Neues Jahr – Neues ICH (Teil 3)

In meiner kleinen Serie zum Jahreswechsel „Neues Jahr – Neues ICH“ ging es im Teil 1 um die Dinge, die mir im Jahr 2016 richtig gut gelungen sind. Dabei ist die Aufzählung da natürlich nicht vollständig, mir fallen während des Schreibens der weiteren Teile so viele Dinge ein, die ebenfalls erfolgreich waren … Ich hätte mir im letzten Jahr einfach mehr aufschreiben sollen zu den Dingen, die toll waren. 

Der zweite Teil war dann schon etwas schwerer, und ich schrieb darüber, was jetzt nicht so zu meinen Glanzleistungen zählte … oder einfach ausgedrückt: Was ich einfach nicht hinbekommen hab.

Im heutigen Post geht es nun um meine Absichten für das Jahr 2017 … in Bezug auf die 5 Säulen des Lebens, die eine Voraussetzung sind, um ein erfolgreiches, glückliches und erfülltes Leben zu führen. 

  1. Erfüllende Tätigkeit (Berufung)
  2. Wohlstand (Finanzen, Karriere)
  3. Gesundheit (Körper und Geist)
  4. Beziehungen/Familie (Partner, Kinder, Freunde)
  5. Persönlichkeit (Werte, Lebenssinn, Spiritualität)

Gestern klang das noch ziemlich einfach und spannend, beim genaueren Nachdenken darüber ist das plötzlich gar nicht mehr so simpel. Aber das wirst Du ja gleich selbst lesen …

Diese 5 Säulen des Lebens sind für unser Glück im Leben wichtig. Stell Dir vor, Du wohnst in einem Haus, dessen Dach von diesen 5 Säulen getragen wird. Geht eine Säule kaputt, ist das Haus schon nicht mehr ganz so stabil, es fällt aber nicht gleich zusammen. Bricht eine weitere Säule zusammen, kann es sein, dass das Dach schon bedrohlich wackelt. Spätestens bei der Beschädigung oder Zerstörung einer dritten Säule wird die Stabilität des gesamten Hauses nicht mehr gegeben sein. 

Stellt man sich dieses Haus nun als unser Leben vor, bedeutet die Beschädigung einer Säule nicht gleich, dass wir dann sterben werden, das ist natürlich Quatsch. Aber je instabiler das Dach über uns wird, desto unzufriedener werden wir. Also gilt es, die 5 Säulen des Lebens zu kennen, zu wissen was man will und was man tun muss, um zufrieden zu sein oder zumindest nicht unzufriedener zu werden.

1. Erfüllende Tätigkeit (Berufung)

Wir alle müssen arbeiten, um Geld zu verdienen. Es sei denn, man gewinnt im Lotto … dazu müsste man aber erstmal Lotto spielen. 

Für unsere Zufriedenheit ist es enorm wichtig, den richtigen Beruf zu wählen – oder idealerweise eine Berufung zu finden, mit der man auch den Lebensunterhalt sicherstellen kann. Ein Beruf kann ziemlich viele Nerven kosten, und obwohl man gutes Geld verdient, wird man unzufriedener. Vielleicht sind die Kollegen blöd, oder der Chef erwartet zu viel (oder zu wenig?), oder es gibt zu wenig/falsche Kommunikation untereinander. Wenn Du schon unzufrieden bist, weil Du früh auf Arbeit musst, dann läuft etwas grundlegend schief, und Du solltest überlegen, etwas zu ändern.

Ich hatte genau diesen Punkt am Ende des letzten Jahres und habe dann auch relativ kurzfristig meine Arbeitsstelle gewechselt. Ob es da jetzt besser ist, kann ich nach einem Monat noch nicht sagen, aber auf jeden Fall ist es schon mal anders als vorher 😉 

Außerdem habe ich im letzten Jahr bereits mit dem Bloggen begonnen und darin meine Berufung gefunden. Nicht unbedingt im Schreiben allein, aber darin anderen helfen zu können, indem ich einfach nur von meinen Erfahrungen berichte. Das ist toll, und soll auch in 2017 fortgeführt werden!

Ideal wäre es natürlich, wenn ich meinen Drang, anderen zu helfen, auch irgendwie mit meinem Job verbinden könnte. Früher war mein Hobby alles, was mit Computern zu tun hatte. Das habe ich dann zu meinem Beruf gemacht, aber inzwischen reicht das nicht mehr. Vielleicht kann ich ja in 2017 auch herausfinden, wie ein Beruf sein muss, damit er alle Seiten meiner Persönlichkeit fordert und fördert? Das wäre mal ein tolles Ergebnis 🙂

2. Wohlstand (Finanzen, Karriere)

„Es stimmt, dass Geld nicht glücklich macht. Allerdings meint man damit das Geld der anderen.“ George Bernard Shaw

Verdient man zu wenig und kann sich das eine oder andere nicht leisten, kann das auch unzufrieden machen – wenn es einem denn wichtig ist. Ist es Dir nicht wichtig, Dir eine Eigentumswohnung kaufen zu können, wird es Dich auch nicht unzufrieden machen, wenn Du Dir keine leisten kannst. Ist es Dir aber wichtig, solltest Du überlegen, wie man sich diesen Wunsch erfüllen kann.

Ich möchte mir in den nächsten Jahren ein eigenes Online-Business aufbauen, um zusätzlich zu meinem Hauptjob weiter das zu machen, was mir Spaß macht, aber auch etwas Geld damit zu verdienen.

Ich möchte gerne in eine andere Wohnung umziehen, mir eine neue eigene Heimat aufbauen, einen Platz, an dem ich mich wohlfühlen kann. Eine solche Wohnung zu finden, ist in Dresden gar nicht mehr so einfach, und damit ich später von den monatlichen Kosten nicht erdrückt werde und auch nicht auf Urlaub usw. verzichten muss, soll also noch ein Nebenverdienst dazu kommen.

Wie ich gedenke, dieses Ziel zu erreichen, das weiß ich auch noch nicht so genau, daher wird die Aufgabe für 2017 sein, mir genau darüber Gedanken zu machen und einen Plan zu erstellen. Was will ich tun, was erfüllt mich, was kann ich und was kann ich nicht? Wie kann man damit Geld verdienen, und ist das mit meinem Job vereinbar? 

Was mich davon abhalten könnte mein Ziel zu erreichen ist – wie immer – meine eigene Unsicherheit … 🙁 
Schaffe ich das überhaupt? Hab ich das verdient? Bin ich nicht zu gierig? Ich hab doch gar keine Ahnung von irgendwas, das kauft eh niemand … 
Es ist also sicher hilfreich, sich zusätzlich Unterstützung zu suchen.

Am Jahresende möchte ich mit dem Nebeneinkommen bereits etwas Geld verdient haben. Außerdem möchte ich zum Jahresende 2017 Klarheit darüber haben, ob und wie ich mein Online-Business aufbauen kann und werde. Klingt nach einer Herausforderung 🙂

3. Gesundheit (Körper und Geist)

Im letzten Jahr habe ich die Ernährungsumstellung zur ketogenen Ernährung ja bereits erfolgreich gemeistert und habe nun inzwischen 44kg abgenommen. Bei der Ernährung möchte ich bleiben. Wie ich im letzten Teil schrieb, blieb aber immer der Sport auf der Strecke. Das soll und muss sich im Jahr 2017 ändern.

Ich möchte gern noch viele Jahre leben und für meine Kinder da sein, da muss ich dringend meine Fitness verbessern.

Erreichen möchte ich das durch:

  • weiterhin ketogene Ernährung, wieder öfter frisch kochen
  • im Juni 2017 an meiner ersten Laufveranstaltung teilnehmen und nach 5km nicht als Letzte ins Ziel kommen
  • täglich mind. 30min eher aufstehen, um noch vor dem Frühstück eine Trainingseinheit zu absolvieren (ein kurzer Lauf, Mobilität, Kraft, Yoga … ) und das als Routine etablieren

Was mich davon abhalten kann, ist definitiv mein innerer Schweinehund. Den gilt es zu besiegen.

Wenn ich das alles erfolgreich erledigen konnte, wird es am Ende des Jahres Routine sein und zum täglichen Alltag gehören, noch vor dem Frühstück ein Workout zu machen. Außerdem hab ich den 5km Lauf erfolgreich hinter mich gebracht und bin nicht von der ketogenen Ernährung abgekommen (es sei denn, es gab da gute Gründe dafür, man weiß ja nie …).

Und wenn alles so richtig super-erfolgreich läuft, hab ich vielleicht auch noch 5kg oder so abgenommen 🙂

4. Beziehungen/Familie (Partner, Kinder, Freunde)

Meinen Kindern möchte ich gern noch mehr zeigen, wie sehr ich sie liebe … Zeit mit ihnen verbringen, schöne Erinnerungen schaffen … Meine zwei Mädels sind zwar jetzt schon groß, aber ihre Mutter brauchen sie ja trotzdem noch, immer wieder. Das macht mich stolz, und es ist mir wichtig, dass sie das wissen. Dass sie wissen, wie sehr ich sie liebe, so wie sind. „Perfekt unperfekt“, wie wir immer sagen 🙂 

Außerdem möchte ich mich häufiger als bisher mit Freunden treffen. Zum Beispiel mit Andrea zum Quasseln über Keto, Sport oder das Filofaxing. Oder mit meiner Freundin Karen, um über das Leben an sich, das Bloggen, WordPress und ganz vieles mehr zu philosophieren. Im letzten Jahr hatte ich bereits damit angefangen, regelmäßig zu verschiedenen Bloggertreffen zu gehen, neue Menschen kennen zu lernen und mich weiter zu vernetzen. Das möchte ich auch 2017 fortführen und ausbauen. Nicht nur, weil es gut fürs Bloggen ist, sondern auch weil es mir gut tut und Spaß macht.

Dafür soll es im Sommer wieder einen aufregenden Erlebnis-Urlaub mit meiner Jüngsten geben, und vielleicht kann ich sie überreden, auch am Wochenende öfter was mit mir zu unternehmen. Bei Teenagern ist das ja nicht immer so einfach 😀 

Zu den Bloggertreffen gehe ich, sobald ich die Termine kenne und die Einladungen habe … und ansonsten möchte ich noch mindestens zwei weitere Veranstaltungen besuchen, die nicht unbedingt etwas mit dem Bloggen oder der Arbeit zu tun haben, aber mich dennoch weiterbringen.

Am Ende des Jahres möchte ich dann mit meiner Familie ganz viele Bilder in einem Fotoalbum anschauen können, mit denen wir uns jederzeit an schöne gemeinsame Stunden und Erlebnisse zurückerinnern können.

Und nachdem ich einige familiäre Beziehungen in 2016 gekappt habe, da sie mir den letzten Nerv und Unmengen an Kraft geraubt hat, freue ich mich im Jahr 2017 auf viele Begegnungen mit dem Rest meiner Familie, bei denen wir gemeinsam Kraft tanken können.

5. Persönlichkeit (Werte, Lebenssinn, Spiritualität)

Dieses Thema wird für mich (und damit vermutlich auch für meine Leser) im Jahr 2017 einen großen Platz einnehmen.

Ich möchte mich als Persönlichkeit weiterentwickeln, neue Erfahrungen machen, neue Fähigkeiten erlernen. Das, was ich schon kann, möchte ich verbessern und daran als Persönlichkeit wachsen. 

Nachdem ich das im beruflichen Alltag bereits kann, möchte ich auch im Privaten mutiger sein, und mich von Schwierigkeiten und Enttäuschungen nicht so sehr aus der Bahn werfen lassen. Ich möchte trotz eventuell auftretender Schwierigkeiten zufrieden und glücklich sein, und für mich eine neue Heimat finden.

Wenn ich all das bis zum Jahresende erreicht habe,  werde ich stärker, sicherer und sehr viel schlauer sein, als ich es jemals war. 

…… ∴ ……

Jetzt im Nachhinein meine Gedanken zu diesen Themen noch einmal zu lesen ist sehr spannend. Wenn ich so etwas schreibe, habe ich selten eine genaue Vorstellung von dem, was dann am Ende entstanden sein wird. Das geschieht alles während des Schreibens, ich verarbeite alle Ideen und Gedanken irgendwie. Und das Schreiben erzeugt auch immer und immer wieder neue Gedanken … Das ist sehr aufregend!

Diese 5 Säulen des Lebens sind die wichtigsten Eckpfeiler von dem, was uns als Mensch ausmacht, das weiß ich jetzt (wieder). Immer, wenn zukünftig eine Entscheidung zu treffen sein wird, kann ich mich auf diese Werte besinnen, und die Entscheidung so treffen, dass sie mir entspricht und mir gut tut, damit sie unterstützt, was ich erreichen möchte.

Das ist denke ich auch der Sinn, sich hierüber überhaupt Gedanken zu machen … Vielen Dank, dass Du mich bei meinen Gedanken begleitest!

Im nächsten Artikel wird es dann darum gehen, klare Ziele für das Jahr 2017 festzustecken. Auch die Komfortzone wird Thema sein … die ich aber schon mit dem Schreiben der bisherigen Artikel ziemlich erweitert habe! 🙂

Wie sehen Deine 5 Säulen des Lebens aus, was ist Dir wichtig für das neue Jahr? Hast Du Dir schon einmal so viele Gedanken über diese Themen gemacht, wie ich jetzt? Wenn nicht, versuche es einmal … Du wirst erstaunt sein, wie leicht man Ziele erreichen kann, wenn man sie formuliert und vor allem auch weiß, warum man sie erreichen will …

Bereits 9 Mal geteilt! Teile den Artikel mit Deinen Freunden.

Karen W.
Folgen:

Karen W.

Bloggerin bei Ketogen Leben
Ich schreibe in meinem Blog über ketogene Ernährung und wie diese dabei hilft, trotz Lipödemen und Hashimoto gesund zu leben. Du findest hier interessante Informationen, Tipps, Erfahrungen und leckere Rezepte.
Karen W.
Folgen:

Letzte Artikel von Karen W. (Alle anzeigen)

Dir hat das gefallen und geholfen? Nimm Dir eine Sekunde Zeit und unterstütze living-keto.de auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.