Corona, Sport und der innere Schweinehund

Sport und ich … das ist ein sehr langes und schwieriges Thema. Doch manchmal muss die Welt erst auf den Kopf gestellt werden, damit es plötzlich einfach wird.

Zum Jahreswechsel schrieb ich noch, dass es gleich nach dem Urlaub wieder von mir zu lesen geben würde … und seitdem war es sehr still hier im Blog. So vieles kam dazwischen. Private Themen, ich war viel geschäftlich unterwegs, und dann kam auch noch Corona. Von einem Tag auf den anderen war ich zu Hause, um im Home Office zu arbeiten, noch früher als andere, da ich in der Schweiz unterwegs war.

Das hat meine tägliche Routine, nein eigentlich mein gesamtes Leben von einer Sekunde auf die andere völlig auf den Kopf gestellt. Es war eine Zeit, in der viele Ängste und Sorgen wieder auftauchten, und die bearbeitet werden wollten. Doch Corona hat auch etwas Gutes, finde ich. Indem man sich wieder mehr mit sich selbst beschäftigt, lernt man auch, Prioritäten neu zu setzen, oder eben seinen Tagesablauf völlig neu zu strukturieren.

Weiterlesen

Fehlende Motivation…

Heute habe ich einen langen Schulungstag hinter mir und war erst sehr spät zu Hause. Am liebsten hätte ich einfach nur auf dem Sofa die Füße hochgelegt und alle fünfe gerade sein lassen. Dabei hatte ich mir doch für diese Woche vorgenommen, zumindest 5x kleine Workouts in der Woche zu absolvieren. Denn:

Von nix wird nix!

Und ich habe ja schließlich noch ein paar Kilos zu verlieren. Und meine Polar Uhr M400* meldete für heute auch erst 36% Aktivität. Definitiv zu wenig! Also habe ich mich aufgerafft.

Weiterlesen