Fehlende Motivation…

Heute habe ich einen langen Schulungstag hinter mir und war erst sehr spät zu Hause. Am liebsten hätte ich einfach nur auf dem Sofa die Füße hochgelegt und alle fünfe gerade sein lassen. Dabei hatte ich mir doch für diese Woche vorgenommen, zumindest 5x kleine Workouts in der Woche zu absolvieren. Denn:

Von nix wird nix!

Und ich habe ja schließlich noch ein paar Kilos zu verlieren. Und meine Polar Uhr M400* meldete für heute auch erst 36% Aktivität. Definitiv zu wenig! Also habe ich mich aufgerafft.

Ich bin zwar in einem Fitnessstudio angemeldet und gehe dort halbwegs regelmäßig hin. Aber Gerätetraining ist aktuell nicht so meins, mir ist eher nach Ganzkörper-Workouts und danach einer Laufeinheit. Da ich mir aber mangels Ahnung selbst kein Workout zusammenstellen kann, welches ich zu Hause, unterwegs auf Dienstreise oder auch im Fitnessstudio durchführen kann, nutze ich gerade runtastic results*.

Ich nutze runtastic bereits länger und habe da auch einen Premiumaccount. Das ist praktisch, denn damit bekommt man bei runtastic results einen 12-Wochen-Trainingsplan erstellt, der abgestimmt ist auf das aktuelle sportliche Level.

Runtastic bestimmt dieses Level mit einem anfänglichen Leistungstest, bei dem man in jeweils 2 Minuten so viele vorgegebene Übungen wie möglich absolvieren muss.

Das danach erstellte Workout für die nächste Woche ist tatsächlich sehr anstrengend, aber machbar. Ich habe jetzt also nicht das Gefühl, dass ich das nicht hinbekommen kann.

Jetzt bin ich in Woche 3, und ich habe durchaus das Gefühl, dass ich bereits mehr Kraft habe als vorher. Der Fokus der Übungen liegt noch auf der Rumpfmuskulatur und Körperspannung. Burpees, Planks, Mountain Climbers, Squats, Liegestütze … Übermorgen steht dann der Hammer für mich auf dem Programm: 75 Burpees. Was die App mir so alles zutraut … !

Ich finde die App runtastic results jedenfalls richtig gut. Man kann einige Übungen mit leichteren Varianten tauschen und sich zu allem auch Videos ansehen. Warm-Up und anschließendes Dehnen ist ebenfalls mit enthalten, gerade das Dehnen vergisst man ja im Studio doch ab und an mal.

Jetzt habe ich mein Workout beendet, ich fühle mich ordentlich ausgepowert und kann nun endlich den Abend auf dem Sofa genießen. Mit einem gewissen Stolz, weil ich meinen Schweinehund besiegt hab und außerdem bis an meine Grenzen gegangen bin … Von nix wird nix!

Ich wünsche Euch einen entspannten Feierabend!

Liebe Grüße, Karen

Bereits 2 Mal geteilt! Teile den Artikel mit Deinen Freunden.

Karen W.
Folgen:

Karen W.

Bloggerin bei Ketogen Leben
Ich schreibe in meinem Blog über ketogene Ernährung und wie diese dabei hilft, trotz Lipödemen und Hashimoto gesund zu leben. Du findest hier interessante Informationen, Tipps, Erfahrungen und leckere Rezepte.
Karen W.
Folgen:

Letzte Artikel von Karen W. (Alle anzeigen)

* Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Preis aktualisiert am 18.10.2017 

Dir hat das gefallen und geholfen? Nimm Dir eine Sekunde Zeit und unterstütze living-keto.de auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.