vorher aufgegessen hast 🙂

Dieser Artikel wurde bereits 61 Mal geteilt!
Teile auch Du den Artikel mit Deinen Freunden. Sharing is caring!

Folge mir:

Karen Wiltner

Bloggerin bei Ketogen Leben
Ich schreibe in meinem Blog über ketogene Ernährung und wie diese dabei hilft, trotz Lipödemen und Hashimoto gesund zu leben. Du findest hier interessante Informationen, Tipps, Erfahrungen und leckere Rezepte.
Karen Wiltner
Folge mir:

Letzte Artikel von Karen Wiltner (Alle anzeigen)

16 Gedanken zu „Keto-Kekse – Heute mal kein Kuchen

  1. Reichmuth juliana sagt:

    Liebe karen,
    Erstmal danke dir für deine tollen rezepte. Ich bin soooo glücklich deine seite gefunden zu haben????????.
    Kann ich anstelle von paranüssen auch eine andere nusssorte nehmen oder sollten es paranüsse sein?
    Danke im vorraus????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.