Ketogenes Knäckebrot

Manchmal ist es ganz besonders beim Frühstück schwer, das passende ketogene Essen für sich zu finden. Denn man kann ja nun nicht immer nur gebratenen Bacon und Eier essen, oder? 

Ich habe bereits Brötchen ausprobiert, das leckere Hüttenbrot, auch Oopsies gab es schon, Schokomüsli und auch Nussmüsli … alles sehr lecker, doch irgend etwas fehlte noch.  Jetzt habe ich eine locker-leichte Frühstückszutat gefunden: Knäckebrot!

Knäckebrot macht durch die verwendeten Zutaten sehr satt, füllt den Magen aber nicht so stark wie z.B. das Hüttenbrot. Man kann es perfekt kombinieren mit Frischkäse, Dips, oder allem, worauf man gerade Lust hat. 

Weiterlesen

Ketogene Gnocchi in Gorgonzola-Sauce

In letzter Zeit ist es wirklich absolut unglaublich … ich habe so viel Lust, neue Rezepte auszuprobieren, auch mal extravagante Sachen. Und dabei komme ich doch kaum noch hinterher, die auch mal alle als Rezept hier im Blog aufzuschreiben.  Nachdem ich letztes Jahr im Dezember wirklich kaum noch Hunger und Appetit hatte, ist das jetzt doch sehr verwunderlich.

Egal, ich genieße es und habe noch soooo viele Ideen, was ich demnächst ausprobieren möchte.  Die Liste wird immer länger 🙂

Heute habe ich auf jeden Fall ein Hammer-Rezept für Dich – passend zum Blog-Geburtstag. Gnocchi in Gorgonzola-Sauce. Ein absoluter Klassiker in der italienischen Küche. Gefunden habe ich es bei Chefkoch.de, dort wurden die Gnocchi jedoch mit herkömmlichem Mehl zubereitet. In anderen Blogs hatte ich gesehen, dass vielleicht Guarkernmehl als Alternative in Frage kommen könnte. Also wurde das ausprobiert.

Weiterlesen

Es ist soweit! Mein erster Blog Geburtstag! (inkl. Gewinnspiel)

Heute ist Sonntag. und zum Sonntag gibt es hier in meinem Blog eigentlich das „Wort zum Sonntag“. Nun, mit dieser Tradition will ich nicht brechen … 🙂 

Was immer Du im Leben machst,
achte darauf,
dass es Dich glücklich macht!

So in etwa fühlte ich auch heute vor einem Jahr. Es war da genau zwei Tage her, dass ich auf dem Blog von Petra meinen ersten Gastartikel über meine Geschichte veröffentlichte. Das Schreiben an diesem Artikel und die anschließenden positiven Reaktionen öffneten daraufhin alle Schleusen in mir. Ich wollte nur noch schreiben, von mir erzählen … es fühlte sich plötzlich gut an, als wollte alles, was ich die letzten Jahre in mich hinein gefressen hatte heraus, möglichst gleich alles auf einmal. Es machte mich glücklich.

Und so kam es, dass ich nur zwei Tage nach diesem Gastartikel – also genau heute vor einem Jahr – meinen Blog mit meinem ersten Artikel erstellte:  Mein erster Blog.  Und so ist es heute also an der Zeit für einen Rückblick und eine kleine Geburtstagsfeier 🙂 Weiterlesen

Schokomuffins

Auch in dieser Woche hat mir Sarah aus meiner Facebook-Gruppe ein Rezept übermittelt – vielen lieben Dank dafür! 

Sarah stand vor einem Problem, das vielleicht viele von Euch kennen: vormittags hat sich die Familie für den Nachmittag zum Kaffee angemeldet, und es ist kein konformer Kuchen da. Extravagante Zutaten im Kühlschrank sind nicht da … Als: was tun?

Nach jeder Menge Input in der Facebook-Gruppe hat sie sich dann entschieden, Muffins zu machen. Als Grundlage für ihr Rezept hat sie das Death by Chocolate – Rezept verwendet, und die Muffins sind bei der Familie und auch bei den Schwiegereltern sehr gut angekommen.  Weiterlesen

Strunz: No Carb Smoothies [Rezension]

Ein Gastbeitrag von Andrea U.

„Immunsystem stärken, Herz wappnen, Muskeln aufbauen, Fett verbrennen, Fröhlichkeit tanken, Konzentration schärfen, Leistungskraft steigern, Libido fördern, Diabetes verhindern, Krebs vorbeugen, im Alter jung bleiben – all das kriegen Sie von mir auf Rezept. Geht ganz einfach. Schmeckt auch noch gut.“
Mit dieser doch recht motivierenden Behauptung wagte ich einen Blick in das dazugehörige Buch und nahm mir Zeit, die knapp 150 Seiten einmal komplett durchzulesen.  Weiterlesen

Krebszellen lieben Zucker – Patienten brauchen Fett [Rezension]

Heute, am 4. Februar 2017, ist Weltkrebstag. Ein Tag für eine schreckliche Krankheit, die immer weiter um sich greift. Immer jünger werden die Patienten, im häufiger lautet die Diagnose „Krebs“. 

Was kann man tun, wie kann man die Behandlung bei Krebs unterstützen, und wie kann man dem vielleicht sogar vorbeugen? Dazu möchte ich Euch heute ein Buch vorstellen, dessen Lektüre ich jedem empfehlen kann, der irgendwie von der Diagnose direkt oder indirekt betroffen ist, oder aber detaillierte Informationen zur ketogenen Ernährung sucht.

Weiterlesen