Mandelstollen – Ketogener Weihnachtsstollen

Das zweitbeste Ergebnis  unserer Weihnachtsbackaktion zum 1. Advent ist nach den Butterplätzchen dieser herrliche Mandelstollen.  Schon der Duft des Teiges beim Backen verwandelte unsere Wohnung in eine duftende Weihnachtsbäckerei. 

Wie schon das Rezept für die Butterplätzchen stammt auch dieses aus der „Low Carb Weihnachtsbäckerei“ von Jasmin Mengele (Souldfood Lowcarberia). Da ist wirklich für jeden etwas dabei, ich kann es Euch nur empfehlen!

Weiterlesen

Butterplätzchen – weihnachtlich lecker

Ist Euch aufgefallen, dass es im letzten Jahr kaum weihnachtliche Rezepte von mir gab, noch nicht einmal Butterplätzchen? Das einzige passende Rezept im letzten Jahr waren die Haselnuss-Makronen. Was zeigt, dass ich letztes Jahr absolut keine Lust auf die Weihnachtsbäckerei hatte. 

Dieses Jahr wäre es nun fast wieder so gekommen – wäre da nicht meine große Tochter gewesen, die mich quasi zum Backen am ersten Advent kurzfristig überredet hat. Als Mutter schlägt man einen solchen Wunsch der großen Tochter ja nicht aus, das tut man nicht 🙂 

Also haben wir gemeinsam Koch- und Backbücher gewälzt, und uns dann für die „Low Carb Weihnachtsbäckerei“ von Jasmin Mengele (Souldfood Lowcarberia) entschieden. Wir haben ein paar Rezepte ausprobiert, heute folgt hier das erste – die Butterplätzchen.

Weiterlesen

Eierstich

Eierstich – Endlich eine konforme Suppeneinlage!

Magst Du gerne Suppen und hast noch nach einer passenden Einlage dafür gesucht? Dann ist dieses Rezept hier perfekt für Dich. Es wurde beigesteuert von Ingrid, vielen Dank dafür!

Eierstich ist eine klassische Suppeneinlage, früher gab es keine klare Suppe, die keinen Eierstich enthielt. Inzwischen ist sie aber etwas aus der Mode gekommen – zu Unrecht, wie ich finde.

Du kannst diesen Eierstich perfekt zum Beispiel mit einer gesunden Knochenbrühe kombinieren.

Weiterlesen

Darf ich mich vorstellen?

Die Neue auf Karens Blog

Mein Name ist Ela – naja, eigentlich Michaela (aber so nennt mich kaum jemand 😉 ). Ich bin 35 Jahre alt und lebe zusammen mit zwei Hunden im beschaulichen Ort Schwäbisch Hall.

Hauptberuflich arbeite ich als Projektingenieurin in der Entwicklung von Flugzeugsitzen. Da meine Hunde, die Hundeerziehung und der Hundesport ein großes Hobby von mir sind, lasse ich mich derzeit nebenberuflich als Hundetrainerin ausbilden, bzw. stehe inzwischen kurz vor der Prüfung 🙂

Meine Seelenhunde

Mein zweites großes Hobby ist inzwischen alles rund um die ketogene Ernährung und die Kombination aus ketogener Ernährung und Sport geworden.

Weiterlesen

2 Jahre Keto (Teil 3) – Sport und Entspannung

Über 2 Jahre lebe ich jetzt ketogen, da wird es Zeit für einen Rückblick. Im ersten Teil dieser kleinen Artikelreihe „Aller Anfang ist schwer“ habe ich darüber berichtet, wie es mir vor Beginn mit der ketogenen Ernährung ging, und wie ich damit angefangen habe. Im zweiten Teil bin ich auf die Höhen und Tiefen eingegangen, die ich während der letzten zwei Jahre mit Keto so erlebt habe – und vielleicht auch manchmal noch erlebe. Ganz so einfach, wie das bei mir immer aussehen mag, war es dann doch nicht … 

Im heutigen Teil soll es um meine Erfahrungen in diesen 2,5 Jahren in Bezug auf Schlaf, Entspannung und Bewegung gehen. Denn auch diese Punkte haben einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Veränderungen in meinem Leben gehabt.

Weiterlesen

Kürbissuppe

Die Kürbiszeit ist schon fast wieder vorbei, da will ich mich mal sputen mit meinem Rezept. Ja, so richtig komme ich aktuell nicht hinterher. Gekocht habe ich einiges, doch es fehlt irgendwie die Zeit, das auch alles in den Blog zu bringen… 

Jetzt hab ich hier für Euch also ein Rezept für eine leckere Kürbissuppe. Meine große Tochter war mal wieder zu Besuch, da durfte ich etwas Neues ausprobieren. Und sie fand die Suppe super lecker, auch wenn sie sonst gar nicht ketogen isst. Das will was heißen!

Wie immer bei meinen Rezepten: Ganz einfach zuzubereiten ohne viel Schnickschnack. 

Weiterlesen

2 Jahre Keto (Teil 2) – Höhen und Tiefen

Im ersten Teil dieser kleinen Artikelreihe „Aller Anfang ist schwer“ habe ich darüber berichtet, wie es mir vor Beginn mit der ketogenen Ernährung ging, und wie ich dann tatsächlich angefangen habe. Im heutigen Teil möchte ich etwas auf die Höhen und Tiefen eingehen, die ich während der letzten zwei Jahre mit Keto so erlebt habe – und vielleicht auch manchmal noch erlebe.  Weiterlesen

2 Jahre Keto (Teil 1) – Aller Anfang ist schwer

Abnehmen mit Lipödem. Mir wurde immer gesagt, das würde nicht gehen. Vor der Diagnose allerdings sagte mir jeder Arzt nur: „Bitte nehmen Sie endlich ab und machen Sie Sport!“. Das habe ich versucht. Wie es funktionieren soll, hat mir leider nie jemand gesagt. Spätestens ab diesem Punkt drehte sich in meinem Leben alles ums Abnehmen, denn schließlich wollte ich ja wieder gesund werden!

Abnehmen mit Lipödem – das klingt utopisch, aber mit der richtigen Ernährung und einigen wichtigen Tipps kann das wahr werden. Wie ich es geschafft habe, dennoch abzunehmen und endlich T-Shirts in Größe S statt Größe 52 kaufen zu können, das erfährst Du in dieser Artikelserie.

Teure Diätprodukte und noch teurere Abnehmprogramme empfehle ich dabei nicht. Mein Fokus liegt auf gesunder Ernährung, Bewegung und der Kraft der Gemeinschaft. Darauf, das Leben, sich selbst und vor allem das Essen zu genießen.

Weiterlesen

Trotz Lipödem 47 kg leichter | Gefühle zeigen erlaubt

Ihr Lieben,

in den letzten Wochen ist dieses Interview zusammen mit Kerstin Werner entstanden, das ich Euch nicht vorenthalten möchte.

Vielen Dank Kerstin, dass ich Deine Fragen beantworten durfte! Ich hoffe, wir beide können auf diesem Wege vielen Frauen Mut machen, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und sich diesem nicht einfach zu ergeben. Denn es gibt so vieles, was man tun kann. Und selbst wenn man das Lipödem nicht vollständig heilen kann, so kann man doch eine neue Lebensqualität erreichen – wenn man dafür etwas tut.

Trotz Lipödem 47 kg leichter

Liebe Karen, wir sind uns letztes Jahr im Netz begegnet, seitdem beobachte ich dich. Ich sehe in dir eine Person, die sich verwandelt hat und damit meine ich nicht nur körperlich. Zuerst möchte ich dich gerne bitten, mir zu sagen, wie deine Ausgangssituation war. Wie war dein Leben noch vor drei Jahren?
Liebe Kerstin, das erscheint mir wie eine halbe Ewigkeit, so viel ist passiert. Nach einem ziemlich chaotischen und turbulenten Leben hatte ich damals gerade mal seit zwei Jahren mein Diplom in der Tasche. Ich lebte zu diesem Zeitpunkt seit sieben Jahren mit meinen beiden Töchtern allein in Dresden und hatte mir im Laufe der Zeit sprichwörtlich eine Mauer angefressen. Ich wog knapp 128 kg. Ich hatte nun endlich einen Vollzeit-Job in der IT und leitete ein anspruchsvolles Projekt. Doch stolz war ich nie auf das, was ich geschafft hatte, auch wenn ich das immer gerne erzählte, wenn mich jemand nach meinem Job fragte. So sah ich mich und mein Leben vor drei Jahren: dick, schwerfällig, krank und damit für diese Gesellschaft nicht zu gebrauchen. Ich war unglücklich, und niemand in meinem Umfeld konnte verstehen warum.

Weiterlesen: Trotz Lipödem 47 kg leichter | Gefühle zeigen erlaubt

Gebrannte Mandeln

Meine Tochter geht – so wie ich – gar nicht gerne auf den Weihnachtsmarkt. Doch wenn wir dort sind, wollte sie immer nur eins: Gebrannte Mandeln!

Nun isst sie ja aber seit dem Sommer komplett ketogen, also musste ich mir was einfallen lassen. Also habe ich für sie einfach ketogene gebrannte Mandeln gemacht. Und die schmecken ihr sogar viel besser als das herkömmliche süße Zeugs!

Da kann jetzt auch bei uns Weihnachten kommen.

Weiterlesen